2. Generation seit 2017 Winterreifen montieren

lionman

Mitglied
Ich habe die (Winter)reifen meiner vorige CX-5 "mitgenommen". (Die hat also schon die richtige Ventile).
Das Auto kennt die aber noch nicht wenn ich die montiert habe. Was kann ich erwarten wenn ich losfahre (Fehlermeldung?), und muß ich noch etwas weiteres unternehmen...?
 

lionman

Mitglied
Wie ich erst jetzt im (NL) Handbuch gelesen habe, soll es reichen um das Kontakt ein- und wieder aus zu schalten und ca. 15 Minuten zu warten. Danach soll losgefahren werden während 10 Minuten.
Dann soll es nähmlich keine Warnung geben. Wenn man direkt losfahrt (wie meinem fMH macht) gibt es erstmal eine Warnung die kurz nach der Fahrt verschwinden soll....
Ob ich das Alles richtig interpretiere.....
 

lionman

Mitglied
Muss eigentlich nach jeder Wechsel (Sommer<>Winter) diese "Lernprocedur" folgen, oder werden alle 8 Sensoren gespeichert?
Anders gesagt: ist es einmalig? Oder....?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fraenk

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Nein ist nicht notwendig. Dem System sind ja die verbauten Sensoren bekannt. Bei einem Wechsel der Sensoren, weil die Batterien leer sind, ist ein neues „Anlernen“ erforderlich.


Gesendet via Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

lionman

Mitglied
Nie von gehört..... Zum austauschen muß dann der ganze Reifen abmontiert werden???
Ist das irgendwo im Handbuch beschrieben?

D.h. es kann mal passieren dass es eine Warnung gibt, aber mit Reifendruck nichts los ist....??
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Nie von gehört..... Zum austauschen muß dann der ganze Reifen abmontiert werden???
Ist das irgendwo im Handbuch beschrieben?

D.h. es kann mal passieren dass es eine Warnung gibt, aber mit Reifendruck nichts los ist....??

Ja, zum wechseln der Batterien in den Sensoren muss der Reifen runter, Batterie wechsel, Reifen wieder drauf und neu wuchten.
Wenn du Pech hast lässt sich die Batterie im Sensor nicht wechseln, dann brauchst du neue.
Kannst dich bei der sinnvollen EU bedanken, früher wurde das über die ABS Sensoren gemacht, wie bei meinem CX5.
Hier kurz etwas zum nachlesen,
Link: https://www.deutsche-handwerks-zeit...pass-dank-reifendrucksensoren/150/3097/247223
LG
Roland
 

Wulli

Mitglied
Sie sollen ca.7-10 Jahre halten.
Wenn es Oriiginal Mazda-Ventile sind, werden sie automatisch erkannt.
So war es jedenfalls an meinen Sommer u.Winterrädern.
 

Willie

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Wie kommt ihr eigentlich darauf das die Sensoren in den Ventilen sind? Ich denke die Sensoren sind auf der Felge angebracht. Darum funktionieren ja Winterräder der 1.Generation auch nicht am KF, jedenfalls nicht ohne Nachrüstung der Felgensensoren. Bitte verbessert mich, wenn ich falsch informiert bin....
 

Zebolon cx 5

Mitglied

lionman

Mitglied
Die Sensoren sind also eigentlich die Sender; die Empfänger liegen im Felgenbereich.....

Das System der 1. Generation war möglich doch besser, weil es wartungsfrei ist. Nur ab und zu ein Knopfdruck zum justieren....
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Das direkte RDKS Meßsystem ist natürlich das deutlich teurere, aber in Punkto Genauigkeit dem indirekten RDKS Meßsystem hoch überlegen. Es wird ja neben dem Luftdruck auch die Lufttemperatur der Reifen übertragen.
Schade finde ich, dass man bei Mazda die Luftdrücke aller 4 Reifen nicht direkt im MZD ablesen kann.

Ich fahre ja beide Systeme, mein MX-5 mit dem direkten und mein 2014er CX-5 mit dem indirekten RDKS. Ich muss gestehen, dass ich meistens nach dem saisonalen Reifenwechsel beim CX-5 vergesse, die Initialisierung durchzuführen. Das fällt mir meistens erst Wochen später ein. Bisher kam auch noch nie ein Alarm und das obwohl ich zwischen den 17" WR und 20" SR wechsele.
 

lionman

Mitglied
Ich besitze noch ein Notrad. Persönlich mag ich diese Flicksatz nicht.
Wenn man mit so etwas rumfährst, wird man dann dauernd konfrontiert mit Fehlermeldung inklusiv akustisches Signal?
 

tom-ohv

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Bei leuchtet die Kontrolllampe für das RDK seit über einer Woche dauerhaft.
Der korrekte Luftdruck wurde mehrfach kontrolliert und der stimmt auch bei allen 4 Rädern.
Die Kompletträder sind von Sept. 2020 die Batterien der Sensoren sollten von daher noch gut sein.

Laut Handbuch wird mind. ein Sensor nicht mehr erkannt und dort steht man soll in die Werkstatt.
Mein fMH sagt das, auf der Hebebühne, alle 4 Reifen komplett drucklos gemacht werden müssen, dann werden alle Reifen mit unterschiedlichen Druckwerten befüllt, dann fährt man eine Runde und im Anschluss wird der korrekte Luftdruck bei allen Reifen wieder hergestellt. Dadurch sollen die Sensoren sich neu mit dem Auto verbinden.

Gibt es keine andere Lösung, z.B. die Batterie für X? min. abklemmen und wieder anklemmen?
 
Oben