Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Batterie anklemmen - Was ist zu beachten ?

  1. #31
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.718 Danke für 1.372 Beiträge

    Spritmonitor.de

    Die Batterie im Diesel hat die Typ-Kennzeichnung T110 und ist eine EFB.
    Die im Bild dargestellte AGM ist nur ein Beispiel aus meinem Wohnwagen (bitte mal in Ruhe den Text lesen...)
    10/2012er CX-5 2.2D 175PS 6AT Navi (kein Support per PN, dazu ist das Forum da - Danke)

  2. #32
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.718 Danke für 1.372 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Nochmal zum Thema Bordspannungsschwankungen:
    Zitat Zitat von lionman Beitrag anzeigen
    Die Bordspannung (= Klemmspannung der Batterie??) gemessen an 12V Anschluss während der Fahrt, ist für mich noch immer ein Rätsel. Manchmal unter 12V(!). Wird aber erhöht bis über 14V bei "Fuss vom Gas" und wird auch sofort erhöht beim einschalten von (z.B.) Scheibenwischer, Heckscheibeheizung und wenn das Gebläse auf eine höhere Stufe als "3" läuft. Sonst nicht. Warum keine feste Bordspannung?
    Es hat auch Konsequenzen für das Leerlaufdrehzahl: "Normal" etwa 650, aber wenn z.B. das Gebläse auf eine höhere Stufe als "3" eingeschaltet wird, steigt es direkt bis 750 RPM...
    Die Bordspannung hängt von der aktuellen Strombelastung, dem Ladezustand der Batterie und der aktuellen Leistungsabgabe des Generators (Lichtmaschine) ab.

    Die reine Klemmenspannung einer vollgeladenen unbelasteten (Nass-)Batterie beträgt ca. 12,6V. Jede Belastung verringert die Klemmenspannung, da die Batterie einen Innenwiderstand hat.

    Im Leerlauf kann ein Generator nicht die volle Leistung abgeben. Die Spannung bricht daher bei hohen Lasten ebenfalls ein. Die Motorleerlaufdrehzahl kann in bestimmten Bereichen erhöht werden, wenn das Batteriemanagement einen Abfall der Klemmenspannung erkennt.

    Der Generator ist meistens ein Drehstromgenerator, dessen Drehstrom über Brückengleichrichter in Gleichstrom umgewandelt wird. Ein Regler begrenzt vereinfacht gesagt dabei die maximale Spannung. Die abgegebene Leistung ist also drehzahlabhängig.

    Erst wenn die Generatorleistung aufgrund der höheren Motordrehzahl den aktuellen Strombedarf übersteigt (z.B. Autobahnfahrt), steigt auch die Spannung soweit an, dass auch die Batterie geladen werden kann. Bei 14,4V sollte dann aber nach oben hin Schluß sein.

    Es ist also normal, dass die Bordspannung je nach eingeschalteten Verbrauchern und Motordrehzahl schwankt und hängt dabei auch von der Dimensionierung der Lichtmaschine und der Batterie ab.

    Um bestimmte Verbraucher mit konstanter Spannung zu betreiben, werden teilweise DC-DC-Konverter eingebaut (so auch im CX-5).
    10/2012er CX-5 2.2D 175PS 6AT Navi (kein Support per PN, dazu ist das Forum da - Danke)

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    18.05.2015
    Ort
    Oberschwaben
    Erhielt 71 Danke für 25 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Hallo, gibt es eigentlich auch Anschlussstellen + und - wo ich ein Erhaltungsladegerät anschließen kann. Mein 5er Touring hatte das. Weil der aber öfter auch mal 2-3 Wochen stand habe ich die Batterie immer wieder mal mit meinem von Louis erworbenen Motorradladegerät nachgeladen. Batterie war immer angeklemmt, da in den Tiefen des Kofferraumes versteckt. Die Anschlüsse waren unter der Haube.

    10 Tage noch und mein Traum ist in meiner Garage.
    Gruß der Moorbiker Alfred

  4. #34
    Moderator Avatar von dabruada
    Registriert seit
    02.08.2013
    Ort
    Kottingbrunn
    Erhielt 3.383 Danke für 920 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Zitat Zitat von Moorbiker Beitrag anzeigen
    Hallo, gibt es eigentlich auch Anschlussstellen + und - wo ich ein Erhaltungsladegerät anschließen kann.
    Gruß der Moorbiker Alfred
    Nein, aber zu den Anschlüssen der Batt. kommt man gut dazu.
    Seit Juli 2017:
    CX-5 II CD 175 AWD AT Revolution Top, Crystal Soul rot, Leder weiß, Tomason TN-19 Felgen, Mazda Bodykit, Navi, AHK
    HIER geht's zu den Forumsregeln


    Übergabe: 16.08.2013
    CX-5 CD175 AWD Revolution Sky Blue, Navi, Automatik, AHK
    DIY/Mods: siehe meine Pinwand

    VFL = Vor-FaceLift Modell

  5. Für diesen Beitrag bedanken sich bei dabruada folgende User:


  6. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Ort
    Potsdam
    Erhielt 20 Danke für 4 Beiträge
    Hallo,

    eine Frage zur Ladung einer tiefenentladenden start-stop-Batterie des CX-5 (nach Urlaub total entladen). Ich habe mir ebenfalls das Ladegerät unter https://www.amazon.de/gp/product/B00...=cx5forum0c-21 geholt. Allerdings überfordern mich die möglichen Parameter ein wenig. Da du dir @AmiVanFan, das selbe geholt hast, dachte ich, du könntest mir den Modus mitteilen, der hierfür am besten geeignet wäre.

    Besten Dank und viele Grüße
    Frank

  7. #36
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.718 Danke für 1.372 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Ich habe zwar das Noco 7200, aber es ist ein Vorgängermodell (ohne die LED für Lithium-Akku)
    Zum normalen Laden mit der Mode-Taste die LED "12V normal" einstellen. (vorher zuerst die Polklemmen anschließen und anschließend die 230V einstecken, danach sofort die Mode-Taste betätigen, falls eine andere LED leuchten sollte)


    Danach sollte der Ladevorgang mit den 2 roten, der gelben und der grünen LED angezeigt werden.
    der Ladevorgang ist beendet, wenn die grüne LED dauerhaft leuchtet.

    Bei tiefentladenen Batterien kann es passieren, dass der Ladevorgang abgebrochen wird, falls die Batterie keine Ladung aufnimmt. Das müsste IMHO sich durch Dauerleuchten der roten LEDs äußern.
    Bin derzeit im Urlaub und hab keinen Zugriff auf das kleine Manual.

    Falls sich die Batterie etwas störrisch zeigt, kann man versuchen, sie über den Modus "13,6V Supply" unter ständiger Aufsicht und am besten mit Multimeter zur Spannungskontrolle zwangsweise vorzuladen. Wie man in den "Supply" - Modus kommt, steht im Manual (ich glaube, zuerst die 230V einstecken, Modus wählen und erst dann die Polklemmen anstecken)

    Viel Erfolg beim Laden und berichte bitte, wie es ausgegangen ist.


    PS: bitte mal im Manual nachlesen, was der Modus "Repair" macht. Kann sein, dass dies der Modus für das Wiederbeleben tiefentladener Batterien ist. Dann hätte sich der obige Hinweis zum "Supply" - Modus erübrigt.
    da ggf. höhere Spannung im Repair-Modus anliegen, sollte die Batterie vom Kfz abgeklemmt werden.
    Geändert von AmiVanFan (03.08.2018 um 15:37 Uhr)
    10/2012er CX-5 2.2D 175PS 6AT Navi (kein Support per PN, dazu ist das Forum da - Danke)

  8. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2018
    Ort
    Hannover
    Erhielt 160 Danke für 111 Beiträge

    Ist das noch aktuell, daß man nach dem Ab und Anklemmen der Batterie nur die Fensterheber neu initialisieren muß und eventuell im Radio Daten verschwunden sind?

    Gruß
    Thomas
    CX-5 G194 Sportsline rot, Automatik, AWD

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Batterie
    Von Tramix im Forum Mazda CX-5 Elektrik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.06.2018, 20:26
  2. Wo ist die Batterie im CX-5?
    Von MazdaCX-5-Neuling im Forum Mazda CX-5 Elektrik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.2015, 09:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •