1. Generation Facelift Sayonara CX-5

Das Orakel

Plus Mitglied
Hallo CX-5 Freunde,

vor 6 Jahren habe ich hier im Forum diesen Beitrag eröffnet und über meine subjektiven Erfahrungen nach den ersten 1.000 km mit dem CX-5 FL berichtet. Seitdem sind rund 80.000 km dazu gekommen.

Am letzten Freitag habe ich meine letzte Fahrt mit ihm unternommen und ihn dann zwecks Inzahlungnahme für mein neues Fahrzeug bei der Mercedes NL in Stuttgart abgestellt. Er hat mich auch dort wie immer zuverlässig hingebracht. Vor dem CX-5 bin ich 23 Jahre Mercedes-Fahrzeuge gefahren und nun bin ich wieder da gelandet.

Aber ich möchte nicht über meinen neuen, sondern über die letzten 6 Jahre mit dem CX-5 schreiben. Es war mein erster SUV, mein erster Neuwagen und mein erstes Fahrzeug aus japanischer Produktion.

Was mich immer begeistert hat war der Dieselmotor und die Fahrleistungen. Der spontane Antritt ohne spürbares Turboloch, die Zuverlässigkeit und die gut schaltende Automatik haben richtig Spaß gemacht. Ja, ich bin ihn gerne gefahren.

Die ersten Monate gab es ein paar Problemchen (quietschender Fahrersitz, lockerer Heckspoiler, defekter Außenspiegelmotor) und als ich mal wieder auf dem Hof meines fMH stand, dachte ich mir: „Du bist zu oft hier!“ Das kannte ich nämlich von meinen Mercedes-Fahrzeugen nicht. Zum Glück befindet sich mein fMH direkt in meinem Wohnort. Mit der Werkstatt war ich übrigens immer sehr zufrieden und kann sie auch gerne weiterempfehlen.

Die Karoserie war bis zum Schluss problemlos und rostfrei.

Neben der Begeisterung gab es aber auch kleinere und größere Dinge die mich genervt haben, vor allem das MZD Connect. Ich halte das MZD für die größte Schwäche des CX-5 und kenne kein Info- und Unterhaltungssystem das schlechter arbeitet als dieses. Ich höre z. B. Musik fast nur über einen USB-Stick. Bei jedem Start ist das System am laden… laden… laden…, nachdem man schon ein gutes Stück gefahren ist, kommt dann irgendwann sogar Musik aus den Lautsprechern. Wenn man irgendwo im Auto wartet, Musik hört und dann den Motor startet, geht es von vorne los, laden… laden… laden…. Manchmal erkennt er auch den Stick nicht mehr, dann muss man in rausziehen wieder reinstecken und dann funktioniert es wieder. Gelegentlich stürzt das System ohne es nachvollziehen zu können ab und dann sind alle Klangregler wieder auf 0 gestellt.

Ähnliches beim Navi. Man ist unterwegs auf einer Reise und nutzt das Navi mehrfach und dann beim nächsten Start laden… laden… laden…. Das Navi ist dann mit nichts mehr zu bewegen wieder zu starten. Karte rein, raus, Motor und Zündung aus und Neustart, nichts! An diesem Tag hatte man dann kein Navi mehr. Am nächsten Tag steigt man ins Auto und das Navi lädt sofort ganz normal als ob nichts gewesen wäre. Erst beim 3. und letzten Systemupdate (vor einigen Monaten) funktionierte das Navi zuverlässiger.

Die Steuerung der Klimaautomatik sollte jemand programmieren der weiß was er tut.

Klar, mit einem hohen Budget und entsprechenden Verkaufspreisen ist es einfacher ein gutes Auto zu bauen als mit einem kleinen Budget. Ich finde das Mazda mit dem CX-5 trotz seiner kleinen Schwächen dies durchaus gelungen ist und er ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet, wobei das natürlich alles relativ ist. Im Nachhinein betrachtet hätte ich den CX-5 in meiner damaligen Situation wieder gekauft.

Mit der letzten Fahrt mit meinem CX-5 ist das Kapitel Mazda für mich erst mal abgeschlossen, was aber nicht heißt, dass es nicht irgendwann mal wieder aufgeschlagen wird, wer weiß das schon. Ich bleibe hier im Forum angemeldet und werde sicher auch hin und wieder mal reinschauen.

Danke an alle für die bisherige schöne und informative Zeit hier im Forum!

