Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Anhängelast ... Was ist denn nun richtig?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    18.10.2015
    Ort
    Hamburg-Oldenfelde
    Erhielt 54 Danke

    Anhängelast ... Was ist denn nun richtig?


    Moin in die Runde,

    habe ein kleines Verständnisproblem, das mir erst heute aufgefallen ist: Im Verkaufsprospekt steht, dass der G192 bis 8% Steigung 2000 kg und bis 12% 1800 kg an den Haken nehmen darf.
    Im Fahzeugschein ist das aber nicht differenziert. Da steht nur was von 1800 kg.
    Kann mir mal jemand sagen, was nun erlaubt ist und ob es ggf. auch "Toleranzen" nach oben gibt? Was sagt der Ordnungshüter dazu?
    Hintergrund: Habe einen Pferdeanhänger mit einem Leergewicht von 920kg. Der Hannoveraner meiner Tochter wiegt knapp 600 kg. Wir haben uns geeinigt, dass sie (meine Tochter) nie auf den Gedanken kommt, noch ´ne Freundin (nebst Pferd) auf ´ne Tour einzuladen. Wie ich das Fräulein aber kenne, kommt der Tag, an dem 2 Fahrgäste einsteigen sollen. Dann wird´s knapp mit 1800 kg.

  2. #2
    Plus Mitglied Avatar von Finski
    Registriert seit
    24.05.2014
    Ort
    Welzheim
    Erhielt 980 Danke

    Spritmonitor.de
    Du kannst bis 12% Steigung 1800kg an den Haken nehmen, bei 8% sind es dann 2000kg. Es ist meistens nur der Wert bei 12% in den Papieren vermerkt.

  3. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Finski folgende User:


  4. #3
    Plus Mitglied Avatar von Der Inschenör
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Bremer Umland
    Erhielt 1.725 Danke

    Spritmonitor.de
    Moin Moin.
    Zitat Zitat von Finski Beitrag anzeigen
    ... Es ist meistens nur der Wert bei 12% in den Papieren vermerkt.
    Nein, der Wert für 12 % wird bei Einbau einer AHK zusätzlich eingetragen. Die "normalen" Werte für die Anhängelasten stehen unter O.1 (gebremst) und O.2 (ungebremst) in der Zulassungsbescheinigung Teil I. Da stehen dann auch die 2.000 kg. Auch bei mir ohne AHK.

    Gruß
    Stefan

  5. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Der Inschenör die folgenden 2 User:


  6. #4
    Plus Mitglied Avatar von karlipe
    Registriert seit
    24.02.2013
    Ort
    Gangelt
    Erhielt 7.508 Danke
    Na, die 2000KG im Flachland retten das Fraulein Tochter dann auch nicht vor Strafe bei Kontrolle und so weiter

  7. #5
    Benutzer Avatar von kh500h1
    Registriert seit
    29.08.2013
    Ort
    72336 Balingen
    Erhielt 125 Danke
    Hallo Mattis,

    ...da habe ich wohl einen Unsinn geschrieben, deshalb gelöscht...

    Grüße
    Geändert von kh500h1 (21.03.2016 um 09:57 Uhr)

  8. Für diesen Beitrag bedanken sich bei kh500h1 folgende User:


  9. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    18.10.2015
    Ort
    Hamburg-Oldenfelde
    Erhielt 54 Danke

    Guten Morgen liebe Sonne...

    Auer auer... wie peinlich!
    Manchmal hilft es, den Fahrzeugschein komplett zu lesen.
    Jetzt habe ich es auch gesehen. Danke für's " Wachmachen"

    Noch mal zu den Gewichten:
    2 Pferde zu je 570 kg = 1140kg
    Anhänger-Leergewicht 920kg
    Ausrüstung und
    Quaksalbereien 80kg
    Gesamtgewicht 2140 kg
    Nun die Frage: Wird die Stützlast abgezogen (hhabe mal irgendwo gehört) und gibt es tatsächlich eine Toleranz (10% geistert in meinem Kopf)
    Ansonsten reicht's ja immer noch für'n Pferd und ein Turnierschwein....

    Schönen Tag euch

  10. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    18.10.2015
    Ort
    Hamburg-Oldenfelde
    Erhielt 54 Danke
    Zitat Zitat von kh500h1 Beitrag anzeigen
    Hallo Mattis,

    das zulässige Gesamtgewicht (steht in den Hänger papieren) des Hängers
    darf nicht über der maximalen Anhängelast des Autos liegen.

    Der Beladezustand des Hängers (leer oder voll) spielt dabei keine Rolle.

    Evtl. musst Du deinen Hänger auf die 1800kg ablasten lassen,
    macht TÜV usw..

    Grüße
    Da liegst du -glaube ich- falsch. Entscheidend ist das tatsächliche Anhängergewicht.

  11. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Mattis folgende User:


  12. #8
    Plus Mitglied Avatar von Der Inschenör
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Bremer Umland
    Erhielt 1.725 Danke

    Spritmonitor.de
    Moin Moin.

    "Wachmachen" ist das Stichwort.

    Ich habe da auch etwas Mist geschrieben. Der schlechtere Wert wird unter O.1 eingetragen. In diesem Fall also die 1.800 kg. Der bessere Wert (2.000 kg bis 8 %) sollte dann unten im Schein vermerkt sein. Wenn dies nicht so ist, nachtragen lassen. Bei mir ist es egal, immer 2.000 kg. Darum hab ich's auch nicht gleich geblickt.

    Zitat Zitat von kh500h1 Beitrag anzeigen
    ... Der Beladezustand des Hängers (leer oder voll) spielt dabei keine Rolle. ...
    Nein, ausschließlich das tatsächliche Gewicht (Leergewicht + tatsächliche Beladung) ist entscheidend. Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers spielt höchstens bei einer Fahrerlaubnis nach 1999 eine Rolle. Ggf. darf man das Gespann gar nicht fahren obwohl es grundsätzlich zum Fahren zulässig wäre.

    Gruß
    Stefan

  13. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Der Inschenör folgende User:


  14. #9
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.880 Danke

    Spritmonitor.de
    Bei der Hinzurechnung der Stützlast sind 3 "Lastfälle" zu unterscheiden:

    1. zGG des Anhängers kleiner als die zulässige Anhängelast des Zugwagens
    2. zGG des Anhängers genauso groß wie die zulässige Anhängelast des Zugwagens
    3. zGG des Anhängers größer als die zulässige Anhängelast des Zugwagens


    zu 1:
    zGG des Anhängers = 1.900kg, zulässige Anhängelast = 2.000kg (CX-5, 192PS, bei 8%)
    Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 1.900kg betragen. Er darf nicht um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 1.900kg beträgt und dieses nicht überschritten werden darf.

    zu 2:
    zGG des Anhängers = 2.000kg, zulässige Anhängelast = 2.000kg (CX-5, 192PS, bei 8%)
    Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 2.000kg betragen. Er darf nicht um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 2.000kg beträgt und dieses nicht überschritten werden darf.

    zu 3:
    zGG des Anhängers = 2.100kg, zulässige Anhängelast = 2000kg, zulässige Stützlast 88 kg (CX-5, 192PS, bei 8%)
    Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 2.088kg betragen. Er darf um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 2.100kg beträgt und dieses nicht überschritten wird. Dieses ist die einzige Konstellation, bei der der Anhänger um den Wert der Stützlast schwerer sein darf als die Anhängelast vorgibt.

    (Quelle: ADAC, umgerechnet auf die Werte beim CX-5, 192PS, bis 8%)


    Es ist also nicht die Stützlast vom Gewicht des Anhänger abzuziehen, sondern es darf (in einem Fall) die Stützlast auf die zulässige Anhängelast addiert werden.


    In deinem Fall dürfen beim Pferde-Anhänger max. 2.000kg (Anhängelast) + 88kg (Stützlast) = 2.088kg zusammenkommen; vorausgesetzt, der Pferdeanhänger hat ein zGG von mehr als 2.088kg... (vgl. Fahrzeugpapiere)

    Wenn Du jetzt schon ein Anhängergewicht von 2.140kg ausgerechnet hast, geht das in keinem Fall. Da darf das 2. Pferd nur ein kleines Pony sein, um wieder unter die 2.088 kg zu kommen

    Hier nochmal die Werte für Anhängelast und Stützlast in meinem "Fahrzeugschein":
    Zulassung Teil I.jpg
    Der große Diesel darf etwas mehr "ziehen". Im Fall 3 somit max. 2.188kg.
    Geändert von AmiVanFan (21.03.2016 um 09:13 Uhr)

  15. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AmiVanFan die folgenden 8 User:


  16. #10
    Plus Mitglied
    Registriert seit
    10.06.2014
    Ort
    Oberroßbach / WW
    Erhielt 604 Danke

    Variante 1: Nur ein Pferd mitnehmen
    Variante 2: Die Hottis müssen Abspecken.
    Variante 3: soviel von dem Krempel, den ihr sonst noch mitschleppt ins Auto packen, wie möglich
    Variante 4: anderen Anhänger kaufen, es gibt welche die knapp 300KG leichter sind

    Atec Starline oder so....

  17. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Drachenreiter folgende User:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Innenraum wird nicht richtig warm
    Von thorx im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2015, 20:26
  2. Allrad funktioniert nicht richtig
    Von 180 im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 30.12.2014, 18:38
  3. Was haben denn die Japaner da verbaut?
    Von Ramses im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 18:19
  4. richtig Strom abnehmen
    Von Ramses im Forum Mazda CX-5 Elektrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 19:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •