Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Schaden Turbolader (nicht im Zusammenhang mit Nockenwelle)

  1. #11
    AuD
    AuD ist offline
    Benutzer
    Registriert seit
    07.08.2017
    Erhielt 258 Danke für 180 Beiträge

    Schaden Turbolader (nicht im Zusammenhang mit Nockenwelle)


    @d2ecu

    Sry für den Schaden, hoffentl. klappt das alles bzgl. Garantie.
    Hier Mal kurz meine Erfahrungen bzgl. Turboladerschaden, allerdings mit einem Skoda 1,9 tdi (VW-Motor).
    Ich fuhr freitags abends gemütl. bei Dunkelheit und Regen über die BAB und sah daher nicht, seit wann ich evtl. eine Rauchwolke hinter mir herzog. Jedenfalls bemerkte ich kurz vor der Ausfahrt, dass der Wagen kein Gas mehr annahm. Die Ausfahrt also raus und vor einer roten Ampel anhaltend stand ich in der Dir nun auch bekannten weißen Rauchwolke. Nun dachte ich mir schon, dass der Turbo kaputt sein könnte; ich hatte dies schon vorher ab und an Mal bei anderen Turbos gesehen, dachte aber nie darüber nach (warum auch?), was denn da noch weiter passieren könne.
    Da es keine 4 km nach Hause war und wegen Feiertag am drauffolgenden Montag ein langes WE bevorstand, entschloss ich mich, vorsichtig weiter zu fahren. Samstags drauf dann wollte (und musste) ich noch kurz einkaufen fahren (huz 5 km), um dann Dienstags drauf die Werkstatt zu konsultieren. Naja, rauchend los gefahren und unterwegs dann von anderen von hinten angeblinkt worden. Aber nicht wegen des Rauchs. Folge des Turboladerschadens (und letztlich Ursache für den weißen Rauch) war das Motoroel, dass wegen des Defekts über den Verbrennungsraum hinaus das Weite suchte und mir noch so nebenbei die komplette Auspuffanlage einschl. OxyKat ruinierte. Irgdendwann waren die Töpfe beinahe voll und das Oel benetzte über die ganze Fahrt die Fahrbahn. Daher wurde ich von hinten angeblinkt und die Feuerwehr zum Abstreuen der Oelspur notwendig.
    Zum Glück hielt ich dann an, denn wäre ich noch weiter gefahren, hätt's in Ermangelung von Oel den vollständigen Motor zerlegt. Hätte ich direkt angehalten, wär's "nur" der Turbo gewesen. So kam noch der Kat und Endtopf dazu, also teuer genug (deutl. außerhalb der Garantie).
    Daher verstehe ich die telef. Aussage Deiner Werkstatt nun nicht, denn die Empfehlung hätte ganz klar lauten müssen: stehenbleiben, Motor aus, abschleppen lassen!
    Ich glaube kaum, dass der Turbo des Mazda eine eigenständige, vom Kreislauf des Motors losgelöste Oelschmierung hat. Falls es also mit der Abwicklung der Garantie wider Erwarten Probleme geben sollte, gib den schwarzen Peter weiter.
    Gruß
    R.I.P. Stephen William Hawking *08.01.1942 +14.03.2018

  2. #12
    Benutzer Avatar von Mufflon74
    Registriert seit
    17.03.2015
    Ort
    NRW
    Erhielt 17 Danke für 10 Beiträge
    Zitat Zitat von TheCrow13 Beitrag anzeigen
    Hi Mufflon74, wenn es wieder eine "Klappe" am Turbolader war, dann scheint es das selbe Problem gewesen zu sein wie bei Rene 864!?
    Und das scheint ein neuer Fehler zu sein!

    Es sollte ein neuer Thread eröffnet werden um die Fehler separat behandeln und diskutieren zu können. Könnte ein Admin das vielleicht machen? Danke Euch und Grüße Crow
    Hallo,

    es hat zwar was gedauert, aber hier nun ein paar neue Infos oder auch nicht.

    Nachdem ich letzte Woche erneut bei Mazda vorbei schauen musste bzw. wollte, da die TPMS und SCBS Warnungen direkt nach dem Motor starten wieder angingen und sich auch mit dem Ausschalten des Fahrzeuges dieses mal nicht löschen ließen.

    Wie von Zauberhand gingen sie diese mal kurz nach der Auffahrt auf die Autobahn von alleine aus.

    Bei Mazda wurde er ausgelesen und es wurde kein Fehler gefunden . Ich soll jetzt wieder kommen, wenn der Fehler ansteht und das Auto bitte nicht ausschalten.

    Zum Turboschaden konnte er mir nach einem Blick in seinem PC nur sagen, entweder war es die Klappe oder der Impeller (Schaufelrad), sonst gibt es da ja nichts.

    Gruß
    Zwiebacksäge is name of my car

  3. #13
    Benutzer Avatar von dl2ecu
    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Goch/Niederrhein
    Erhielt 40 Danke für 12 Beiträge

    Spritmonitor.de

    Daumen hoch Turbolader defekt: Auto wieder da...

    Zitat Zitat von AuD Beitrag anzeigen
    @d2ecu

    Sry für den Schaden, hoffentl. klappt das alles bzgl. Garantie...
    So, hier der Abschlussbericht, denn das Auto steht wieder zu Hause auf der Auffahrt: Turbolader ausgetauscht, Motor auf Verschmutzungen und BEschädigungen kontrolliert, dt. Abgaswege. Schadensabwicklung: 70 % Ersatzteile durch die Cargrantie, 100 % Arbeitslohn dto., die restlichen 30% durch Kulanz Mazda. Mietwagen geht zu Lasten des Händlers, für mich also keinerlei aufwand, ausser einem gehörigen Schrecken und 1 1/2 Wochen in einem "alten" Mazda 3, der einen den CX- schätzen lässt...
    Ich kann nur feststellen: absolut beanstandungslose Abwicklung des Schadens, keinerlei Schreiberei mit der Garantie, hatt alles der Händler übernommen. Der Schaden muss "einzigartig" gewesen sein, da man so etwas noch nicht erlebt habe. Reparatur hätte ansonsten um die 2.000 € gekostet.... Falls ich keine Garantie gehabt hätte, wäre lt. aussage der Werkstatt ein erheblicher Teil der Kosten durch Mazda übernommen worden, so aber eben ist nicts für mich übrig geblieben. Vielleicht nicht üblich: so etwas stärkt die Kundenbindung und ist eine Empfehlung ffür die Werkstatt!

    Grüße
    Norbert
    Geändert von AmiVanFan (07.01.2018 um 13:16 Uhr) Grund: fullquote entfernt
    CX-5 Sportsline II, Magma-Rot, 175 PS, Diesel, abnehmbare AHK, Technik-Paket
    bestellt am 15.05.2017, geliefert am 27.09.2017

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei dl2ecu die folgenden 19 User:


  5. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2014
    Ort
    Niederbayern
    Erhielt 10 Danke für 3 Beiträge

    Fahrzeug wieder aus der Werkstatt zurück - war Turboladerschaden

    so - wollte mal eine kurze Rückmeldung geben. Habe den meinen nun mittlerweile seit gut zwei Wochen
    wieder zu Hause - war wegen Turboladerschaden für zwei Wochen in der Werkstatt.
    Auch hier hatte sich vermutlich eine "Klappe" gelockert oder gelöst und es musste dann
    der Turbolader getauscht werden.
    Das ganze wurde von Mazda komplett übernommen, so dass mir keine Kosten entstanden sind!
    Für die zwei Wochen Werkstattaufenthalt, wurde mir ein Leihwagen (auch CX5) überlassen, den
    ich vollgetankt wieder zurückgab - auch hier sonst keinerlei Kosten.
    Warum dies geschah - keine Ahnung - aber mit dem Service und der Abwicklung bei meinem fMH
    bin ich voll und ganz zufrieden!
    Gruß René

  6. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Rene864 die folgenden 8 User:


  7. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2017
    Ort
    Sonneberg
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Vergangenen Sonntag hat es mich nun auch erwischt: Turboladerschaden! Auch bei mir hat sich die Klappe gelöst. Mein CX-5 ist EZ 3/2014 . Da hat sich scheinbar die Schraubverbindung gelöst und da muss wohl gleich der ganze Turbolader gewechselt werden. Dazu muss sogar der Vorderachsträger demontiert werden. Ich konnte die Reparatur noch nicht auslösen, da die Gebrauchtwagen Garantie noch keine Info gegeben hat. Ärgerlich, wenn eine fehlerhafte Schraubverbindung so einen großen Schaden anrichten kann. Offensichtlich bin ich kein Einzelfall.

  8. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2014
    Ort
    LK Harz
    Erhielt 183 Danke für 73 Beiträge

    Wird wohl noch häufiger auftreten

    Mich hat es nun auch erwischt. Die gleichen Symptome wie bei meinen Vorrednern. Ebenfalls Turboladerschaden.
    Meiner ist EZ 03/2014 und hat jetzt 125.000 km auf der Uhr. Der Freundliche sagte mir auch, dass es dazu bereits seit längerer Zeit eine Mitteilung von MD an die Werkstätten gibt.

    MD übernimmt bei mir auch den Turbolader + Arbeitskosten. Gewundert hat mich nur, dass mein Freundlicher mir sagte, er müsse die Koppelstangen beim Turboladertausch ebenfalls ausbauen. Da diese dabei in der Regel nicht zerstörungsfrei ausgebaut werden können, muss ich die neuen Koppelstangen selber bezahlen. Merkwürdig.

    Nun steht meiner bereits seit 10 Tagen in der Werkstatt, da die Teile wohl momentan nicht verfügbar sind, ärgerlich.

    Habe mich nun entschlossen nach diversen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalten (u.a. 2x Turboladerschlauch, Sitzheizung, Abgasdrucksensor, Dröhnen im Getriebe und und und.....) das Auto spätestens nächstes Jahr im März (so lange läuft noch die verlängerte Neuwagengarantie) zu verkaufen.
    Die Mobilitätsgarantie bei Mazda ist sowieso ein Witz und mir ist der Wagen einfach zu oft liegengeblieben. Das Thema Mazda wird dann für mich erledigt sein. Schade, war eigentlich, wenn er lief, ein schöner Wagen.

    Fahre zur Überbrückung jetzt einen Skoda Kodiaq, garnicht soooooo schlecht das Teil, kommt auf jeden Fall in die engere Wahl.


    Gruß topspinntiger
    sportsline; 175 PS 2,2D; AT; LED TFL (Taiwan); rubinrot; Tanabe Domstrebe,rote Bremssättel,alles außer Dachfenster,Kenstyle light,
    Haubenlifter, MarGo

  9. #17
    Benutzer Avatar von Rainer dre
    Registriert seit
    01.02.2015
    Ort
    Fürth
    Erhielt 977 Danke für 424 Beiträge
    Zitat Zitat von topspinntiger Beitrag anzeigen
    ...
    Fahre zur Überbrückung jetzt einen Skoda Kodiaq, garnicht soooooo schlecht das Teil, kommt auf jeden Fall in die engere Wahl.
    Und du meinst echt, dass ein VW besser ist? Dann lies dir mal die Langzeittests durch.
    Mazda 6 Kizoku Intense, schwarz, EZ 04.05.2018
    SLK 200 Kompressor, 18 Jahre, fast schon ein Opa
    Burgmann 650 als Alltagsgefährt

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Rainer dre folgende User:


  11. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2014
    Ort
    LK Harz
    Erhielt 183 Danke für 73 Beiträge
    Nein, meine ich nicht. Ich weiß es auch nicht. Was ich aber auf jeden Fall weiß ist, dass mein CX 5 zu oft außerplanmäßig in der Werkstatt war.

    Natürlich würde ich nie sagen, dass es bei VW oder Skoda nicht auch passiert. Wahrscheinlich ist kein Hersteller heutzutage mehr wirklich "absolut zuverlässig". Die Frage der Schmerzgrenze muß auch jeder für sich beantworten.

    Werde auch Volvo und BMW sowie Hyundai probefahren.

    Hab gerade meinen aus der Werkstatt geholt und mit meinem Freundlichen über den neuen CX 5 gesprochen. Er sagte mir im Vertrauen, dass es bei dem neuen Modell wohl auch einige Probleme gibt. Was genau hat er mir nicht gesagt, er sagte nur "es wird nicht besser". Fand ich zumindestens sehr ehrlich.

    Ich war ja auch zufrieden mit dem CX 5, allerdings nur, wenn er eben nicht in der Werkstatt war und das war m.M. nach einfach zu oft.

    Ich werde jetzt auch keine Diskussion über Qualität und Zuverlässigkeit der Automarken lostreten, da es nichts bringt.

    Skoda hat mich nur dahingehend beeinflußt, da meine Frau seit 2001 Skoda fährt und wir bisher in 17 Jahren nur 2 mal außerplanmäßig damit in der Werkstatt waren.
    Natürlich kann man einen Fabia nicht mit höherwertig ausgestatteten Modellen vergleichen, nur irgendwo muß man einen Schlußstrich ziehen und ein neues Kapitel beginnen, so ist es nun mal.


    Gruß topspinntiger
    sportsline; 175 PS 2,2D; AT; LED TFL (Taiwan); rubinrot; Tanabe Domstrebe,rote Bremssättel,alles außer Dachfenster,Kenstyle light,
    Haubenlifter, MarGo

  12. Für diesen Beitrag bedanken sich bei topspinntiger die folgenden 2 User:


  13. #19
    Benutzer Avatar von snowflake
    Registriert seit
    31.01.2017
    Ort
    53859 Niederkassel
    Erhielt 17 Danke für 9 Beiträge

    die gelöste Wellenmutter


    Ich habe den Threat hier mal etwas verfolgt...
    Bevor jedoch die Meinung aufkommt, dass die Wellemutter auf einen Material-/Produktionsfehler am Turbo zurückzuführen sei möchte ich euch kurz eine technische Aufklärung bieten...
    Aber Topp das Mazda sich den Fällen annimmt und wie hier zu sehen scheinbar auf Kulanz die Reparatur übernimmt.

    Die Wellenmutter verfügt über ein Linksgewinde und kann sich im Normalbetrieb nicht lösen. Bedingt dadurch, dass die Öffnungsrichtung der Wellenmutter der Drehbewegung der Welle entspricht, kann sich die Wellenmutter nur noch dann lösen, wenn es zum kurzen Abstoppen der Welle unter weiterer Drehung des Verdichterrades (Eigenmasse und Luftstrom) kommt.
    Dies kommt z.B. bei unter Last laufendem Turbolader und Schmierölmangel vor.
    Aber auch durch zu hohe Laderdrehzahl kann der Schmierfilm in der Lagerung abreißen und der Läufer kurzzeitig blockieren, so dass das drehende VR die Mutter mitnimmt und löst.

    Wichtig ist daher sich nicht nur der Fehlerbeseitigung (Austausch des Turbos) zu beschäftigen sondern auch der Ursache nachzugehen.
    Als mögliche Ursache kann hier z.B. das Thema Ölverdünnung in Frage kommen denn die Lagerung der Welle(n) im Turbolader ist eine Gleitlagerung.
    Gruß Marco/Snowflake [VFL; G165CTT,Arachneweiß, Navi, AHK; Taiwan-TFL; 90er Ulter]

  14. Für diesen Beitrag bedanken sich bei snowflake die folgenden 3 User:


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Schaden Nockenwelle / Folgeschaden Turbolader etc.
    Von klawi im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 958
    Letzter Beitrag: 16.10.2018, 09:20
  2. FORD KUGA Werbung im Thema Schaden Nockenwelle
    Von schlimpi im Forum Forum-Talk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2017, 19:30
  3. Unterschiedliche Reifenproflitiefe - Schaden am Differential???
    Von misterbronsen im Forum Mazda CX-5 Felgen & Fahrwerk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.05.2015, 17:48
  4. Unfall Schaden
    Von WRC05 im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 22:13
  5. Rost am Turbolader
    Von bigi1983 im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2014, 16:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •