Zwischenfazit nach 3 Jahren und 100.000 km

Heniri

Mitglied
Hallo zusammen,
das Beste schon mal vorab - keine großen Probleme in den 3 Jahren!

Beide Außenspiegelmotoren gewechselt (Garantie) und Bremsscheiben gewechselt (quietschen - auf Garantie)/sonst keinerlei Probleme – weder mit der Ölverdünnung oder vorgezogenen Wartungsintervallen etc.

Beim direkten Fahrvergleich 2019 zum 2022-Modell ist mir folgendes aufgefallen:
  • Automatik schaltet jetzt besser/schneller und weicher/verschleift die Schaltübergänge besser- erreicht aber nicht das BMW-Niveau (trotzdem gut)
  • die Beinauflage der Vordersitze ist immer noch zu kurz, sonst durchaus langstreckentauglich – die Sitzbelüftung ist sehr zu empfehle
  • das Matrix-Licht ist der Knaller, noch besser als im 2019-Modell (dort dauert es eine „Gedenksekunde“ bzgl. der Umschaltung Abblendlicht/Fernlicht und die Verkehrsschilder blenden mehr (ist aber verschmerzbar))
  • Abstandstempomat wurde verbessert – 2019-Modell hat „Probleme“ in langgestreckten Autobahnkurven beim erfassen bzw. nicht erfassen der LKW/PKW auf der rechten Spur – bremst unnötig ab (nervt etwas)
  • Dieselverbrauch unverändert bei ca. 7,2 l – ohne Ökofahrerei (2019-Modell)
  • die Toyo-Reifen sind nicht so komfortabel und der Bremsweg ist nicht gut, halten aber recht lange – bin auf Continental umgestiegen und sehr zufrieden (Nachteil ist – man kann förmlich beim verschleißen zusehen – aber irgendwas ist ja immer)
  • die Navigation ist deutlich besser geworden – aber immer noch nicht so gut wie im 5er (Schnelligkeit/Ansicht/Routenführung/Darstellung)
  • Innengeräusch ist deutlich leiser - die Verarbeitung des Innenraums ist durchaus gut, aber irgendetwas "knarrt/quietscht/klappert" immer (in der kalten Jahreszeit - bin da aber auch etwas seeehr empfindlich ...)
  • Fahrwerk „bügelt“ die schlechten Straßen besser weg – aber ist zu weich abgestimmt bezüglich Kurvenfahrten/einlenken in Kurven bei höherer Geschwindigkeit (der einzige Rückschritt in meinen Augen, soll sich ja durch KPC ändern …)
meine Wünsche wären:
- verlängerte Armlehnenauflage (ca. 5 Zentimeter oder das ganze ein Stück nach vorn)
- die Bedieneinheit für die Klimaanlage etc. muss weiter nach oben - sitzt zu tief
- mindesten 50 Ps mehr - die Automatik "schluckt" leider viele Pferdchen ...
- Fensterschließautomatik beim verlassen/abschließen des Autos (kann die Konkurenz besser...)
- Piepton (nervt) an der elektrischen Heckklappe abstellen - die gibt´s ja leider nur noch beim Top-Modell ...
- Start-Stopp bleibt abgestellt (nervt) und wer´s mag kann es zuschalten ...
- Sitze insbesondere Beinauflage verbessern - vielleicht eine Rückenmassagefunktion hinzufügen (für die Langstreckenfahrer ...)

so das wär´s schon ... alles Kleinkram - also klare Kaufempfehlung ... (gibt es eigentlich schon Info´s über ein eventuelles kleines/größeres Update im Oktober?)
 

Vredi

Mitglied
Moin @Tim_GL
Du sagst den Stecker hinter der Stoßstange ziehen , wo sitzt denn der Stecker Und kommt man da so dran oder Muss die Stoßstange abgebaut werden?

Allen ein schönes Wochenende .

Kühle 8 Grad im Momen, Brr

LG
Vredi
 

Tim_GL

Mitglied
Ob man von unten ran kommt kann ich nicht genau sagen, wahrscheinlich muss die Stoßstange ab. Zum lokalisieren des Teils... es handelt sich um einen kleinen grauen "Würfel".
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Zum Lokalisieren des Piepsers am besten Heckklappe laufen lassen und Ohren spitzen, dabei auch hinten unter das Auto legen. Dann sollte man schon schnell den Piepser mit dem Stecker finden.
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Es gäbe ja auch noch diese Lösung siehe #5, #7 und #8 im folgendem Link:
Und die Umsetzung unter #14.
 

Vredi

Mitglied
Guten Morgen alle zusammen , ich danke euch erst einmal für die Tipps, dann schaue ich mal ob ich diesen Würfel finde.

LG
Vredi
 
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für den Langzeitbericht.

Nach längerer Abstinenz (ich hatte von 2013 bis 2016 eine CX-5 Sportsline 175PS Diesel der ersten Generation), möchte ich mir wieder einen CX-5 zulegen. Diesmal die 2022er Version Sportsline Plus, aber als 194PS Benziner mit Allrad. Ich bin ihn noch nicht zur Probe gefahren, aber ich denke seit 2013 hat sich der CX-5 stark weiterentwickelt.
 
Oben