Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Jackpot Frage: Ölstand bei kaltem oder warmen Motor messen?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2017
    Erhielt 3 Danke

    Jackpot Frage: Ölstand bei kaltem oder warmen Motor messen?


    Wer kann was dazu sagen?
    Ewiges Diskussionsthema, vielleicht kann das cx5-forum es endlich klären😉

  2. #2
    Benutzer Avatar von Der Meister
    Registriert seit
    07.07.2017
    Ort
    Essen
    Erhielt 882 Danke

    Spritmonitor.de
    TüV Empfehlung:

    So kontrollieren Sie den Ölstand


    Um den Motorölstand richtig kontrollieren zu können, sollte das Auto mit warmem Motor auf einer ebenen Fläche geparkt werden. Warten Sie, nachdem Sie den Motor abgestellt haben, noch einen Augenblick ab, damit das Motoröl in der Ölwanne zusammenlaufen kann. Ziehen Sie dann den Ölmessstab heraus und wischen Sie diesen mit einem sauberen und fusselfreien Tuch ab. Sie können auch ein Papiertuch, das keine Fasern erzeugt, verwenden. Den sauberen Messstab wieder bis zum Anschlag in die vorgesehene Öffnung stecken. Danach nochmals herausziehen und prüfen, ob der Ölstand im vorgesehenen Bereich liegt. Dazu dienen die beiden Min. und Max. Markierungen. Wenn nötig, bitte Öl nachfüllen. Am besten, Sie haben für alle Fälle immer eine kleine Öl-Reserve im Kofferraum.

    LG
    Michael

  3. #3
    Plus Mitglied Avatar von Fraenk
    Registriert seit
    17.02.2013
    Erhielt 3.212 Danke
    Lt. HB, S. 686 steht alles drin, was bein Dicken zu beachten ist. Insbesondere Ziffer 7.

    via Mate 9 mit Tapatalk

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Fraenk die folgenden 3 User:


  5. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    14.09.2016
    Erhielt 47 Danke
    Zitat Zitat von Der Meister Beitrag anzeigen
    TüV Empfehlung:

    So kontrollieren Sie den Ölstand
    Um den Motorölstand richtig kontrollieren zu können, sollte das Auto mit warmem Motor auf einer ebenen Fläche geparkt werden. Warten Sie, nachdem Sie den Motor abgestellt haben, noch einen Augenblick ab, damit das Motoröl in der Ölwanne zusammenlaufen kann. Ziehen Sie dann den Ölmessstab heraus und wischen Sie diesen mit einem sauberen und fusselfreien Tuch ab. Sie können auch ein Papiertuch, das keine Fasern erzeugt, verwenden. Den sauberen Messstab wieder bis zum Anschlag in die vorgesehene Öffnung stecken. Danach nochmals herausziehen und prüfen, ob der Ölstand im vorgesehenen Bereich liegt. Dazu dienen die beiden Min. und Max. Markierungen. Wenn nötig, bitte Öl nachfüllen. Am besten, Sie haben für alle Fälle immer eine kleine Öl-Reserve im Kofferraum.

    Prüfung des Motorölstands laut Mazda

    Bedingungen zur Prüfung des Motorölstands

    1. Das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche abstellen

    2. Den Motor auf normale Betriebstemperatur warmlaufen lassen.

    3. Den Motor abstellen und mindestens 5 Minuten warten, bis das Motoröl in die Ölwanne zurückgelaufen ist.

    Hinweis: Wenn die Bedingungen und das Verfahren nicht eingehalten werden, kommt es fast sicher
    zu einer falschen Ablesung, da der auf dem Ölmessstab angezeigte Ölstand erheblich
    vom tatsächlichen Ölstand abweichen kann.

    Korrekte Prüfung des Motorölstands bei Mazda SKYACTIV-D Motoren

    1. Vor dem Fahrzeug aufstellen, den Ölmessstab herausziehen und mit einem sauberen Lappen abwischen.

    2. Vor dem Fahrzeug stehenbleiben, den Ölmessstab senkrecht in das Messstabrohr stecken,
    dabei die X-Markierung nach vorne ausrichten).

    3. Den Ölmessstab senkrecht wieder aus dem Messstabrohr herausziehen, ohne ihn dabei zu drehen.
    Den Ölstand ablesen.

    Hinweis: Wenn der Ölmessstab beim Herausziehen aus dem Messstabrohr gedreht wird, kann sich Öl
    von den Seiten des Messstabrohrs darauf ansammeln, was zu einer falschen Ablesung führt.

    4. Den Ölstand auf der kalibrierten Seite des Ölmessstabs ablesen.
    (Auf der Seite mit der X-Markierung!)

    Hinweis: Den Ölstand nicht auf der Rückseite des Ölmessstabs ablesen, da sich dort Öl von den Seiten
    des Messstabrohrs angesammelt haben kann, was zu einer falschen Ablesung führt.


    Moin, moin

  6. Für diesen Beitrag bedanken sich bei hjg48 folgende User:


  7. #5
    Benutzer Avatar von AndiKKV
    Registriert seit
    23.11.2017
    Ort
    Bitburg
    Erhielt 135 Danke
    Wir haben noch den Messstab ? Langsam gefällt mir das Auto immer mehr

  8. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AndiKKV die folgenden 2 User:


  9. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2017
    Erhielt 3 Danke
    Nehmen wir mal an man geht so vor wie es beschrieben wird.
    Ein Laie macht es genau so und sieht das der Stand 3 mm unter Max steht.
    Er denkt nicht daran, dass nicht alles Öl wieder in der Wanne ist und füllt auf Max.

    Hätte er es beim kalten Motor nach geschaut wäre der Stand vielleicht bei 1mm unter Max und er wäre zufrieden.

    Keiner kann so richtig erklären warum der Motor warm sein sollte, was sind die Gründe für warmen Motor und welche gegen nachschauen beim kalten Motor?

    Nachlesen in der BA, kopieren oder das Schreiben was der tüv empfiehlt kann jeder

  10. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    HH
    Erhielt 59 Danke
    Meine Vermutung.

    Die Betriebstemperatur ist relativ konstant. Beim kaltem Motor können es 30 Grad im Sommer oder -20 Grad im Winter sein.Bei der Differenz von 50 Grad kommen schon ein paar Millimeter zusammen.

  11. #8
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.880 Danke

    Spritmonitor.de
    Na dann lehne ich mich mal mit meinem "Wissen" aus dem Fenster :

    Das Volumen vom Motoröl ändert sich bei Temperaturänderungen, d.h. mit Zunahme der Temperatur vergrößert sich das Öl-Volumen, da das Öl einen positiven Ausdehnungskoeffizienten hat (alpha).

    Da die Betriebstemperatur nunmal ziemlich hoch ist, würde man zuviel Öl einfüllen, wenn man bei kaltem Motoröl misst.
    Die Differenz der Volumenzunahme scheint wesentlich höher zu sein, als das bisschen Öl, welches nach dem Abstellen und 5-10 minütigem Warten nicht zurück in die Ölwanne fließt.

    Rechenbeispiel:
    Das gesamte zulässige Volumen Vges soll 5,1 Liter sein.
    Die Ausgangstemperatur T0 betrage 10°C, die Betriebstemperatur T1 = 90°C
    Der Ausdehnungskoeffizient von Mineralöl soll etwa alpha = 0,0007 1/K betragen
    (es gibt da unterschiedliche Angaben; auch bei der Temperatur da kann jeder für sich einen passenden Wert einsetzen...)

    Wie groß ist die Volumenzunahme?

    V = Vges * alpha * (T1 - T0)
    V = 5,1 Liter * 0,0007 1/K * (90-10)K = 0,285 Ltr.
    Bei falscher Messung wäre nach dem Nachfüllen also etwa ein Viertel Liter "zuviel" Öl drin...

    Reicht das als Erklärung? Bekomme ich jetzt den Jackpot?


  12. #9
    Plus Mitglied Avatar von HolgiHSK
    Registriert seit
    28.09.2015
    Ort
    Hochsauerlandkreis
    Erhielt 1.131 Danke

    Spritmonitor.de
    Aber wichtig ist vor der Messung dann noch mittels Laser die Schrägstellung des Autos zu ermitteln, da der Höhenunterschied zwischen der Rädern imens sein kann, allein schon wegen dem Reifenabreib, der bei der Fertigung der Reifen nicht immer identisch ist.
    Villeicht muss man dann um eine gerade Ausrichtung zu bekommen, ein Rad mittels Wagenheber anheben und das betroffenen Rad etwas weiter drehen, bis die optimale Ausrichtung erreicht ist und der Laser die bestätigt.
    Bei älteren Fahrzeugen ist dann noch ggf. der Verschleiß der Motorenlager zu beachten.
    Hierdurch kann der Motor leicht geneigt sein, obwohl das Auto eigentlich gerade steht.


  13. Für diesen Beitrag bedanken sich bei HolgiHSK die folgenden 4 User:


  14. #10
    AuD
    AuD ist offline
    Benutzer Avatar von AuD
    Registriert seit
    07.08.2017
    Erhielt 695 Danke

    Zitat Zitat von Mak3 Beitrag anzeigen
    Nachlesen in der BA, kopieren oder das Schreiben was der tüv empfiehlt kann jeder
    ... kann leider scheinbar nicht jeder, wie viele Fragen hier belegen.
    Unabhängig davon stelle ich mir bei dieser Aussage die Frage, warum denn dann überhaupt eine Anleitung bereitgestellt wird, wo der HERSTELLER und dessen INGENEURE doch vermutlich wissen, was sie da schreiben.
    Nach AmiVanFan's Post sollte dann auch abschließend klar sein, warum WARM und nicht KALT. Übrigens sollte diese Kenntnis noch dunkel aus den ersten Lehrstunden naturwissenschaftlicher Fächer wie Physik und Chemie in den Tiefen des Allgemeinwissens vorhanden sein.
    Ich stimme für den AmiVanFan als Jackpotter.
    Ansonsten erachte ich den Thread dann mittlerweile als obsolet.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flattern bei warmen Bremsen / Austausch?
    Von MerlinMuc im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.12.2016, 01:31
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.11.2015, 22:30
  3. Mazda CX-5 oder Q3 + Fragen zum Motor und Familientauglichkeit
    Von Meir im Forum Mazda CX-5 Kaufberatung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 22.04.2015, 20:28
  4. Öltemperatur messen
    Von Dj-Bierbauch im Forum Mazda CX-5 Tuning & Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 11:47
  5. Motor im Leerlauf / Tür öffnen / aussteigen / Motor geht aus?!
    Von ATZ im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.01.2014, 11:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •