Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Radmuttern nachziehen / Drehmoment

  1. #1
    Benutzer Avatar von Count
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Erhielt 30 Danke

    Spritmonitor.de

    Frage Radmuttern nachziehen / Drehmoment


    Hallo zusammen,
    ich möchte nach dem Räderwechsel jetzt die Radmuttern nachziehen. Welches Drehmoment stelle ich am besten ein? Früher bei Stahlfelgen habe ich einfach einmal kräftig gedrückt, bis es geknirscht hat oder sich gar nichts tat. Aluminium ist aber deutlich weicher, da möchte ich diese Methode nicht anwenden.

  2. #2
    Benutzer Avatar von maku
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    LE/Wien
    Erhielt 435 Danke
    Ca 110-120Nm
    VG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Dortmund im Kohlenpott
    Erhielt 11 Danke

    Lächeln

    Hi, dem kann ich beipflichten. Meist steht der Anzugsmoment auch in der ABE für die Felgen.

    Gruß Willi

  4. #4
    Benutzer Avatar von andreas9996
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Trier
    Erhielt 1.858 Danke
    habe meine mit 110Nm angezogen.

    130 sind empfohlen, habe aber Schieß dazu

    Anzugsmomente für Radschrauben und Radmuttern

  5. #5
    Benutzer Avatar von Count
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Erhielt 30 Danke

    Spritmonitor.de
    Vielen Dank für die Antworten. Ich habe jetzt mit 120 Nm nachgezogen. Hat jedes Mal nur "klick" gemacht.

  6. #6
    Benutzer Avatar von Hennes
    Registriert seit
    04.10.2013
    Ort
    Köln
    Erhielt 911 Danke
    nach ca. 50 km mit dem Drehmoment noch mal nachziehen.

  7. #7
    Benutzer Avatar von Fraenk
    Registriert seit
    17.02.2013
    Erhielt 2.939 Danke
    Gehört indirekt mit zum Thema: Bei jeden weiteren Reifenwechsel von Winter auf Sommer und umgekehrt, vorher noch die Felgenauflageflächen an den Achsen und wenn notwendig, auch an den Innenseiten der Felgen "entrosten".

  8. #8
    Benutzer Avatar von sundowner
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Erhielt 255 Danke

    Spritmonitor.de
    Also ich entroste die Auflageflächen bei Bedarf ebenfalls und streiche sie hauchdünn mit Kupferpaste ein. Genauso streiche ich den Kopf des Radbolzens (wirklich) sehr dünn mit Kupferpaste ein und habe damit, entgegen anders lautender Meinungen, ebenfalls nur gute Erfahrungen gemacht! Somit habe ich beim Reifenwechsel keinerlei Probleme beim Lösen der Radmuttern.
    Gruß Uwe
    Geändert von Kodo der III. (24.03.2016 um 15:40 Uhr) Grund: Fullquote gelöscht

  9. #9
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.822 Danke

    Spritmonitor.de
    Wenn der Kopf des Radbolzens gefettet wird, kommt doch auch Fett auf das Gewinde, oder?

    Ich habe das früher auch so gemacht, weil ich es nicht besser wusste.
    Wenn die Gewindegänge mit Fett behandelt sind, kann man das definierte Drehmoment des Schrauben- /Bolzen- /Muttergewinde überschreiten. Die Drehmomentangaben gelten nämlich immer für trockene Gewinde.

    Seitdem schraube ich trocken...

    Was sinnvoll ist: die Gewindegänge mit einer Drahtbürste reinigen.

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AmiVanFan die folgenden 2 User:


  11. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    22.06.2013
    Erhielt 9 Danke

    wd40 und gut


    solange keine neuen schlappen raufkommen, wechsle ich selber.
    gewinde und radnabe mit etwas wd40 einspühen felge drauf fertig.
    funktioniert seit jahrzehnten. beim vor-vorgänger habens die alus auch nach 15 jahren nicht krummgenommen (ohne das teufelszeug drehmomentschlüssel )
    die letzten wechslungen jetzt nun mit drehmoment...aber zur kontrolle doch noch mal mit hand-moment geprüft...
    lg

  12. Für diesen Beitrag bedanken sich bei 1492 folgende User:


Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •