Bremsen getauscht - jetzt glüht die Scheibe

SweetyO

Mitglied
Moin,

wir haben bei einer freien Werkstatt in unserem Ort die Reifen wechseln lassen. Bisher beim fmH, aber da muss man immer 2-3 Wochen warten bis man einen Termin bekommt. Vor Ort geht es weitaus schneller. Beim Wechseln wurde festgestellt, dass Bremsbeläge und teilweise Scheiben durch waren.
Werkstatt hat also das Zeug getauscht. Spricht ja grundsätzlich auch nichts dagegen.

Als ich das Auto abgeholt habe, kam er mir etwas schwergängiger vor als sonst, aber dachte dann das es vlt. die Umstellung mit Sommerreifen ist. Geraucht hat´s zwar auch, aber das kann ja von den neuen Bremsbelägen kommen. Werkstatt hat auch gesagt das Probefahrt unternommen wurde und alles passte.

Bisher hat das Auto in der Garage beim Einlegen von P (Automatik) noch einen ganz minimalen Satz nach vorne gemacht. Seit dem Tausch nicht.

Heute morgen wollten wir in die Arbeit und nach kurzer Zeit gab es ein tok tok tok Geräusch. Nächsten Parkplatz angesteuert und eine Bremsscheibe hinten hat geglüht und alles schön geraucht. Also Auto wieder bei der Werkstatt abgestellt.

Mein Frage, könnte das mit der Parkbremse zusammenhängen? Hab im Netz gelesen das man die in Servicestellung bringen muss und danach neu kalibrieren?
Ich möchte der Werkstatt nichts unterstellen, aber bin natürlich an der Lösung interessiert.
Oder gibt es eine andere logische Erklärung?

Danke.

Edit: Wir fahren einen CX-5 Automatik/Allrad mit elektr. Parkbremse Bj. Ende 2015.

Nachtrag:
In Werkstatt dabei gewesen. Räder liesen sich drehen. Hat man hinten rechts gedreht, hatte sich links mitgedreht, umgekehrt nicht.
Testfahrt, rechte Bremse hatte doppelt so viel Temperatur wie links.
Mechaniker hat Bremssattel und alles wieder demontiert und montiert, wie beim Tausch der Bremsen.
Parkbremse wieder zurückgestellt.
Jetzt dreht sich auch das andere Rad leicht mit. Temperaturen auf beiden Seiten in etwa gleich.
Scheinbar hatte die rechte Parkbremse gebremst und irgendwie die Einstellung nach dem Wechsel der Bremsen nicht genommen.
Wenn jemand Erfahrung dazu hat, gerne kommentieren. Werde die nächsten Fahrten noch genau beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tristan

Plus Mitglied
Woran es genau liegt, kann ich nicht sagen, aber lies Dir doch mal das PDF zur bei manchen nicht richtig lösenden elektronischen Parkbremse hier im Post (und/oder 4 Posts später) durch. Vielleicht ist das ja die Ursache. Für mich als Laie klingt Dein Bericht danach, dass die elektronische Parkbremse nicht korrekt gelöst hat und daher während der Fahrt immer mitbremste. Du könntest beim Mazda Händler auf das Problem hinweisen und nach Kulanz fragen, um ggf. neue Bremssättel hinten zu bekommen.

Neu kalibrieren muss man die elektronische Parkbremse hinten glaube ich nicht, sondern nur vor der Arbeit in Servicestellung bringen und hinterher wieder aus der Servicestellung rausbringen. Links zur Servicestellung: Link 1, Link 2 (Video)

Fotos einer glühenden/rauchenden hinteren Bremse wurden hier im Post schon mal gemeldet.

Edit:
Zu Deinem Nachtrag: Das klingt doch sehr nach einer nicht korrekt lösenden elektronischen Parkbremse - aufgrund eines defekten Bremssattels.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kohli

Mitglied
Wie ich in einem anderen Thema erwähnt hatte haben die bei mir auch geraucht aber erst nachdem ich die Beläge gewechselt hab. Wie erwähnt gibt es fehlerhafte Gewinde des Verstellers der Parkbremse der im Bremskolben liegt. Mit neuen Belägen steht auch das Gewinde anders weswegen es nach dem wechsel erst auftreten kann.

Soweit ich weis gibt es von mazda einen überarbeitetten Sattel. Bei dir könnte es aber probleme geben da du nun Fremdteile von einer anderen Werkstatt drin hast. Da ich selber gemacht habe musste ich auch in den sauren Apfel beißen und habe mir einen anderen Sattel bei Ebay besorgt.

Ohne Servicestellung bekommst du den Kolben garnicht zurück gedrückt und neue Beläge lassen sich nicht verbauen. Das müssen die also gemacht haben und das die als Fachwerkstatt auf eventuell festsitzende Führungsbolzen nicht geachtet haben glaub ich auch nicht. Kalibrieren tut sich das system selbst.

Schau mal hier https://www.cx5-forum.de/f11/bremse-loest-nicht-richtig-7662-6.html#post226627
 

SweetyO

Mitglied
Danke.

Nachdem der Mechaniker den Bremssattel nochmal runter gemacht hat und wieder drauf, alles nach Vorschrift mit Diagnosegerät hat es problemlos funktioniert.
Heute morgen als es passiert ist, waren wir keine 3 Kilometer gefahren. Bin dann nach "Reparatur" mehr und schneller gefahren.
Beide Seiten waren einmal um die 60 Grad und nach der Rückfahrt mit Bremsen und Wenden so bei 90 Grad.

Muss heute Nachmittag noch 160km fahren, mal sehen ob es nochmal passiert. Wenn ja, dann werd ich mal bei Mazda vorbeischauen. Immerhin wollen wir in nem knappen Monat mit Caravan nach Italien.

Und wegen Garantie (wir haben eine Anschlussgarantie gekauft) werde ich denen schon was erzählen, wenn das Problem bei Mazda bekannt ist. Denn es gibt ja mittlerweile Urteile, wonach die Verpflichtung zur Vertragswerkstatt nicht korrekt ist. Und ein Verschleißteil wie Bremsbeläge und Scheiben sollte jeder austauschen dürfen der des Berufs mächtig ist. Ich kann ja auch im Urlaub abgefahrene Bremsen bemerken und keine Mazda-Werkstatt in 1000km Umkreis haben.
 

Kohli

Mitglied
Kontrollier wirklich öfters nach. Bei mir hat es gequalmt dann war 2 wochen nix wo ich dann mal 800km nach München und zurück bin war die eine scheibe auf einmal wieder feuer heis. Das tritt wirklich sehr sporadisch auf. Ich bin dann testweise einfach mal eine weile in der Service Stellung gefahren und hab den Wagen immer nur im Modus P abgestellt da gab es keine Probleme mehr also lag es wirklich an dem Versteller der sich nach dem Ausbau dann auch sehr schwer drehen lies. Dummerweise ist das problem nur in Russland und USA bekannt. Siehe Tristans PDF. Bei Mazda Deutschland ist das noch nicht so richtig angekommen. Es lässt sich auch so einfach nicht lokalisieren. Dazu muss man den Bremssattel komplett zerlegen.
 

SweetyO

Mitglied
Nachdem es heute morgen wieder ging hat es jetzt die linke Seite erwischt inklusive Reifenwarnleuchte. Temperatur rechts 80 Grad zum Beispiel und links 200 grad. Das ganze war davor schon bei Guten 400 Grad.
Zum Kotzen sowas!
 

Kohli

Mitglied
Bestimmt das gewinde des verstellers da bin ich mir fast sicher. Kann man leider nur prüfen indem man den Sattel zerlegt. Aber druck doch mal die pdf von Tristan aus und geh damit zum fMH. Vieleicht wird dir ja geholfen. Ab 2016 wurden die Sattel wo überarbeitet. So würde ich nicht in den Urlaub fahren gerade mit Camper kann des ne teure und gefährliche Kiste werden.

Wenn du ohne irgendwas zum fmh gehst werden die auf jeden fall die schuld bei der anderen Werkstatt suchen also pdf mitnehmen
 

SweetyO

Mitglied
Ja, Frau hat mit denen telefoniert. Sinngemäß hieß es wenn man da was nicht richtig säubert kann sowas mal passieren, haben die auch manchmal. Parkbremse können die sich nicht vorstellen...
Und wenn’s mal geglüht und geraucht hat muss man eh Beläge und Scheibe nochmal tauschen. Wär natürlich absolute Klasse, wenn wir jetzt Beläge und Scheiben doppelt haben.
Stimmt das das man dann alles tauschen muss?

Aber den Ausdruck nehm ich mit, wenn der Pannendienst das Auto hinbringt.

Ich denke nicht das die freie Werkstatt hier groß einen Fehler gemacht hat.
 

rudba

Mitglied
Bestimmt das gewinde des verstellers da bin ich mir fast sicher. Kann man leider nur prüfen indem man den Sattel zerlegt. Aber druck doch mal die pdf von Tristan aus und geh damit zum fMH. Vieleicht wird dir ja geholfen. Ab 2016 wurden die Sattel wo überarbeitet. So würde ich nicht in den Urlaub fahren gerade mit Camper kann des ne teure und gefährliche Kiste werden.

Wenn du ohne irgendwas zum fmh gehst werden die auf jeden fall die schuld bei der anderen Werkstatt suchen also pdf mitnehmen

Meiner ist von 12/2016 und mich hat es auch erwischt. Ist also kein Indiz...
 

Kohli

Mitglied
Klar kann was klemmen wenn die Auflageflächen der Beläge nicht richtig sauber gemacht werden aber sowas ist Routine in jeder Werkstatt das darf nicht passieren genau wie das prüfen der Bolzen.

Das Problem ist bei Mazda Deutschland nicht bekannt daher wollen die natürlich auch nich glauben was der kunde oder ein Forum den erzählen will. Deswegen hab ichs auch selbst in die Hand genommen und jetzt geht es wieder.

Problem: Versteller rausdrehen ging leicht was bremse anziehen bedeudet und Versteller reindrehen ging extrem schwer was lösen wäre. Das steuerteil schaltet die motoren ab einem bestimmten wiederstand ab. Da der verdteller klemmt schaltet er manchmal zu früh ab und die Bremse ist nicht richtig gelöst. Bei mir konnte man das sogar manchmal hören das der rechte motor länger lief als der linke.

Wenn die Scheibe wirklich geglüht hat dann stimmt das leider mit dem tauschen da durch das glühen das Gefüge im Stahl verändert wird. Sie könnte dir dann schon bei einem normalen Bremsvorgang brechen.
 

Kohli

Mitglied
Du meinst das PDF von Mazda USA, richtig? Das hab ich mir schon ausgedruckt.

Du musst mal schauen da gabs 2 Das eine war aus der USA in Englisch und das andere aus Rußland. Überarbeitet und ins deutsche übersetzt. Das hab ich auch meinem fMH gezeigt da war er auf einmal ganz neugierig und erstaunt :-D
 

SweetyO

Mitglied
Danke, hab beide PDF gefunden, US und russ. in Deutsch.

Naja, morgen werd ich erstmal den Mobilitätsservice anrufen damit die mir das Auto zur Werkstatt bringen.
Und dann mal sehen was die sagen.
Was mich immer aufregt, was es offiziell nicht gibt kann nicht sein. Aber gut, mal abwarten und ggfs. dann wirklich mal meinen Rechtsschutz einschalten.
Unsere Kamera wurde 2 Tage nach Garantieende als defekt gemeldet, wir hatten vorher schon gesagt das die Fernlichtautomatik spinnt. Tja, Mazda hat aus Kulanz 80% gezahlt und meine Frau wollte sich wegen 150 € nicht streiten. Und in der Garantieverlängerung ist die Kamera natürlich nicht drin.
Aber diesmal dürfte es um einiges teurer werden, immerhin will die andere Werkstatt ja sicher auch Geld.

Wir haben auch des öfteren ein Geräusch, wenn man etwas untertourig beschleunigt. Evtl. sogar wenn die Automatik dann schaltet. Ich würde es am ehesten wie ein vibrierendes Hitzeblech beschreiben. Aber bei jeder Probefahrt mit Mechaniker ist nichts. Am ehesten morgens wenn die ganze Karre noch nicht richtig heiß ist.
Noch nie gehabt, also kann es nicht sein.
Das Hitzblech ist jedenfalls fest.
 

MAJU

Mitglied
Edit: Wir fahren einen CX-5 Automatik/Allrad mit elektr. Parkbremse Bj. Ende 2015.

Wir fahren ja auch Dicken aus 09/2015 mit elektr. Parkbremse, deswegen werden ich bei solchen Problemen immer hellhörig. Mich würde einmal interessieren wie viele Kilometer du bis jetzt gefahren bist?

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, dass so etwas zwischen 2 normalen Inspektionsterminen, dann noch von einer Fremdfirma, festgestellt wird. Normalerweise überprüft die Mazda Werkstatt doch auch die Bremsen, und wenn da etwas wäre, wird man darauf hingewiesen, meistens dann auch schriftl. in der Rechnung. Zumindest ist das bei unserem fMH so. Bei Erstaufnahme wg. einer Inspektion bin ich sogar dabei, der Meister erklärt mir auch alles und auf der Bühne werden natürlich auch die Bremsen, Scheiben, Klötze, Reifen kontrolliert, auch da bin ich dabei.

War denn bei der letzten Inspektion bei dir wg. den hinteren Bremsen was aufgefallen und vermerkt worden?

Gerade die hinteren Bremsen werden doch auch kaum belastet. Hier hatte ich vor ein paar Tagen mal ein paar Bilder von unseren Bremsen reingestellt. Da ist wirklich alles tip top, und dies nach ca. 28.000 km, @Mazda23 hat immerhin schon 46.000 km runter und auch alles top.

Mag mich täuschen, doch irgendwie habe ich ein (ungutes) Gefühl das da jemand man schnell noch ein paar Euros neben dem Reifenwechsel verdienen wollte. Wir hatte vor Jahren auch mal so einen ähnlichen Fall bei einem Reifenwechsel, die Firma haben wir dann allerding abblitzen lassen.

Hast du denn OEM Scheiben und Klötze bekommen oder war alles original von MAZDA? Vielleicht magst du uns auch mal den Preis nennen, den du dafür bezahlst hast.

Danke!

Ciao MAJU
 

Tristan

Plus Mitglied
Solche Probleme können (müssen nicht) ja auch zwischen Inspektionen auftreten. Die Probleme warten ja nicht auf die Inspektion - schön wäre es ;-). Und es handelt sich ja nicht um einen Rückruf, wo aktiv von Mazda aus getauscht wird. Sondern hier wird nur getauscht/behoben, wenn sich ein Kunde mit dem Problem meldet. Aber wenn es schon eine TSB in anderen Ländern gibt, wird es vermutlich auch die gleiche Anweisung bald oder schon für die dt. Mazdahändler geben. Es kann auch sein, dass es sie schon gibt, sie aber noch niemand veröffentlicht hat. Deutsche TSBs werden viel viel seltener (eigentlich nie) veröffentlicht/geleakt. Denn die sind ja nur für die Händler gedacht. Nur weil sie uns also nicht vorliegt, heisst das nicht, dass es sie nicht gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

SweetyO

Mitglied
So, mein Internet spinnt.

Also kurz gefasst: Fahrleistung ca. 93.000km, hintere Bremsen das erste mal getauscht.
Letzter Ölwechsel war im März, Kundendienst anderer Termin wegen Ölverdünnung am Anfang. Die Frage ist, ob beim Ölwechsel auf die Bremsen geschaut wurde. Zuletzt hat man beim Winterreifen aufziehen was wegen der Profiltiefe gesagt, beim Ölwechsel nichts mehr.

Freie Werkstatt hat mir die Teile gezeigt. Vordere Bremsen wie beim ersten mal nach ca. 40.000km unten, kommt hin.
Hinten hat der Belag schon auf dem Rost der Scheibe geschliffen. Eigentlich war erst nur Belagstausch angedacht.
Mechaniker hat vorhin auch nochmal gesagt das er alles richtig sauber macht.
Die Teile bekomm ich aber, damit Mazda sie auch sieht.
Aber ich hab beim Bremsen auch schon mal so ein schleifendes Geräusch gehört, das mit dem Bremsen glaub ich schon.

Viele haben das Problem ja scheinbar oft erst nach Bremsentausch hinten. Auch mit mehr Kilometern drauf hab ich jetzt schon gelesen gehabt. Mazda Abschlepper holt die Kiste später und ich fahr dann mit.
 

Kohli

Mitglied
Da hast du schon recht. Ich denke aber trotzdem das es keine TSB in Deutschland gibt. Hab 3 mal meinen händler drauf angesprochen und auch die TSB erwähnt und gezeigt. Er hat es sich aufmerksamm durchgelesen wusste aber nichts davon. Er meinte nur das es beim CX3 wohl mal aufgetreten wäre.

@Sweety, meiner hat erst 53000km runter. Bin mal gespannt was raus kommt. Es kann natürlich auch am Stellmotor oder am Steuerteil liegen. Aber Betriebsbremse schliese ich fast aus denke schon Feststellbremse
 

SweetyO

Mitglied
Kulanzantrag geht raus. TSB ist für Deutschland auch da.
Es wurde sonst nichts an den Bremsen festgestellt.
 

Kohli

Mitglied
Klingt doch bestens wunderbar. Nur schlimm das die ni von alleine kommen und man erst als kunde sich informieren und auf die TSB hinweisen muss. Sowas müssen die doch im Computer haben.
 

SweetyO

Mitglied
Unser Auto ist fertig.
Im Telefonat wurde mitgeteilt, dass Mazda aber nicht alles übernimmt. Bissl was über 200 € sollen wir selbst zahlen.
Finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht sonderlich prickelnd, nachdem ja eine entsprechende Serviceanweisung wegen der unsauberen Verarbeitung draußen ist.

Da werde ich Mazda evtl. nochmal anschreiben.

Unser Standlicht (LED!) hatte sich auch verabschiedet, der Schweinwerfer wird komplett gezahlt. Scheinbar gehen da jetzt langsam auch die Probleme los, nur so für künftig betroffene zur Info.
 
Oben