Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Stilllegen im Winter - Auswirkungen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2015
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Stilllegen im Winter - Auswirkungen?


    Guten Abend zusammen,

    sollte mein/dieser erste Beitrag in irgendeiner Weise Quatsch oder falsch oder sonstwie fehlerhaft sein: Sorry! Auch die Suche habe ich vorab bemüht - erfolglos...

    Nun zu meiner Frage:
    Ich überlege, meinem CX5 (Benziner) den Winter zu ersparen und ihn im Herbst abzumelden. Bei meinen bisherigen Autos oder Motorrädern oder meiner Vespa war das alles kein Problem: Batterie abklemmen oder ausbauen, zwischendrin entladen/laden und im Frühjahr ist alles gut...
    Beim CX5 habe ich da so meine Bedenken wegen der ganzen Elektronik. Ich will nicht das an Steuer und Versicherung ersparte Geld dann dem fMH geben, damit alles wieder problemlos funktioniert.

    Das Auto steht in einer Tiefgarage, Strom ist nur kurzfristig (max. 2-3 Stunden) verfügbar. Ich könnte den CX 5 auch zwischendrin (abgemeldet) auf dem benachbarten Firmenparkplatz fahren und dadurch die Batterie aufladen, aber macht das wirklich Sinn?? Mehr als der 2. Gang ist da nicht drin...
    Oder angemeldet lassen und alle 14 Tage eine Stunde fahren ??

    Was schlagt ihr vor?
    Schon mal vielen Dank für die Ratschläge!!

  2. #2
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.854 Danke

    Spritmonitor.de
    Das Abklemmen der Batterie kannst Du machen. Vorher aber voll aufladen.

    Je nachdem, wie sich die Selbstentladung der Batterie entwickelt, kann auch zwischendurch ein Nachladen mittels Ladegerät erforderlich werden. Spätestens im Frühjahr kurz vor der Wiederinbetriebsetzung würde ich die Batterie zuerst wieder vollladen. Ob Du das im eingebauten Zustand in der TG machen kannst oder die Batterie dazu ausbauen musst, kannst nur Du entscheiden.

    Nach dem Anklemmen im Frühjahr sind dann einige Handlungen durchzuführen, die insgesamt aber relativ einfach sind. Lies Dir dazu mal das >>hier<< vorher durch.

    Den Rest kennst Du bestimmt selber: Tank randvoll befüllen und ggf. Reifenluftdruck etwas erhöhen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Linz (Österreich)
    Erhielt 65 Danke
    Hi,
    AmiVanFan hat dir schon einige gute Tipps gegeben.
    Reifen:
    Reifendruck erhöhen ist gut und ich habe auch schon gesehen (bei Cabriofahrern), dass sie das Auto auf Kunststoffmatten stellen (sieht aus wie Sylomerplatten).

    Batterie:
    Wenn du sie schon abklemmst, wieso nicht gleich ausbauen und in der Wohnung lagern --> dort ist sicher die Erhaltungsladung in regelmässigen Abständen kein Problem.

    Autowäsche:
    Vor dem Stilllegen wird manchmal eine Autowäsche empfohlen, speziell wenn schon Salz gestreut wurde.

    LG
    Gerhard

  4. #4
    Benutzer Avatar von Ingo
    Registriert seit
    26.06.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Erhielt 2.236 Danke

    Spritmonitor.de
    Öl vorher wechseln.


    Viele Grüße
    Ingo (TT)

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.2016
    Ort
    NRW - Voreifel
    Erhielt 699 Danke

    Einmotten im Winter

    Hallo,
    man könnte auch darüber nachdenken das Fahrzeug leicht aufzubocken, damit er nicht voll in den Dämpfern steht und diese so entlastet werden.
    Aber einen Hinweis-Zettel an das Lenkrad machen, die Böcke rechtzeitig vor der Abfahrt wieder zu entfernen....!
    Gruss
    Desaster

  6. #6
    Benutzer Avatar von Kladower
    Registriert seit
    15.05.2015
    Ort
    Berlin
    Erhielt 2.242 Danke

    Spritmonitor.de
    Dem Fragesteller ging es ja hauptsächlich um die Batterie, und hier könnte ich nur mit Erfahrungen von meinem Boot dienen. Bleibt die Batterie im Winterlager eingebaut, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass der Motor zu Saisonbeginn nicht anspringt. Ich nehme sie daher mit nach Hause in den Keller, lade sie da einmal voll auf und dann kurz vor dem Einbau im Frühling noch mal. Beim CX-5 sind dann natürlich einige Handgriffe nötig, die ja bereits erwähnt wurden.

    Frage an den Themenersteller: Im Winter gehst Du zu Fuß oder nutzt die Öffis? Mich wundert die Frage, denn der CX-5 ist ja kein Cabrio oder anderes Sommer-Spaß-Auto.

  7. #7
    Benutzer Avatar von siggi
    Registriert seit
    09.09.2014
    Ort
    Wernigerode
    Erhielt 2.682 Danke

    Spritmonitor.de
    Die Frage warum man einen CX5 überwintern sollte stellt sich mir auch gerade, aber gut.
    Zum Thema überwintern selbst, ich würde ihn definitiv nicht aufbocken, das Auto steht im Normalzustand auch voll in den Federn etc, wüsste nicht warum man diesen Zustand künstlich ändern sollte.
    Das einzige was man machen sollte wäre evtl alte Räder drauf ziehen um einen Standplatten bei den Alltagsreifen zu ersparen, alternativ kann man das auto auch alle paar Wochen ein Stück vor/zurück schieben(fahren geht ja nicht wegen der ausgebauten Batterie)
    ansonsten halt nur die grundlegendsten Sachen wie nicht abdecken, volltanken etc, was hier ja schon gesagt wurde und du ja wissen dürftest wenn du das bei anderen Fahrzeugen machst.
    Was das anlernen im Frühjahr betrifft, das dürfte eigentlich nicht teuer werden, ich denke mal, dass man das für einen Obolus bewerkstelligt bekommen sollte.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2015
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
    Hallo nochmal,

    erstmal vielen Dank für die ganzen Ratschläge.

    Zur Erklärung: Ich ziehe die Stilllegung in Erwägung, weil meine Tochter kurz vor der Führerscheinprüfung steht (begleites Fahren mit 17) und ich ihr von einer Bekannten einen Golf IV als Anfängerauto gekauft habe. Den kann und werde ich den Winter über nutzen. Der Mazda ist mir dafür zu schade (Tochter) und im Winter fahr ich eh nicht viel, das ist schon auszuhalten. Ich freu mich dann umso mehr aufs Frühjahr...
    Mir ging's tatsächlich überwiegend um die Batterie/Anlern-Problematik, die ich mir gerne ersparen möchte. Batterie aus- und einbauen, laden/entladen, Anlernen der verschiedenen Komponenten und womöglich doch noch eine Fahrt zum Händler, weil irgendwas nicht funktioniert - hm, da komm ich ins Grübeln, ob sich das wegen 200 € Ersparnis an Versicherung (SF 29) und Steuern rentiert...

    Viele Grüße aus München - Unterföhring

    Obi

  9. Für diesen Beitrag bedanken sich bei cx1860 folgende User:


  10. #9
    Plus Mitglied Avatar von Finski
    Registriert seit
    24.05.2014
    Ort
    Welzheim
    Erhielt 930 Danke

    Spritmonitor.de
    Das rentiert sich nicht. Kommen ja noch die Kosten fürs ab- und anmelden hinzu.
    Ausserdem könnte es ja sein dass dich irgendwann der Drang überfällt mit dem CX5 ein paar Runden zu drehen.
    Lass ihn angemeldet und beware dir die Möglichkeit auch mal nicht im Golf durch die Lande zu fahren.

  11. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Linz (Österreich)
    Erhielt 65 Danke

    Jetzt mal etwas anderes, gibt es bei euch nicht die Möglichkeit 2Autos auf Wechselkennzeichen anzumelden?
    Dann kannst du problemlos zwischen beiden Kfz wechseln...
    LG Gerhard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. AWD im Hoch Winter
    Von Mike v im Forum Mazda CX-5 Felgen & Fahrwerk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.01.2017, 16:07
  2. Suche Suche Kompletträder Winter
    Von McCross71 im Forum Mazda CX-5 Marktplatz
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.07.2016, 11:58
  3. Allrad Systeme im Winter-Test
    Von Mike v im Forum Mazda CX-5 Kaufberatung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.01.2016, 18:01
  4. CX-5 Winter / Schnee - BILDER
    Von koidragon im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.03.2015, 19:14
  5. Wechsel Winter auf Sommerreifen
    Von Sunny im Forum Mazda CX-5 Felgen & Fahrwerk
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 31.03.2014, 14:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •