Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Freilaufdiode

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    LK Ammerland
    Erhielt 486 Danke

    Spritmonitor.de

    Frage Freilaufdiode


    Haben die 12V Würfelrelais eigentlich eine Freilaufdiode eingebaut, oder muss man die extern zuschalten um die Elektronik zu schützen?

    - Kalle

  2. #2
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.851 Danke

    Spritmonitor.de
    Standardmäßig ist keine Diode eingebaut.
    Aber es gibt welche, die eine Schutz- (Lösch-, Freilauf-) Diode haben.
    Mal nach “Kfz Relais Diode“ googeln in den Shopping-Ergebnissen.

    Aufpassen, es gibt auch Relais, wo die Diode in Reihe zu den Steuerkontakten liegt. Diese sind nicht als Lösch-Schutz gedacht. Also auf das aufgedruckte Schaltsymbol achten.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    LK Ammerland
    Erhielt 486 Danke

    Spritmonitor.de
    Aufpassen, es gibt auch Relais, wo die Diode in Reihe zu den Steuerkontakten liegt. Diese sind nicht als Lösch-Schutz gedacht.
    Hab ich noch nie was von gehört. Wozu sollen die gut sein?

    - Kalle

  4. #4
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.851 Danke

    Spritmonitor.de
    Eine (Sperr-)Diode in Durchlaß-Richtung in Reihe mit Kontakt 85 oder 86 kann als Verpolschutz dienen.

    Eine Löschdiode (Freilaufdiode) wird parallel zu den Kontakten 86 und 85 geschaltet. Aber hier muss man aufpassen, dass + und - nicht verkehrt herum angeschlossen werden, sonst raucht es. Die Löschdiode muss immer in Sperr-Richtung betrieben werden, sonst fabriziert sie quasi einen Kurzschluß. Üblicherweise sollte Kontakt 85 immer an den negativeren Pol.

    Sinnvoll ist es, zur Löschdiode auch eine Sperrdiode einzusetzen. Dann kann bei einer Verpolung nix passieren. Manchmal kann auch eine Z-Diode eingesetzt werden. Musst mal ein bisschen dazu googeln, wenn es Dich interessiert.

    Ansonsten gibt es auch Relais mit einem Widerstand zwischen den Kontakten 86 und 85. Der begrenzt allerdings die Induktionsspannung nur bis ca. 90V; also nix für empfindliche Elektronik-Schaltausgänge.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2013
    Ort
    LK Ammerland
    Erhielt 486 Danke

    Spritmonitor.de
    Eine (Sperr-)Diode in Durchlaß-Richtung in Reihe mit Kontakt 85 oder 86 kann als Verpolschutz dienen.
    85, 86 sind die Kontakte der Spule und der ist es egal wo Plus und Minus ist. Der Verpolungsschutz sitzt meistens, wenn nicht sogar immer, in der Zuleitung zur Schaltung. Ich dachte, du meintest die Diode ist in Reihe mit den Schaltkontakten.

    - Kalle

  6. #6
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.851 Danke

    Spritmonitor.de

    Nein, ich meinte schon, dass es Relais gibt, wo die Diode am Steuerkontakt 85 (oder auch 86) im Relaisgehäuse sitzt.
    Ohne Diode ist es natürlich egal, wo + und - an den Steuerkontakten 85 / 86 anliegt.



    Ich habe oben geschrieben ...kann als Verpolschutz dienen....
    Ich weiß jetzt adhoc noch keinen speziellen Anwendungsfall; Bosch hat das Relais angeblich für die Benzinpumpe entwickelt.
    Da müsste ich weitersuchen, warum man solch spezielle Relais entwickelt hat.

    Eine Freilaufdiode liegt ja parallel zu den Kontakten 85 / 86. Die ist dann zur Löschung der Induktionsspannung.



    Meist ist zusätzlich die Polung auf dem Gehäuse markiert (im Bild + an 86). Wenn hier die Spannung "verkehrt" gepolt wird, macht die Diode einen Kurzschluß. Da wäre eine 2. Diode im Relais vor dem Kontakt 85 oder 86 sinnvoll für einen Verpolschutz.

    Um auf deine Eingangsfrage zurückzukommen: Die Relais haben standardmäßig keine Dioden eingebaut. Da muss man speziell danach suchen oder selber Dioden extern anschalten.
    Geändert von AmiVanFan (20.11.2014 um 21:55 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •