Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Nebenstromfilter Dieselfilter

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2015
    Ort
    Bad Gögging
    Erhielt 3 Danke

    Spritmonitor.de

    Nebenstromfilter Dieselfilter


    Hallo, was haltet Ihr davon? Hat jemand es eingebaut?


    Diselfilter
    https://www.youtube.com/watch?v=ULja3rkubLk

    Zum Ölfilter
    https://www.youtube.com/watch?v=PDjZY0uHKtc&t=257s

    Ich will nicht behaupten, dass das Wechseln von Öl überflüssig macht, aber durch eine Benutzung eines solchen Filters würde eindeutig der Motor geschont werden und - so denke ich - auch den DPF, der dann weniger regenerieren müsste.

    Ist da was dran?

    MFG Romacasa

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2015
    Ort
    Süddeutschland
    Erhielt 494 Danke
    Zitat Zitat von romacasa Beitrag anzeigen
    so denke ich - auch den DPF, der dann weniger regenerieren müsste.
    Kannst ja deinen Gedankengang mal erklären.
    Der Rußpartikelfilter hält den Ruß zurück, der durch die nicht optimale Verbrennung des Diesels entsteht.
    Diese ist aber drehzahl- und lastabhängig.
    Was kann hierbei ein Filter helfen? Zumal in der Krafitstoffleitung eines Dieselmotors bereits ein Filter verbaut ist. Ohne den wären die Einspritzventile allein durch die unvermeidbaren Schmutzpartikel im Tank schon längst Schrott...
    Und Öl- sowie Kraftstoffkreislauf sind getrennt...

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2015
    Ort
    Bad Gögging
    Erhielt 3 Danke

    Spritmonitor.de
    Ok, denkfehler... und nun zum Nebenstromfilter, der das Oel reinigt?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2018
    Erhielt 15 Danke

    Nebenstromfilter im CX-5

    Hallo,

    habe mir einen CX-5 2.2 Sportsline mit 175 PS zugelegt. Der bekommt jetzt auch einen Nebenstromölfilter verpasst. Ich fahre in meinen Autos und den Autos meiner Familie bereits seit 30 Jahre einen Nebenstromölfilter. Mittlerweile in sechs Autos verschiedener Marken: Peugeot, 2x Opel, Skoda und 2x Mercedes - Benziner wie Diesel. Allein die erreichten Laufleistungen, die diese Fahrzeug problemlos erreicht haben, sprechen dabei für sich. Alle Motoren haben die 400.000 km überschritten. Der Mercedes 220 CDI hat jetzt sogar 560.000 km runter, der Skoda Fabia 1.9 TDI 440.000 km. Wie gesagt ohne Ölwechsel. Gewechselt wird beim Diesel lediglich alle 10.000 km die Mikrofilterpatrone (10 €) des Nebenstromfilters (der normale Ölfilter wird nicht mehr gewechselt). Dann muss nur noch ca. ein halber Liter Frischöl nachgefüllt werden, der in der alten voll gesaugten Filterpatrone steckte. Fertig.

    Das spart nicht nur jede Menge Geld, sondern jede Menge Öl, das nicht produziert, gekauft und schließlich entsorgt werden muss. Also auch ein sehr großes Plus für die Umwelt. Schlecht allerdings für die Mineralölindustrie und die Werkstätten, die mit Öl und Ölwechsel richtig gutes Geld verdienen. Deswegen hören diese natürlich nicht auf, den Nebenstromfilter zu verteufeln. In sofern absolut nachvollziehbar.

    Vielleicht überzeugen den ein oder anderen meine persönlichen, empirisch belegten Erfahrungen ja von diesem nützlichen System. Eine Ölanalyse des Frauenhofer Instituts nach 100.000 gefahrenen Kilometern mit Nebenstromfilter ergab: Ölzustand absolut neuwertig.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    26.05.2015
    Ort
    NE
    Erhielt 83 Danke
    Ich denke mal das bei 500.000km nicht das Öl das Problem ist , sondern eher der Diesel im Öl.

  6. Für diesen Beitrag bedanken sich bei rheingeist die folgenden 3 User:


  7. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2015
    Ort
    Bad Gögging
    Erhielt 3 Danke

    Spritmonitor.de
    Welchen Filter verwendest Du? Ich habe auch von einer "Öldialyse" gehört.... Zu finden auf YouTube. Der Grund dafür ist, dass viele Autohersteller keine Garantie mehr geben, wenn man einen Nebenstromfilter einbaut.


    Im Grunde muss ich sagen, dass die ganze Sache ums Öl eine Verar..... ist. Die Dekra hat ein Öl, welches durch den Filter ging analysiert und festgestellt, dass das gebrauchte ÖL dem neuen Öl gleichgestellt werden kann und die DIN erfüllt. Ich wage sogar zu wetten, dass die Industrie das Altöl, was ja als Sondermüll gesammelt werden muss, ebenso aufbereitet und wieder verkauft. Das ist ein Geschäftsmodell.... zumal ich weiss, dass aus dem alten Frittierfett von McDon oder dem BurgKing oder Großküchen - welches ebenfalls gesammelt werden muss - ganz gewöhnliche Seife hergestellt wird. Sozusagen: Von der Fritte auf die Haut des Duschenden.....

  8. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    13.10.2012
    Erhielt 168 Danke
    Zitat Zitat von raehlert Beitrag anzeigen
    Der Mercedes 220 CDI hat jetzt sogar 560.000 km runter, der Skoda Fabia 1.9 TDI 440.000 km. Wie gesagt ohne Ölwechsel.
    Das sind uralte Autos mit uralter, grundsolider Technik.
    Früher konnte man Diesel-Fahrzeuge auch mit Pflanzenöl von Aldi betreiben.
    Geht heute nicht mehr. Warum wohl?

    Und wie schon weiter oben erwähnt: Wie will man so die Ölverdünnung beim CX-5 in den Griff kriegen?

  9. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2018
    Erhielt 15 Danke

    Beantwortung von Fragen zum Nebenstromfilter

    Hallo,

    ich habe zwei verschiedene Systeme im Einsatz. Den klassischen Frantz-Filter und den SE-Mikroölfilter. Funktion ist dieselbe. Beim SE-System gibt es aber schlankere Filtergehäuse, für die sich in den voll gestopften Motorräumen der heutigen Autos leichter ein Montageplatz findet. Informationen und Bezugsadressen: www.frantzoelfilter.de und www.mikrofiltertechnik.de

    Das Fahrzeughersteller im Garantiefall eventuell Schwierigkeiten machen, wenn am Originalzustand des Fahrzeug etwas verändert worden ist, ist sicher richtig. Wer dieses Restrisiko scheut, baut den Filter eben erst nach Ablauf der Garantie ein. Andererseits lässt sich das Filtersystem im Fall der Fälle auch wieder problem- und spurenlos entfernen.

    Das es sich bei den von mir mit Nebenstromfiltern bestückten Wagen um uralte Technik handelte, die mit moderner Motorentechnik nichts mehr zu tun habe, stimmt nur sehr bedingt. Der Mercedes-CDI-Motor und der VW-TDI werden bis heute bis in Einzelheiten gebaut. Allerdings wird mit flankierenden technischen Maßnahmen mehr Leistung pro Liter Hubraum generiert und die Abgasoptimierung hat Modifizierungen der Motorsteuerung und am Einspritzsystem notwendig gemacht . (Nebenbei: Den Mercedes CDI und VW-TDI hatte ich seinerzeit übrigens auf EURO 5 (grüne Plakette) umgerüstet).

    Die belegten Vorteile, wie radikal verminderter Motorverschleiß (inklusive Turbolader), dass enorme Sparpotenzial bei Ölproduktion, -verbrauch und -entsorgung, erfüllt der Nebenstromfilter auch weiterhin, unabhängig von modernster Motortechnik.

    Bleibt das Thema Ölverdünnung durch Dieseleintrag, mit dem speziell der Mazda Diesel scheinbar ein besonderes Problem zu haben scheint. Ölverdünnung, durch Benzin, Diesel oder korrosives Wasser (letzteres entfernt der Nebenstromfilter übrigens ebenfalls), gibt es konstruktions- und funktionsbedingt schon immer. Je mehr Kurzstreckenbetrieb, umso größer das Problem. Das sieht man unter anderen auch an den Problemen mit den verstopften AGR-Ventilen (Abgasrückführungssystem) bei VW, nach dem aktuell vorgeschriebenen Update der Motorsteuerung.

    Die von Mazda gewählte Einspritztechnik forciert unter bestimmten Fahrbedingungen offenbar den Dieseleintrag in das Motoröl. Während der mineralische Diesel bei ausreichender thermischer Motorbelastung verdampft, verbleibt insbesondere der gesetzlich vorgeschriebenen Biodieselanteil im Motoröl, weil dieser leider nicht verdampft, und verdünnt über die Zeit das Motoröl, was sich anhand des steigenden Pegels am Ölmessstab ablesen lässt.

    Ob der Nebenstromfilterdieses Problem speziell beim CX-5 Diesel mindert oder gar beseitigt, kann ich natürlich im Augenblick noch nicht sagen. Ich werde das genauestens beobachten und darüber berichten.

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei raehlert die folgenden 2 User:


  11. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.2014
    Erhielt 99 Danke

    Spritmonitor.de
    Zitat Zitat von raehlert Beitrag anzeigen

    Ob der Nebenstromfilterdieses Problem speziell beim CX-5 Diesel mindert oder gar beseitigt, kann ich natürlich im Augenblick noch nicht sagen. Ich werde das genauestens beobachten und darüber berichten.
    Ich finde das Thema sehr interessant, aber ein Problem beim CX-5 Diesel ist, dass nicht alle von der Ölverdünnung betroffen sind. Ich fahre jetzt den 2. Diesel und hatte bei beiden kein Problem mit der Ölverdünnung. Das macht die Analyse nicht gerade einfacher.

  12. #10
    Benutzer Avatar von CX-5 User
    Registriert seit
    19.01.2016
    Erhielt 592 Danke

    Das Problem mit der Ölverdünnung beim 2,2D wird von der Zwangsregeneration verursacht und die Problemtik betrifft jeden 2,2D, nur bei einigen wird die Warnmeldung oder vorzeitiger Ölwechsel angezeigt. Bei einigen aber nicht, dennoch ist auch da eine Ölverdünnung von ca. 10% vorhanden. Nachgewisen mittels unabhängigen Ölanalysen.

  13. Für diesen Beitrag bedanken sich bei CX-5 User die folgenden 2 User:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ++ gibt es anleitung zum wechsel dieselfilter? ++
    Von Mazdafix im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.2017, 14:57

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •