Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 276

Thema: Wagen wackelt beim Fahren.......

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2013
    Erhielt 500 Danke für 210 Beiträge

    Auch wenn ich nach den anfänglichen Wucht- und Räder Tausch Orgien in den ersten drei Monaten das Restflattern unter Komforteinbußen durch breite Zubehörräder verbucht habe ist es ja nicht so, dass ich mich nicht weiter schlau gemacht habe.

    Nach der ganzen Aktion war erst mal Winterräderzeit und ich hatte auch kein Bock mehr.
    Im Frühjahr letztes Jahr habe ich die Räder dann sorgfältig selbst montiert, mit welchen Hilfsmitteln behalte ich jetzt mal für mich, und dann ging es eigentlich.
    Dieses Jahr hat das irgendwie nicht so gut geklappt und daher habe ich sie vor der Urlaubsfahrt beim Reifenhändler (ich glaube zum 6. mal) neu wuchten lassen....... Hau-Ruck Montage durch den Reifenhändler ohne Hilsmittel inclusive.
    Seitdem hat das Geflatter zwischen 100 und 130 noch mal deutlich zugenommen, so reite ich das Jahr auf der Karre nicht zu Ende.

    Fakt ist, der nicht unbekannte Vertreiber der Felgen, der zusätzlich noch eng mit Mazda zusammenarbeitet und mit dem ich viele sehr nette Gespräche geführt habe, war sehr hilfsbereit und selbst brennend an der Aufklärung interessiert.
    Folgendes hat Herr "ATH" herausgefunden.
    Bei einigen CX 5 Modellen sind Radnaben mit kleinerem Radnabenkranz verbaut.
    Der Durchmesser dieser Radnabenkränze (die Werte habe ich jetzt nicht im Kopf) ist um einige 10tel kleiner als der in den von Mazda veröffentlichen CX 5 Datenblättern angegebene Wert und der sondst üblich verbauten CX 5 Naben (wahrscheinlich ein anderer Zulieferer)
    Das klingt nach nicht viel, damit sitzt der Zentrierring der Felge aber nicht mehr saugend auf dem Nabenkranz und das Rad wird bereits bei der Montage nicht zu 100 % zentriert.
    Selbst wenn man die Räder mit viel Zeit, Gefühl und Tricks mittig auf die Nabe bekommt (die Kegel der Radmuttern zentrieren das Rad ja auch noch), kann das Rad unter ungünstigen Bedingungen die Laufzeit über arbeiten.
    Ein Vollbremsung, ein ordentliches Schlagloch oder andere extreme Beanspruchungen können die Ursache dafür sein, dass sich die Felge auf der Nabe innerhalb des vorhandenen Spiels bewegt und die Probleme können sich plötzlich wieder verstärken.
    Primitiv gesagt läuft das Rad dann mit einem Höhenschlag. Auch wenn die Aweichungen gering erscheinen, das ganze mal zwei, drei oder sogar alle vier Räder kann schon zu ordentlich Unruhe im Gebälk führen.
    Ein zusätzliches Problem scheint zu sein, dass das Fahrwerk des CX 5 auf die kleinste Unwucht sehr empfindlich reagiert.

    Wenn es wirklich an dem liegt wäre Abhilfe gar nicht so schwierig.
    Die Radnabenkränze und Felgen vermessen, ein Satz Alu-Zentrierringe nach Maß drehen lassen und unabhängig davon wer die Räder wie montiert müsste Ruhe sein.

    Ich möchte an dieser Stelle übrigens noch mal folgendes deutlich machen.
    Ich kann mich an keiner Stelle darüber beschweren, dass man nicht schwer bemüht war und auch weiterhin ist mir zu helfen. Allerdings dachte so schnell niemand an unterschiedlich verbaute und von den Angaben abweichende Radnaben.

    Nützt aber alles nichts, hat mich bisher eine Menge Spaß und Nerven gekostet die Geschichte und auch wenn alle nett waren und Abhilfe in Sicht ist........
    Wie hier schon jemand anderes sagte, so was ist was anders wie ein nicht funktionierender USB Anschluss oder eine schwache Sitzheizung.
    Solange ich auf schicke Felgen und breite Räder stehe wird mein nächster garantiert kein Mazda.
    Vielleicht sogar scheller wie mir bei den ganzen anderen Qualitäten des CX 5 lieb ist.

  2. Für diesen Beitrag bedanken sich bei CX5ler die folgenden 4 User:


  3. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2015
    Erhielt 89 Danke für 54 Beiträge
    Klingt absolut schlüssig. Mein Reifenhändler hat auch schon auf diesem Gebiet geforscht. Meine Felgen wurden komplett vermessen und die Zentrierringe erneuert. Allerdings an die Radnabe hat keiner gedacht, bzw. diese als Ursache ausgeschlossen. Würde aber bedeuten, dass auch mit den Originalfelgen ein leichter Höhenschlag vorhanden wäre. Nur merkt man diesen durch die dicken Reifen kaum. In diesem Falle müsste Mazda schon alle Radnaben tauschen. Bastelei mit angefertigten Zentrierringen käme für mich nicht in Frage.
    Da bei mir ja nach jedem Radwechsel ein anderes Fahrverhalten auftritt und spätesten alle 100km die Räder gewuchtet und die Spur eingestellt werden musste könnte ich mir das gut vorstellen. Nur wer beweist das und welche Toleranzen gibt Mazda vor?
    Der Nabendurchmesser sollte 67,1mm betragen. Wenn das tatsächlich die Ursache wäre, hätte Mazda ein Problem, was letztendlich einen Rückruf bedeuten könnte. Erklärt vielleicht auch das Verhalten(zumindest in meinem Fall).

    LG
    Geändert von Kodo der III. (30.06.2015 um 20:27 Uhr) Grund: Fullquote gelöscht
    Danke MAZDA!

  4. #23
    Benutzer Avatar von wolf545
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Osthessen
    Erhielt 188 Danke für 77 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Macht der Zentrierring wirklich soviel aus?
    Ich hatte die (Plastik-) Zentrierringe damals beim CX7 vergessen,
    und da hat nichts gewackelt...
    Die Radbolzen sind ja ebenfalls konisch, wenn die ordentlich (über Kreuz, mit Drehmoment) festgezogen werden, was kann da "unrund" werden?

    Eher Einfluss scheint da das Anziehen der Radschrauben zu haben.
    Wenn ich da schon Schlagschrauber (beim festdrehen, nicht beim losdrehen) höre, klingeln mir die Ohren! Die erste Schraube festgebrettert, und die Felge ist unwiderruflich verzogen!

    Und nicht zu vergessen ist die Auflagefläche zwischen Bremsscheibe (Nabe) und Felge.
    Sind da Sandkörner eingedrückt, wird es niemals rund laufen.
    Mein "Nächstes" Bärchen hat wieder mehr PS...

  5. Für diesen Beitrag bedanken sich bei wolf545 folgende User:


  6. #24
    Benutzer Avatar von Stuggi_CX5
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Stuttgart
    Erhielt 290 Danke für 146 Beiträge
    Euer Thema macht mich echt kirre.

    Bei der heutigen Heimfahrt auf der Bundesstraße habe ich mir ebenfalls ein Schaukeln bei 110-120 km/h eingebildet. Mein FL hat jetzt nach 4 Wochen 3400 KM runter, davon viel AB. Wenns bei der Fahrt mal schwammig herging, ist die Annahme der Ursache halt der Fahrbahnbelag gewesen. Jetzt wo es euer Thema gibt, bin ich echt sensibel auf die Fahrweise geworden.

    Fahre die Strecke täglich und werde dann mal bewusst ein paar Tests zum Fahrwerk durchführen. Hoffe, es liegt tatsächlich am Fahrbahnbelag.

    VG
    CX-5 FL - D 175 AWD AT. Sportsline - Leder schwarz - ACC - GSD - graphitgraumet. AHK, Wiechers Strebe, Kemo Schocker, Haubenlifter, Kuda-Konsole. Startet mit der Nummer 55

  7. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Stuggi_CX5 folgende User:


  8. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2013
    Erhielt 500 Danke für 210 Beiträge
    Kirre machen lassen braucht ihr euch nicht.

    Entweder die Kiste flattert gut spürbar........oder eben nicht.
    Ist schon richtig, je nach Fahrbanbeschaffenheit fällt das ganze mehr oder weniger dramatisch aus.
    Aber wenn ihr von dem Problem betroffen seid, gibt es keinen Fahrbahnbelag, bei dem gar nichts flattert.

    Ich habe mich auch gefragt ob es wirklich an so ein paar 10tel vom Zentrierring liegen kann. Dabei darf man aber nicht vergessen, wir haben vier Räder.
    In Summe geht da was und das wäre auch eine Erklärung warum er irgendwie ständig etwas anders flattert. Durch die unterschiedlichen Kurvenradien von Innen und Außenrad und Schlupf ändert sich die Stellung der einzelnen Räder zueinander ständig.
    Im besten Fall könnten sie sich theoretisch sogar mal so ausrichten, dass sich die Schwingungen kurzzeitig gegeneinander fast aufheben.......was sicher nicht passieren wird. Außerdem entsteht durch unser Problem nicht einfach eine Unwucht sondern ein leichter Höhenschlag an jedem einzelnen Rad.

    @wolf545
    Jedes Auto ist anders, was beim CX 7 funktioniert, muss beim CX 5 noch lange nicht funktionieren.
    Der CX 7 ist eine ganze Ecke schwerer, allein das kann reichen, damit er nicht so empfindlich reagiert.

    @Bergsträßer
    Solange der Wagen mit den original Rädern rund läuft und keine Unruhe spürbar ist können die Radnabenkränze den Durchmesser haben den sie wollen, da wird Mazda selbst erst mal gar nichts tauschen. Wenn er nur bei breiteren Zubehörfelgen flattert sind sie fein raus. Es steht ja überall, um die Sicherheit nicht zu gefährden und die Fahreigenschaften nicht negativ zu beeinflussen darf nur original Zubehör blabla....
    Das die original Räder bei Auslieferung nicht 100 % gewuchtet sind kann immer mal vorkommen. Auch kann ein original Reifen ne Macke haben und nicht rund laufen.
    Allerdings braucht du dann nichts beweisen. Dann stellst du ihn hin und sagst macht fertig...........so geh ich damit nicht mehr auf die Bahn.

    In unserem Fall wäre die Anfertigung von maßgeschneiderten Zentrierringen für die breiten Fremd-Zubehörfelgen eine einfache Sache und sogar für Selbstzahler eine nervenschonende Alternative um unkompliziert wieder glücklich zu werden.

    Nur mal als Beispiel.
    Da man sich damals bei mir der Ursache noch nicht bewusst war habe ich vom Felgenzulieferer solche gedrehten Zentrierringe bekommen.
    Allerdings wurden diese auf das von Mazda für den CX 5 allgemein angegebene Maß 67,1 gefertigt.
    Die Ringe passten saugend in die Felge, ließen sich aber auf meinem Nabenkranz tatsächlich ein wenig hin- und herschieben.
    Merwürdigerweise wurde die Schüttelei etwas besser, war aber lange noch nicht beseitigt.
    Mein Reifendealer gab mir den Tipp den Innenkranz der Zentrierringe fein säuberlich mit Tesafilm auszukleben bis sie stramm passen.
    Bingo...............die Karre lief sofort danach erst mal rund.
    Allerdings ist Tesa weich, gefuscht, den Kräften nicht gewachsen und nicht von Dauer.
    Spätestens beim nächsten Räderwechsel ist das gequetscht und die Fummellei geht von vorne los. Inklusive vorsichtiger und feinfühliger Montage der Räder könnt ihr euch vorstellen wie lange ihr für einen kompletten Radwechsel braucht.
    Kurz bei der Montage verkanntet und der ganze Aufwand ist für den Po.
    Allerdings macht der Versuch ganz klar deutlich wohin die Reise geht.
    Und nie vergessen, nicht nur vorne experimentieren.
    An dem hier beschriebenen unruhigen Fahrverhalten sind alle vier Räder beteiligt.

    Falls sich hier jemand fragt warum ich mir hier derart umfangreich die Seele vom Leib schreibe.
    Weil mir dieses Thema an meinem eigenen CX 5 dermaßen auf den Sa....geht und ich nachvollziehen kann wie es jeden Betroffenen ebenfalls in den Wahnsinn treibt.

  9. Für diesen Beitrag bedanken sich bei CX5ler die folgenden 2 User:


  10. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2015
    Erhielt 89 Danke für 54 Beiträge
    Also bei mir trat das Flattern auch abgeschwächt mit den Original Radsatz 17" auf.
    (Wurde auch vom Gericht bestellten Gutacher erkannt)
    Der Radsatz wurde neu gewuchtet und danach war für einige Zeit Ruhe. dann das ganze wieder von vorn. Wenn die Zentriergröße der Narbe nicht stimmt, hat man die Abweichung mit allen Rädern egal ob sich die Unwucht, das Zittern oder schwamische Fahrverhalten stark oder schwach zeigt. Wenn hier bedingt durch die Reifenhöhe die Unregelmäßigkeiten unterdrückt werden, treten dennoch Kräfte auf, die letzendlich das ganze Fahrwerk belasten und zunehmend für vorzeitigen Verschleiß sorgen. Bei mir wurde nun das Fahrwerk schon dreimal vermesen und Abweichungen korrigiert. Der Wagen war neu und hat gerade mal 6.500km runter. Originalradsatz 4x gewuchtet, Zubehörradsatz 7x gewuchtet. Da hört für mich der Spaß auf
    Sicherheitsgefühl ist anders!
    Bin schon der Meinung, hier wäre Mazda am Zug und sollte schnellstens Abhilfe schaffen. Hab auch noch nicht begriffen, warum die sich so wehren. Die Masse der Fahrzeuge scheint ja zu funktionieren. Hab zwei Vergleichsfahrzeuge ausgeliehen und meine Radsätze montiert. Die Fahrten waren im Vergleich zu meinem CX 5 ein Traum.

    Bergsträßer
    Danke MAZDA!

  11. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2013
    Erhielt 500 Danke für 210 Beiträge
    Die Frage ist ja auch wie die original Felgen auf der Nabe sitzen.
    Eigentlich funktionieren diese ja ganz ohne Zentrierringe, vielleicht richten sie sich trotz des leicht geringeren Nabenkranzes in den meisten Fällen ordentlich aus.
    Wenn man da als sensible Person weder im Lenkrad noch am Hintern was spürt wird auch nichts zusätzlich belastet und verschliessen.
    Ich denke mal da belasten 255er Gummis und Felgen mit weniger Einpresstiefe deutlich mehr das Fahrwerk.

    Sollten wir das jetzt bei meinem für den Rest der Saison hinbekommen und sich im kommenden Winter herausstellen, dass die original 19 Zöller ohne Einbildung auch nicht rund laufen, ist der Spaß eh beendet und er ist weg.
    Geändert von CX5ler (25.06.2015 um 10:13 Uhr)

  12. Für diesen Beitrag bedanken sich bei CX5ler folgende User:


  13. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    22.12.2013
    Ort
    Winsen/Luhe
    Erhielt 197 Danke für 111 Beiträge
    Ich glaube, dass wolf545 in #21 Recht hat: Ich wechsele die Räder selber und ziehe die Muttern in mehreren Durchgängen immer mehr bis fest an und hatte noch keine Rüttelprobleme. Die ortsansässige Filiale einer großen Werkstattkette knallt schonungslos meine Alufelgen mit ihrem Schlagschrauber an; früher habe ich da wechseln lassen, aber nun nicht mehr.
    CX-5 D 175 Automatik, vulcanusrot, gebaut 07/2012, geliefert 21.12.13
    Nachgerüstet: Grill vom FL, Stebel Truck Horn

  14. Für diesen Beitrag bedanken sich bei MacSteven die folgenden 2 User:


  15. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2013
    Erhielt 500 Danke für 210 Beiträge
    Sicher hat er irgendwo Recht, aber das alleine ist es bei den hier 5 betroffenen leider nicht.

    Von den ganzen Premiummarkenfahrer machen sich sicher die wenigsten selbst die Hände schmutzig.
    Wenn´s da überall flattern würde, nur weil die Räder bei jeder Winter/Sommer Tauschaktion im Fließbandverfahren mit dem Schlagschrauber montiert werden.......

  16. Für diesen Beitrag bedanken sich bei CX5ler die folgenden 2 User:


  17. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    22.12.2013
    Ort
    Winsen/Luhe
    Erhielt 197 Danke für 111 Beiträge

    Trotzdem immer einen Versuch wert. Danach hilft nur eines: Nachmessen, ob die 67,1mm stimmen. Falls ja, weitere Ursachen (Spiel in Fahrwerksteilen, Lagerbuchsen, etc.) suchen. Sch... Arbeit.
    CX-5 D 175 Automatik, vulcanusrot, gebaut 07/2012, geliefert 21.12.13
    Nachgerüstet: Grill vom FL, Stebel Truck Horn

  18. Für diesen Beitrag bedanken sich bei MacSteven folgende User:


Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heckspoiler wackelt und scheppert!
    Von CX5-Flitzer im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.10.2016, 17:39
  2. Grosslicht fahren nur so-so
    Von barend im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.08.2015, 13:35
  3. Mazda fahren
    Von Buchhalter im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.05.2015, 09:10
  4. Flugrostpickel am ganzen Wagen
    Von Brauni im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 20:26
  5. Griffmulde Heckklappe wackelt
    Von KainAhnung im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.11.2014, 15:29

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •