Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Anhängekupplung vom fMH - Abschleppen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.10.2014
    Ort
    Stuttgarter Umland
    Erhielt 0 Danke

    Anhängekupplung vom fMH - Abschleppen


    Hallo,

    Hatte an meinem vorherigen Fahrzeug das Problem, dass ich jmd. abschleppen wollte und den Abschlepphaken nicht eindrehen konnte, mangels Loch im Träger. Selbst ein zu Rate gezogener Polizeibeamter konnte nicht beantworten ob ich das Abschleppseil über die Kupplung machen darf zum Schleppen oder nicht. Das kann ich so nicht brauchen.

    Daher die Frage an alle CX-5-Fahrer mit eine Anhängekupplung vom fMH. Ist es möglich den Abschlepphaken hinten einzudrehen oder Fehlen die Löcher im Träger der AHK?

    Viel Spass beim Nachschauen und Danke für Eure Posts.

  2. #2
    Benutzer Avatar von Alpha
    Registriert seit
    30.12.2014
    Ort
    PM
    Erhielt 22 Danke
    Ich habe eine abnehmbare Hängerkupplung. Sollte der Fall sein, dass ich einen VauWe abschleppen sollte, würde ich das Seil an die AHK dranhängen,- logisch.

  3. #3
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.831 Danke

    Spritmonitor.de
    @Fritz_Fish

    Die Montage der Abschleppöse ist auch mit montierter Anhängerkupplung möglich. Der CX-5 hat dafür separate Einschraub-Gewindeöffnungen (vgl. Handbuch ); die kollidieren nicht mit dem Querträger der AHK, egal ob die vom fMH kommt oder eine vom freien Markt gekauft wurde.



    Allerdings sehe ich die Verwendung der AHK zum Abschleppen unkritisch, wenn denn schon eine vorhanden ist; zumindest bei der starren Ausführung. Habe ich selbst schon mehrmals praktiziert. Das Seil sollte dabei an der AHK "abrutschfest" gesichert werden.

    Sinnvoll scheint auch eine (ausklappbare) Abschleppstange speziell zur Verwendung an der AHK zu sein statt eines Seils. Die steht schon länger auf meiner Einkaufsliste... (in etwa sowas: >>klick<<)

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AmiVanFan die folgenden 2 User:


  5. #4
    Plus Mitglied Avatar von mischka202
    Registriert seit
    06.12.2014
    Ort
    Elbflorenz
    Erhielt 1.406 Danke
    Zitat Zitat von AmiVanFan Beitrag anzeigen
    @Fritz_Fish
    Das Seil sollte dabei an der AHK "abrutschfest" gesichert werden.
    Und dabei werden die Fasern gequetscht. Ein Abschleppseil sollte genauso sorgsam wie einen Spanngurt behandelt werden. Gut, wenn das Seil reisst, kann der Abgeschleppte bremsen und gut ist. Aber das Seil ist futsch Bei mir kommt nur die Abschleppöse in Frage, da passt der Karabiner und gut (sicher) ist.

    Der nach EU Recht geschulte Kraftfahrer, sieht schon wieder die nächste Kontrolle.

  6. #5
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.831 Danke

    Spritmonitor.de
    Sorry, woher willst Du wissen, wie ich mein Seil "abrutschfest" an der AHK befestige. Dabei werden keine Fasern gequetscht. Immerhin ist der Durchmesser des Kugelkopfhalses größer als die meisten Karabiner oder Schäkel. Eher werden die Seilfasern an der dünnen Karabineröse oder am Schäkel gequetscht...

    Außerdem gibt es viele Fahrzeuge, die wegen der AHK werksseitig überhaupt keine Aufnahme für eine Abschleppöse haben. Da kann man nur die AHK zum Abschleppen benutzen.

    Etwas anderes wäre es gewesen, wenn Du geschrieben hättest, dass die Seilbefestigung so erfolgen muss, dass es nicht über scharfe Kanten geführt wird und dabei Fasern gequetscht werden; da bin ich dann voll bei Dir
    Geändert von AmiVanFan (20.02.2015 um 21:32 Uhr)

  7. #6
    Plus Mitglied Avatar von mischka202
    Registriert seit
    06.12.2014
    Ort
    Elbflorenz
    Erhielt 1.406 Danke
    Kommt wahrscheinlich auf das Seil an.
    Das was ich habe, da müsste man eine Schlaufe um die AHK legen. Und das ist nicht gut bei einem Nylonseil wie ich es habe.
    Das es Autos ohne Abschleppöse gibt, habe ich (noch) gar nicht gewusst. Aber darauf achte ich auch nicht wirklich. Die sind ja heute auch gut versteckt.

  8. #7
    Benutzer Avatar von Ivocel
    Registriert seit
    01.11.2014
    Ort
    Berlin
    Erhielt 6.174 Danke
    Zitat Zitat von mischka202 Beitrag anzeigen
    . Gut, wenn das Seil reisst, kann der Abgeschleppte bremsen und gut ist.
    Wenn er denn noch bremsen kann
    Hatte mir früher mal extra eine Stange gekauft, da ich jemanden schleppen musste, wo eine Schraube vom Bremssattel abgebrochen war und der deswegen in die Werkstatt musste. Der konnte nicht mehr bremsen, das wäre mit einem Seil doof gewesen

  9. #8
    MK2
    MK2 ist offline
    Benutzer Avatar von MK2
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Bottrop
    Erhielt 1.299 Danke
    Zitat Zitat von Ivocel Beitrag anzeigen
    Wenn er denn noch bremsen kann ....
    Da macht es aber keinen Unterschied, ob Abschleppöse oder Hängerkupplung.

    Heute haben eigentlich alle Autos einen Bremskraftverstärker. Auch wenn an den Bremsen nix kaputt ist, sobald der Motor nicht läuft muss man da schon recht energisch drauftreten, damit da überhaupt was passiert. Jeder der meint, dass er ein Auto mit einem Seil abschleppen muss, sollte sich ernsthaft fragen, ob er dem Lenker des Pannenfahrzeugs das zutraut.

    Oder vielleicht doch besser den Pannendienst rufen....?

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei MK2 die folgenden 2 User:


  11. #9
    Benutzer Avatar von Ivocel
    Registriert seit
    01.11.2014
    Ort
    Berlin
    Erhielt 6.174 Danke
    Würde nur jemanden mit Stange abschleppen, mit soll wäre mir zu Risiko reich.

  12. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Ivocel folgende User:


  13. #10
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.831 Danke

    Spritmonitor.de

    Irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass hier nur theoretische Gedankengänge diskutiert werden, aber noch nicht wirklich praktisch abgeschleppt wurde...

    Beim (insbesondere privaten) Abschleppen ist es Pflicht, extrem vorausschauend fahren. Und eher 30km/h als die zugelassenen 50 zu fahren. Und vorher Signale ausmachen, z.B. Bremse frühzeitig antippen, damit der Abgeschleppte schon mal auf die Bremse gehen kann.

    Und man sollte froh sein, dass in D privates Abschleppen noch erlaubt ist.
    Auch scheint es oftmals so zu sein, dass die eigentliche Gefahr vom unerfahrenen Abschlepper ausgeht, sei es weil er zu ruckartig anfährt, zu plötzlich bremst, die Kurve zu schnell nimmt usw.

    Aber wir schweifen von der Eingangsfrage ab...

  14. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AmiVanFan folgende User:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •