CX 5 mit dem 2,5 Liter Benziner

minu

Mitglied
Spiele mit dem Gedanken mir den 2,5 Liter CX5 zu kaufen .
Reicht euch die Motorenleistung im Alltag? Beim Überholen Autobahnauffahrten usw.
Bin mir etwas unsicher 0-100 in 8s das wäre ja schon gut aber bei den Daten glaube ich das nicht werden wohl eher 9s oder mehr sein in Realität .
Fahre viel kurstrecke somit ist der Diesel nicht optimal . Hat der neue eigentlich immer noch das Öl Verdünnung Problem ?
Werde ihn noch Probefahren das ist klar . Bin aber auch an Erfahrungen von Besitzern dankbar .
Mfg
Minu
 

Ingo

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.5 G AWD
Hi Minu

alle Fragen werden in aktuellen Themen behandelt und da findest du reichlich Antworten.

Mir reicht der Benziner auf Kurzstreckenfahrten und als Nachfolger für meinen Honda Civic Type R, macht er sich bis 185km/h nicht schlecht.
Die Dieselthematik hat mich damals vom Kauf abgehalten und heute bin ich froh mich so entschlossen zu haben

Viele Grüße
Ingo (TT)
 

tom-ohv

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Ich bin auch noch in der Entscheidungsfindung. Habe einen Opel Mokka 1,4 Turbo Automatik mit 140 PS und aktuell den CX-5 mit dem 2,5 Automatik 192 PS als Poolfahrzeug von der Firma.
Im direkten Vergleich und unter Berücksichtigung, dass man einen Turbobenziner nicht 1zu1 mit einem Saugbenziner vergleichen kann, ist die Mehrleistung beim Mazda spürbar. Wo der Mokka anfängt zu kämpfen (so ca. 160/170) zieht der Mazda noch schön durch. Den Mokka bewege ich mit 8,0 Liter den CX-5 mit 7,7. Die Beschleunigung reicht mir vollkommen aus. Mit der Einstellung "Sport" werden die Gänge weiter ausgedreht und die Kennlinie vom Gaspedal spürbar verändert. Für Leistungsfetischisten ist meiner Meinung nach ein SUV speziell in dem Preissegment vielleicht nicht unbedingt die beste Alternative.
Da es den 2,5 L beim CX-5 ja nur mit Automatik gibt und vielleicht der ein oder andere vorher auch schon Automatik gefahren ist. Der beim CX-5 verbaute Wandler ist m.M.n. sehr harmonisch auf den Motor abgestimmt. Schaltvorgänge oder der Wechsel von D auf R ist so gut wie nicht spürbar. Für mich, funktioniert (auch) deutlich besser als bei Opel!
 
B

Balu646

Guest
Spiele mit dem Gedanken mir den 2,5 Liter CX5 zu kaufen...

Der 150 PS CX5 mit Automatik/Allrad müßte mit 10,5 s 0 auf 100 ja schon ein Verkehrhindernis sein .
Wenn Du jeden Beschleunigungsvorgang so machst würdest Du auf 10L und mehr kommen.
Mit dem Sendo 150 PS Aut/AWD an der Ampel ein bischen aufs Gas getreten bei Grün, hast Du ohne Mühe 30 m Platz hinter Dir, wenn es nicht gerade einer darauf anlegt, ein Benziner mit Schaltgetriebe muß sich da schon ranhalten.
Selbst der kleine 160 PS mit Automatik ist nicht lahm, er dreht aber deutlich höher um mit dem schwächeren Diesel überhaupt mitzuhalten.
Der 192 Ps muß auch ordentlich getreten werden, damit man von den 192 PS etwas merkt und wie du den Daten entnehmen kannst ist der nur 2 KmH schneller al der 150 PS Diesel Automat.
Wenn du viel Kurzstrecken fährst und die noch in der Stadt reicht dir der 165 PS auch , es sei denn Du bist Finanziell gut drauf und dümpelst im Stadtverkeht mit 50 vie jeder Porsche oder Ferrari auch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
...Probefahrt !

Tach zusammen !

@ minu :

Du hast es selbst gesagt : Fahr das Ding zur Probe, dann wirst du sehen, wovon wir hier reden. Mit dem 2,5 l Sauger ist es sicher kein agressiver Sportwagen, man sollte aber nicht die Gene von Motor und Chassis unerwähnt lassen.
Der Motor ist aus Mazda 6 u. Ä. bekannt, "geht gut" und arbeitet zuverlässig und relativ sparsam.
Das Chassis ist z.Tl. aus dem MX abgeleitet, wurde deswegen von Herrn Evans mal um einen Racetrack "geworfen" , mit erstaunlichem Erfolg, findet er.
Wenn man der Optik glaubt, ist es ein dynamisches Auto, dass hatte mich angesprochen.
An der Stelle stand dann für mich - wie für dich auch - die Motorauswahl an :
Hatte zuerst den Diesel ausgeschlossen, u.A. mangels Vielfahrerstatus.
Dann den 2.0 l gefahren, als Schalter. Machte Spaß, war aber gegenüber meinem VW 2.0 mit 115 PS nicht deutlich spritziger, brauchte Drehzahl.
Der dadurch zu erwartende Mehrverbrauch des 2.0 l lies dann den Sprung zum 2,5 l geringer erscheinen.
Dieser Motor "hat Kraft von unten raus". Er braucht daher weniger Drehzahl. Mit der Automatik an Bord fährt man stets unter 2000 U/min. mühelos mit, bei Bedarf gibts oben erwähnte "versteckte Reserven".
Du trittst rein, er schaltet ggfls. runter und dann kommt er mächtig nach vorne.
Die angegebenen Werte ( z.B. von 0-100 oder Durchzug von 80 -120 km/h ) stimmen lt. eigenen Messungen übrigens wie im Prospekt angegeben. Sehr angenehm, niemals aufgeregt oder unkontrollierbar, super Fahrwerk.
Bin kein Heizer (...nur mit dem Mopped :) ), aber das souveräne Cruisen mit Reserve macht Spaß !

Viel Spaß auf der Probefahrt !

Ach ja, wenn du das Auto in der Stadt normal bewegst, verbraucht er um die 9,5 l. Der Wert passt sehr gut in Anbetracht von Karosse und Gewicht.
Auf der Bahn wird's trotz Windwiderstand dann sogar günstiger, hab nach Südtirol mit Klima und z.Tl. "Expresszuschlag" letztens um die 8,5 l verbrannt.
Das sind ziemlich genau die selben Verbrauchswerte wie bei meinem VW Golf 4 Variant mit 2.0 l ; 115 Ps Motor.
Und der Turbo im Opel braucht "Pflege und Warmfahren". Ich halte nix vom so genannten "Downsizing" : Kleiner Hubraum mit Turbo, damit überhaupt was Verwertbares an Leistung kommt. Die Verbrauchswerte im Alltag sind dann bei Weitem nicht den Prospektwerten entsprechend.
Das schafft der Mazda besser ! Und der hat keinen anfälligen Turbo an Bord.
Ein Sauger mit Hubraum war schon immer gut, Skyaktiv sei Dank nun auch mit relativ geringem Verbrauch fahrbar. Und hier seien auch das großzügige Platzangebot und die serienmäßigen elektronischen Helferlein erwähnt, kann der Mokka das auch ?

In dem Sinne : Kauf dir das Ding !
... ach ja, der OPA hat immer gesagt : OPEL stinkt :)

Greetz, der Wauzi !
 

Bobbel

Mitglied
Kann mich Wauzi eigentlich nur anschließen.
Nach einem Sendo mit 150 PS Vfl und nem 175 PS Sportsline, beide als Diesel
seit Donnerstag nun den Nakama Intense mit G192.
Und ja........Die Diesel gehen:cool:
Aber.........Der 192er geht genauso........Nur anders ;)
Mit keinem Motor irgendwann ein Problem gehabt (ausser natürlich Ölverddünnung) bei ca.13K Km/ Jahr. 2x im Jahr nach Oberstdorf.
Zur Arbeit einfache Strecke 8Km, 1-2 mal die Woche 40 Km zum Pflegeheim.
Nein, nicht wegen mir:D:D
Nach doch nun schon 3 Tagen muss ich sagen: Der Benziner ist eindeutig das
angenehmere Auto!! Leiser, schaltet viel weicher und läuft schon bei 60 mit
1100 U/min. Was den Verbrauch angeht, warten wir mal 5K ab, dann kann ich mehr sagen denn die Jahresleistung wird sich kaum verändern.
Mit der Sporttaste hab ich noch nicht gespielt.
Aber natürlich sofort die SD Karte kopiert,über Toolbox ohne Probleme.
Rev.5.
Aber etwas ist mit allen Motoren gleich - das fahren mit diesem Auto macht
einfach immer und überall Spass:cool::cool::cool:
Wer nicht unbedingt auf jeden Cent achten muss sollte aber immer die Automatik nehmen, die kaschiert das geringere Moment bestens :cool:

Ein schönes Restwochenende

Volker
 

minu

Mitglied
Danke euch für die Antworten.
Stadtverkehr habe ich Packtisch keinen . Wohne auf dem Land wo es halt viel rauf und runter geht.
Auch Autobahn darf man nur bis 120 Kmh fahren .

Erwarte kein Sportwagen bin eher der Gleiter . Es sei denn ich muss überholen was doch öfters vorkommt , oder die Autobahn Auffahrten die sehr kurz sind mit Steigung da braucht es schon an Krafft das man die 120 bis dort schafft .

Zur zeit fahre ich den Subaru XT 2.0 mit 240 Ps 320 nm den bewege ich mit 8,8 Liter in den Meisten Fällen so zu 90 % brauch ich die Leistung nicht bis auf oben erwähnet ausnahmen . Der soll laut werk 7,7 s brauchen von 0-100 . Das ist halt immer mein Vergleich und der geht wirklich gut wenn es sein muss.
Der Subaru ist ja eigentlich super bis auf das Fahrwerk das einfach zu hart ist , da poltert man über jeden Schacht Deckel auch die Dämmung ist nicht so toll von den Windgeräuschen. .

Will jetzt was komfortables und mit den aktuellen Assi Systemen . Wahr auch dem GLC Probe gefahren mit dem 3 Kammern Luftfahrwerk aber das wahr irgendwie nicht so dolle , Fahrwerk wahr OK aber der Rest nicht so mein Geschmack .

Und eine gute bekannte hat sich den Mazda CX3 geholt da fand ich das Fahrwerk nicht schlecht .

So mein Gedanke beim CX5 die 19“ gegen 17“ tauschen und dann das auf den CX3 hochgerechnet sollte der gut komfortabel sein .
Mfg Minu
 

tom-ohv

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
So mein Gedanke beim CX5 die 19“ gegen 17“ tauschen und dann das auf den CX3 hochgerechnet sollte der gut komfortabel sein .
Mfg Minu

Das Poolfahrzeug welches ich aktuell fahren kann hat die 17-Zöller mit Winterreifen drauf und das werde ich bei meinem eigenen CX-5 auch so machen. Ist für mich der perfekte Kompromiss. Allerdings werde ich die Michelin Cross-Climate mit 17" fahren.
 

minu

Mitglied
Jo mir ist der Komfort auch wichtiger alls die Optik der 19" Räder .
Einzig erde ich wohl noch bis zum 16ten warten bis der CX5 2 Vorgestellt wird ob jetzt der 2,5 Turbo motor kommt .
Mfg
Minu
 

Neukunde

Mitglied
Hallo zusammen,
wollte mich jetzt auch mal zu Wort melden.
Ich fahre den FL mit 2.2 Diesel AT mit 150 PS, + D-Luft.
Ihr habt mich schon neugierig gemacht, ich muß den 192 PS unbedingt mal fahren.
Bei den ganzen Diskussionen um Diesel ist man vielleicht mit einem Benziner besser dran, wenn so was wie die blaue Plakette oder ähnliches kommen sollte.
Aber nun mal zu meinen Erfahrungen, speziell zum Diesel.
Er ist sehr leise, das AT Getriebe würde ich auf jeden Fall nehmen.
Der Verbrauch liegt bei ruhiger Fahrweise um die 6,5 bis 7 Liter, ich fahre auch mal etwas strenger und liege jetzt bei knapp 20.000 km rechnerisch bei 7,23 Liter.
Die Kraft die der Motor leistet ist enorm, bei nassem Wetter vermisse ich den Allrad da die Reifen selbst über 60 km/h teils noch durchdrehen, aber sonst habe ich noch nie Allrad vermisst im Rhein-Main Gebiet.
Die Endgeschwindigkeit liegt nach GPS jenseits der 200 und die Beschleunigung soll unter 8, schon eher an die 7 Sekunden gehen.
Und es macht doch recht viel Spass das ich schon um einiges mehr gefahren bin als die Jahre zuvor.
So ist für mich das Verhältnis Diesel zu Benziner eindeutig zugunsten des Diesels ausgefallen da ich Preislich um einiges günstiger fahre....und wahrscheinlich in jeder Situation über mehr Leistung verfüge.
Aber wie gesagt, ich kenne den Benziner nicht, nur vom lesen der Beiträge,
deshalb ein subjektiver Eindruck meiner Erfahrungen.
 

tom-ohv

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Jo mir ist der Komfort auch wichtiger alls die Optik der 19" Räder .
Einzig erde ich wohl noch bis zum 16ten warten bis der CX5 2 Vorgestellt wird ob jetzt der 2,5 Turbo motor kommt .
Mfg
Minu

Wenn dann kommt der 1,x Liter Turbo und das wäre für mich ein Grund das Auto nicht zu kaufen.
 

dab_ch

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Tja Tom-Ohv, dann hast du das Skyactiv Konzept noch nicht ganz verstanden, downsizing ist bei Mazda zum Glück kein Thema.
Gruss Daniel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

minu

Mitglied
Hätte gerne mal einen Diesel aber bei meinen Kurzstrecken leider ungeeignet .
Hat der cx5 eigentlich ein hedup Display?
Mit freundlichen Grüßen minu
 

tom-ohv

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Tja Tom-Ohv, dann hast du das Skyactiv Konzept noch nicht ganz verstanden, downsizing ist bei Mazda zum Glück kein Thema.
Gruss Daniel

Doch hab ich weil ich schrieb ja: "Wenn dann kommt der 1,x Liter Turbo und das wäre für mich ein Grund das Auto nicht zu kaufen"!

Der Umstieg ist auch weil der CX-5 eben keinen Turbo-Motor (Benzin) hat!
 

Ivocel

Mitglied
Wenn dann kommt der 1,x Liter Turbo und das wäre für mich ein Grund das Auto nicht zu kaufen.

Wieso sollte der kommen?
Den 2,5l Turbo gibt es ja schon im CX-9 seit diesem Jahr.

Ist halt nur die Frage, ob sie den auch in den CX-5 einbauen und auch, ob sie den in Europa anbieten.

Es wäre keine neue Entwicklung und auch kein Downsizing....
 

Piropo

Mitglied
CX 5 2,5 Liter Benziner - CX 5 2,2 Liter Diesel

Hallo Zusammen,

so ganz kann ich eure positive Meinung über den 2,5 Liter Benziner nicht nachvollziehen. Ich habe fast 3 Jahre den vFL 2,0 Benziner mit 160 PS gefahren. Dann kam die Frage nach einem Neuen auf.
Ich hatte mich sehr auf die Probefahrt mit dem 2,5 Liter Benziner gefreut, hatte mich schon für den Motor entschieden; danach war ich komplett enttäuscht. Meiner Meinung nach schaltet der Benziner viel zu spät hoch; das macht sicherlich mal kurz Spass aber auf die Dauer fliesst mir da zuviel Benzin in die Brennräume. Ausserdem fand ich es unharmonisch; hatte den Eindruck die Automatik wäre nur hektisch am schalten. Ich muss dazu sagen, dass ich sowohl Stadt, Überland als auch Autobahnfahrten mache.

Kurze Zeit davor hatte ich einen Leihwagen; einen 6er mit 150 PS-Diesel und Automatik. Der war klasse, konnte ihn entspannt fahren und wenn ich das Gaspedal mal drückte schaltete die Automatik sofort zurück und die Leistung war da.

Also habe ich mich als Konsequenz für den 175-PS-Diesel handschalter entschieden und bin absolut zufrieden. Wenn ich die Leistung nicht brauche, kann ich ihn schaltfaul sparsam fahren, wenn ich die Leistung brauche schalte ich zurück und freue mich über 420 Nm Drehmoment.

Wobei der Diesel sicherlich auch Nachteile hat; allerdings wäre der Diesel ohne die "VW-Betrugsaffäre" sicherlich nicht so am Pranger in den Medien.

Ich denke der CX5 ist ohne Zweifel ein super Auto, allerdings sollte man sich bei einer Probefahrt nicht von den spontanen Gedanken / Laune leiten lassen sondern immer überlegen, ob der Motor für die alltäglichen Aufgaben der richtige ist.

Piropo
 
Oben