Sayonara CX-5! Jetzt freue ich mich erst mal auf die nächsten 80.000 km oder mehr mit meinem neuen. :)

 
Zuletzt bearbeitet:

Cillian

Mitglied
Neben der Begeisterung gab es aber auch kleinere und größere Dinge die mich genervt haben, vor allem das MZD Connect. Ich halte das MZD für die größte Schwäche des CX-5 und kenne kein Info- und Unterhaltungssystem das schlechter arbeitet als dieses.
Dann schau dir mal die aktuellen VW Konzern Modelle mit MIB3 an. Ich habe einen Octavia als Nachfolger für meinen CX5 und wünsche mir das MZD zurück. Ja das MIB3 kann viel mehr, ist auch manchmal schnell leidet aber an Gedächtnisverlust hin und wieder (Einstellungen weg, Nutzerprofile können nicht geladen werden etc.), ist absolut unlogisch strukturiert und stürzt schon auch mal während der Fahrt ab. Abstürze im CX5 hatte ich nur einen während der Fahrt, da hatte ich jetzt nach 2 Wochen im Skoda schon mehr :-D
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Ein Kollege hatte mal angedeutet das man beim aktuellen VW System deutlich leidensfähiger sein muss als früher. Da glaubt man doch, dass bei heutigen Rechnerleistungen die Software nicht mehr das Problem sein sollte, aber so kann man sich (leider) täuschen.
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Was ich noch erwähnen wollte: Ich mag es nicht wenn ein Auto irgendwelche Klapper-, Knirsch-, oder sonstige undefinierten Geräusche von sich gibt. In diesem Punkt hat mich der CX-5 auch nach den 6 Jahren nicht enttäuscht.

Den quietschenden Fahrersitz hatte die Werkstatt mit etwas Fett (dauerhaft) zum schweigen gebracht und den krächzenden Ablagefachdeckel hatte ich seinerzeit selbst mit einfachen Mitteln entkrischt, also nicht der Rede Wert.
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Warum ich zuversichtlich bin:

Dann habe ich einen guten Rat:
Batterie immer schön zwischendurch am Besten mit einem Ctek MXS 5.0 Ladegerät ab und an eine Erhaltungsladung gönnen.
Letzten 6 Mercedes ( vor meinem CX 5 ) hatten 3 inerhalb der ersten 2 Jahren einen Accutausch nötig !
Mein letzter hat bei Übergabe als 10 Monate alter Werkswagen schon eine neue bei Auslieferung bekommen !
Ist ne richtige Schwachstelle bei den Sternen....
Und immer schön die Junge Sterne Garantie verlängern...
 

larsausbernau

Mitglied
Was mich heute morgen wieder mal wieder und regelmäßig wirklich an meinem CX-5 nervt, ist der Wendekreis, der gleich nach einem Bus kommt...:mad:.

Unsere Einfahrt / Stellplatz ist recht eng und das habe ich an meiner C-Klasse davor ( 3 cm länger ;)) wirklich geliebt, den genialen extrem kleinen Wendekreis. Das hat sicher auch mit dem Antrieb an der Hinterachse zu tun.
Das Orakel wird also mit dem GLC, welcher vermutlich etwas länger sein wird, auch auf einer kleineren Fläche wenden können :). Ob mir allerdings das aufgeladene 1,5 liter Motörchen des 200er gefallen würde, weiß ich nicht.

Ich wünsche eine gute Fahrt!!
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Der GLC 200 hat fast 2 Liter Hubraum - Mercedesmotor.
Im GLA und GLB ist es ein fast 1,4 Liter Motörchen...ein von Mercedes modernifizierter Renault - Motor.

Das mit dem Wendekreis stimmt - ziemlich groß.
Hatte am Anfang auch so meine Probleme mit der Garageneinfahrt.
Muß erst links abbiegen und dann sofort nach rechts einlenken und dann ca 6 Meter geradeaus.
Fahre ganz langsam und es klappt ganz gut.
Mittlerweile habe ich mich da schon super dran gewöhnt.
Meinem Vorgänger auch ein C als Kombi weine ich keine Träne nach,obwohl er fast Vollausstattung hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das Orakel

Plus Mitglied
Der GLC 200 hat fast 2 Liter Hubraum - Mercedesmotor.
Ja, GLC 200 und GLC 300 Benziner haben 2 l Motoren.

Im GLA und GLB ist es ein fast 1,4 Liter Motörchen...ein von Mercedes modernifizierter Renault - Motor.
Der B200 (W247) meine Frau mit dem 163 PS Motörchen fährt dem CX-30 mit dem 180 PS Benziner (sind wir gefahren) in jeder Situation auf und davon. Die Mazda Saugmotoren konnten uns nicht überzeugen.

Und immer schön die Junge Sterne Garantie verlängern...
Die Neuwagengarantie hatte ich auch schon beim CX-5 verlängert.

Er ist übrigens jetzt gerade in der Werkstatt. Lasse die hinteren Scheiben mit Tönungsfolie folieren. :cool:

Meinem Vorgänger auch ein C als Kombi weine ich keine Träne nach,obwohl er fast Vollausstattung hatte.
Mir geht es gerade ganau umgekehrt. :LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
@Das Orakel ... hab mir deine Bilder vom GLC in der Galerie angeschaut.
Sieht schon schick aus, vor allem innen trifft er auch meinen Geschmack. (y)
Was mich wundert, der Automatik Wählhebel ist am Lenkrad, ist das jetzt so Standard bei Mercedes?
 
Zuletzt bearbeitet:

Das Orakel

Plus Mitglied
Gefällt mir auch ganz gut. :LOL:

Ja, der Automatik-Wahlhebel rechts am Lenkrad ist aktuell bei allen Modellen Standard. Wo früher der Wahlhebel in der Mttelkonsole war ist jetzt das Touchpad und bei den ganz neuen Fahrzeugen ein großer Touchscreen alla Tesla.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ivocel

Mitglied
An sich ein sehr schöner Wagen :) Wünsche dir immer knitterfreie FAhrt mit dem.

Das einzige, was mich bei dem GLC als auch bei der "alten" C-Klasse nicht gefällt ist das Display in der Mitte..... das sieht so aus, als ob es bei der Planung vergessen wurde und dann noch schnell nachträglich rein gesetzt wurde.

Das war u.a. ein Grund, warum ich beim 330e gelandet bin und nicht beim C300e....

Aber zum Glück sind geschmäcker verschieden, sonst würden wir ja nur einen einheitsbrei auf der Strasse sehen :D
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Dankeschön!

Das Mitteldisplay kann man mit unterschiedlichen Funktionen nutzen, das man über das Lenkrad einfach umstellen kann. Inzwischen gibt’s für den GLC auch ein volldigitales Display.

Das Display im B 200 meiner Frau gefällt mir sehr gut, weil man es sehr flexibel gestalten kann. Statt Drehzahlmesser (der bei Automatikgetriebe ohnehin fast überflüssig ist) kann man da z. B. den Ausschnitt der Navikarte anzeigen lassen, Super Sache, hätte mir in meinem auch gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ivocel

Mitglied
Über die Funktion sage ich nichts.... dazu habe ich zu wenig damit gespielt...

Einfach wie es in den Innenraum reingesetzt wurde finde ich persönlich nicht gelungen :D Als ob der Designer beim Innenraum ein Monitor vergessen hatte und der schnell im Nachgang noch eingesetzt wurde.
Aber das ist wie gesagt nur meine persönliche Meinung :)
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Über die Funktion sage ich nichts.... dazu habe ich zu wenig damit gespielt...

Einfach wie es in den Innenraum reingesetzt wurde finde ich persönlich nicht gelungen :D Als ob der Designer beim Innenraum ein Monitor vergessen hatte und der schnell im Nachgang noch eingesetzt wurde.
Aber das ist wie gesagt nur meine persönliche Meinung :)
Ach so, Du meinst das große Display über der Mittelkonsole! Ich dachte das kleine im Kombiinstrument zwischen Tacho und Drehzahlmesser. :LOL:

Da gibt's sicher schönere Lösungen aber man gewöhnt sich daran. Das mit den ganzen Displays ist ohnehin so eine Mode, zwar sehr informativ aber nicht unbedingt besonders schön. Aber wie Du schon schriebst, alles Geschmacksache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das Orakel

Plus Mitglied
tolles auto vor allem der innen Raum . aber die Felgen !!! da gehören andere drauf.

Das ist mir nicht ganz so wichtig aber andere Räder habe ich tatsächlich schon in Planung. Bald gibt's Winterreifen und die kommen dann auf die jetzt vorhandenen, für Winter ist das erst mal ok. Die Sommerreifen kommen dann auf Rial M12 schwarz/silber.
 
Oben