Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 59 von 59

Thema: Ölverbrauch Benziner

  1. #51
    Benutzer
    Registriert seit
    13.10.2012
    Erhielt 167 Danke

    Zitat Zitat von Oldschool Beitrag anzeigen
    Mir ist kein Auto bekannt, bei welchem die Füllmenge zwischen min und max am Meßstab nicht genau 1 Liter beträgt. Aber ich lasse mich gerne korrigieren...
    In diesem Sinne: Mazda MX-5 NA/NB: 0,8 Liter

  2. Für diesen Beitrag bedanken sich bei shyce folgende User:


  3. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2016
    Erhielt 81 Danke
    Zitat Zitat von Oldschool Beitrag anzeigen
    Moinsen,

    Mir ist kein Auto bekannt, bei welchem die Füllmenge zwischen min und max am Meßstab nicht genau 1 Liter beträgt. Aber ich lasse mich gerne korrigieren...

    Oldschool
    Beim W126 von Daimler waren es 2 Ltr. Aber in der Tat ist das eine Ausnahme, und die W126 werden ja auch seit 1990 nicht mehr gebaut.

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Blues folgende User:


  5. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    29.01.2016
    Ort
    Bremer Umland
    Erhielt 16 Danke
    Beim 626 1.9/2.0 Benziner GE oder GF weiß es nicht genau, sind es 0,7-0,8 Liter

  6. Für diesen Beitrag bedanken sich bei X-AS die folgenden 2 User:


  7. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2016
    Erhielt 81 Danke
    Zitat Zitat von kodokiku Beitrag anzeigen
    ...aber ich würde auch immer das dickere Öl vorziehen...
    Sorry, aber es ist falsch, wenn von dünnem und/oder dickem Öl gesprochen wird - obwohl ein 10er Öl häufig als dünn und ein 50er häufig als dick bezeichnet wird. Öl hat unter bestimmten Temperaturbedingungen eine bestimmte Fließfähigkeit, und ein 10er Öl fließt bei den aktuellen Temperaturen fast so dünn wie Leitungswasser aus der Dose bzw. dem Glas. Ein 50er Öl fließt bei -10° praktisch gar nicht mehr aus der Dose. Das hat gleichwohl nichts mit dick/dünn zu tun.
    Besser ist es, sich klarzumachen, daß Öl eine bestimmte Aufgabe im Motor hat. Solange es die erfüllt, ist es piepegal, ob es schnellfließend oder lamgsamfließend ist. Und: im Motor herrschen nun einmal unterschiedliche Temperaturen, beim Start im Winter oder im Sommer nach einer kleinen Hatz auf der BAB. Wenn es da die Metallteile schmiert, kühlt (d.h. Wärme abtransportiert) und auch noch geräuschmindernd wirkt, tut es schlichtweg seinen Job.
    Also: mit einem 10er Öl wird der Motor bei kalten Temperaturen schlichtweg schneller durchgeölt, und es setzt den aneinanderreibenden Metallteilen einen geringeren Widerstand als vergleichsweise ein 50er Öl entgegen. Deswegen heißt das Zeug auch Leichtlauföl oder ähnlich.
    Im übrigen muß man einfach wissen, daß eine größere Spreizung der SAE-Klasse (also: statt 10W-30 z.B. auf 10W-40 oder noch weiter auf 10W-50) einen höheren konstruktiven Aufwand bei der Ölherstellung erfordert, also ... teurer wird (bei ansonsten identischen Qualitätsbedingungen).
    Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich ein 0W-30 einfüllen, das deckt die von Mazda erlaubten SAE-Klassen ab. Natürlich müssen auch die sonstigen Anforderungen erfüllt sein, also ACEA bzw. API. Und solche Öle gibt es !

  8. #55
    Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2017
    Ort
    48691
    Erhielt 19 Danke
    Zitat Zitat von Oldschool Beitrag anzeigen
    Moinsen,

    Mir ist kein Auto bekannt, bei welchem die Füllmenge zwischen min und max am Meßstab nicht genau 1 Liter beträgt. Aber ich lasse mich gerne korrigieren...

    Oldschool
    Mazda Mx5 NA 1.6, zwischen Min und Max sind es 0,4 Liter.

  9. #56
    Benutzer Avatar von Mazda23
    Registriert seit
    04.08.2014
    Ort
    RP-Kreis
    Erhielt 1.176 Danke
    Ich hatte ja letzte Woche die 4. Inspektion.
    Zuvor habe ich noch meinen Ölverbrauch ermittelt. Nach ca. 11000 km war der Ölstand ca. 3 mm unter der Max-Markierung. Also gefühlter Verbrauch ca. 0,1 Liter auf 11000 km Mazda Öl Ultra 0W20.

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Mazda23 folgende User:


  11. #57
    Plus Mitglied Avatar von TeamGJ
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    MR
    Erhielt 100 Danke

    Spritmonitor.de
    Da ich selber so Schwierigkeiten mit dem ablesen vom Ölmessstab habe, nutzte ich die Tage einen Aufenthalt beim fMH zur Terminabsprache für dem Marderschreck Einbau und ließ es dort überprüfen. Nach 4500 KM kein messbarer Verbrauch.

  12. #58
    Benutzer Avatar von Barni
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Kiel
    Erhielt 217 Danke
    auf 10000 Km ca. 0,2 l Verbrauch . Auf jeden Fall brauch ich zwischen den Jahres - Inspektionen nicht nachfüllen .

  13. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Barni die folgenden 2 User:


  14. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    10.08.2017
    Erhielt 103 Danke

    1. Inspektion 15000km. 10mm über min am Ölstab, also alles gut.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. CX 5 mit dem 2,5 Liter Benziner
    Von minu im Forum Mazda CX-5 Kaufberatung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.12.2016, 05:17
  2. 2,5 G 192 Benziner
    Von offroad12 im Forum Mazda CX-5 Kaufberatung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.04.2016, 20:53
  3. Benziner + Diesel = ?
    Von AmiVanFan im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2014, 21:14

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •