Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Kältemittel R1234yf und R134a

  1. #1
    inaktiv
    Registriert seit
    25.01.2013
    Erhielt 267 Danke

    Kältemittel R1234yf und R134a


    Mazda bietet eine Rückrüstung auf das alte Kältemittel R134a an:

    Killer-Kltemittel R1234yf: Mazda bietet Rckrstung an - autobild.de

    Mazda bietet Rückrüstung auf altes Klima-Kältemittel an

    Nun stellt sich die Frage: Was tun???

    Im Dezember 2012 untersuchte Mercedes in einem eigenen Versuch die Gefährlichkeit von R1234yf in einer B-Klasse.
    Das Ergebnis war eindeutig!

    Andererseits erklärt der TÜV-Rheinland in einer Verbraucherinformation folgendes:
    Zitat: "Es bleibt festzuhalten, dass keine Erhöhung des Risikos
    durch das neue und umweltfreundliche Kältemittel
    R 1234yf gegenüber dem bisherigen erfolgt." Zitat Ende.


    Fakt ist aber auch folgendes:
    Die EU hat zur weiteren Verringerung des Treibhauseffektes
    festgelegt, dass für alle neuen Fahrzeugtypen
    ab dem 01.01.2011 und für alle Neufahrzeuge ab
    dem 01.01.2017 nur noch besonders klimafreundliche
    Kältemittel mit einem GWP von weniger als 150 verwendet
    werden dürfen.

    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll !!??

    Wenn ich jetzt Rückrüste... was ist aber wenn das alte Mittel verboten bleibt??
    Muss ich dann irgend wann wieder Umrüsten auf wieder was Neues?
    Eigentlich dürfen ja die Hersteller das alte Kältemittel nicht mehr verbauen !!??

    Oder ist das mit dem neuen Kältemittel nur Panik-Mache??
    Der TÜVsagt es sei nicht gefährlicher als das alte Kältemittel...!!!???

  2. Für diesen Beitrag bedanken sich bei magic.frank folgende User:


  3. #2
    Benutzer Avatar von andreas9996
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Trier
    Erhielt 1.859 Danke
    Ich warte bis sich ein Paar weitere, andere Fahrzeuge anzünden. Mit zwei Mercedes ist es für mich nicht belegt. Danach aber schnell!!!

  4. #3
    inaktiv
    Registriert seit
    25.01.2013
    Erhielt 267 Danke
    Sodelle - hatte heute morgen ein bestimmt 20minütiges Gespräch mit einem sehr freundlichen und kompetenten Mitarbeiter von Mazda Motors Deutschland (MMD)

    Wir haben mehrere Dinge besprochen - aber hier die Dinge bezüglich dem neuen Kältemittel.

    Fakt ist, dass die neuen Fahrzeuge eigentlich mit dem neuen Kältemittel ausgestattet werden müssen. So will es die EU. Wen es genau interessiert, der muss die Verordung lesen.

    Der CX-5 wurde anfänglich mit dem neuen Kältemittel ausgestattet.
    (Wie unser CX-5 - wir haben das neue Mittel drin)

    Zwischenzeitlich wurde in der Produktion wieder das alte Kältemittel verbaut - wegen Lieferschwierigkeiten beim neuen Kältemittel. Da gibt es irgend eine Ausnahmeregelung. Welches Kältemittel momentan wieder verbaut wird - habe ich vergessen zu fragen. Sorry.

    So nun zür Rückrüstung die Mazda anbietet:

    Eigentlich ist Mazda der Meinung, dass es nicht nötig ist. Sie sind weiterhin davon überzeugt, dass das neue Kältemittel nicht gefährlicher ist als das alte.
    Da aber in den Medien das ganze derart hoch gekocht wird, bietet Mazda seinen Kunden die Möglichkeit an, dass sie Ihr Fahrzeug auf das alte Kältemittel Rückrüsten können. Somit wollen Sie die Kunden beruhigen, die das neue Mittel nicht haben wollen und diese wieder beruhigter in Ihr Fahrzeug steigen können. Da es aber eigentlich (noch) nicht nötig ist, muss der Kunde die Kosten selbst tragen.

    Aber: Sollte es doch dabei bleiben, dass das neue Kältemittel auf dem Markt bleibt und die Fahrzeuge das neue Kältemittel haben müssen, dann muss der Kunde wieder umrüsten auf das neue Mittel. Das ist der Haken an der Sache. Es kann nämlich sein, dass irgend wann der TÜV dies auf seine Liste nimmt und spätestens dann kann es zu Problemen führen. Wenn der TÜV dann nämlich sagt, dieses Fahrzeug müsste eigentlich schon das neue Kältemittel haben, können sie verlangen dass es wieder auf das neue Mittel umgerüstet werden muss.

    Wiederum - sollte sich herausstellen, daß das neue Kältemittel wirklich eine Gefahr darstellt und es dadurch wieder verboten wird, muss Mazda (und alle anderen Hersteller) sowieso eine Rückrufaktion starten. Dann hat der Kunde den Vorteil, dass die Ümrüstung für Ihn kostenfrei bleibt.

    Für mich ist es erst mal erledigt... Wir behalten das neue Kältemittel und warten ab bis die Untersuchungen bei dem neuen Kältemittel abgeschlossen sind.

    Ausßerdem - sollte es wirklich zu einem derart schweren Unfall kommen, bei dem ein Brand entsteht, entstehen sowieso so viele giftigen Dämpfe durch Kunststoff usw. - dann kommt es darauf auch nicht mehr an.

    Ich hoffe Euch mit dieser Info ein wenig weiter helfen zu können.

    PS: Der Test den Mercedes mit der A Klasse gemacht hat ist anscheinend nicht aussagekräftig. Bei diesem Fahrzeug ist nämlich der Katalysator ganz oben im Motor verbaut - und nicht wie bei allen anderen Autos unten. Daher sagt ja Honneywell - der Hersteller des neuen Kältemittels - dass es ein konstruktionsbedingtes Problem bei der A-Klasse ist. Hier würde sich im Extremfall auch das alte Kältemittel entzünden können - mit den gleichen Folgen.

  5. Für diesen Beitrag bedanken sich bei magic.frank die folgenden 4 User:


  6. #4
    Benutzer Avatar von andreas9996
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Trier
    Erhielt 1.859 Danke
    Danke magic.frank!

    Schon komisch, dass bei der A-Klasse immer was ist Erst bei der Einführung der Elchtest und jetzt der gegrillte Elch

  7. #5
    inaktiv
    Registriert seit
    25.01.2013
    Erhielt 267 Danke

    Korrektur zu Beitrag #3 von mir.

    In einem anderen Forum wurde mein Beitrag korrigiert.

    Was jetzt stimmt weiß ich nicht!

    Kann nur sagen was mir heute morgen am Telefon gesagt wurde.

    Es geht darum, ob der CX-5 unbedingt mit dem neuen Kältemittel befüllt sein muss.
    (EU Verordnung)

    Hatte ja geschrieben dass wenn Rückgerüstet wird, und das neue Kältemittel aber auf dem Markt bleibt, es sein kann, dass man wieder auf das neue Kältemittel rüsten muss.

    Dieser Artikel sagt aber anderes aus.
    Wenn der CX-5 seine Typengenehmigung vor dem 01.01.2011 erhalten hat, darf auch das alte Kältemittel verwendet werden.

    Mazda bietet Rückrüstung für umstrittenes Kältemittel | Mazda CX-5

    Sorry für eine eventuelle Fehlinformation meinerseits.

  8. #6
    inaktiv
    Registriert seit
    25.01.2013
    Erhielt 267 Danke

    Nochmals mit MMD telefoniert.....

    Also genau konnte der Herr mir es auch nicht sagen.... Aber er war der Meinung, dass die Typengenehmigung nach dem 01.01.2011 erteilt wurde.

    Habe im anderen Forum erfahren, das das Datum der Typengenehmigung auf der Zulassungsbescheinigung zu finden ist.

    Habe gerade auch nochmal geschaut auf dem Fahrzeugbrief bzw Zulassungsbescheinigung Teil 2:
    Unter Punkt K steht folgendes: Nummer der EG-Typengenehmigung oder ABE: e13*2007/46*1247*01
    Unter Punkt 6 steht: Datum zu K: 2012-02-10

    Der CX-5 wurde nach dem 01.01.2011 Typisiert... daher darf dieses Fahrzeug ausschließlich mit dem neuen Kältemittel befüllt werden !!!

    Zitat. "Die EU hat zur weiteren Verringerung des Treibhauseffektes
    festgelegt, dass für alle neuen Fahrzeugtypen
    ab dem 01.01.2011 und für alle Neufahrzeuge ab
    dem 01.01.2017 nur noch besonders klimafreundliche
    Kältemittel mit einem GWP von weniger als 150 verwendet
    werden dürfen." Zitat Ende.

    ABER - keine Regel ohne Ausnahme:
    Der Herr von MMD hat mir heute Abend gesagt, dass Mazda da eine Sondergenehmigung haben wird.
    Sonst würden die Fahrzeuge mit den alten Kältemittel keine Betriebserlaubnis bekommen!
    Genauers konnte oder wollte er mir nicht sagen.

    Meine Vermutung: !!!! Es ist nur eine Vermutung!
    Mazda nutzt hier folgende Sondergenehmigung der Europäischen Kommision:
    Kältemittel R1234yf - Einführung wird verschoben

    Aber dann müssten alle CX-5 die seit 01. Januar gebaut werden wieder mit dem neuen Kältemittel befüllt sein.
    Warten wir es ab, wenn die ersten Januarproduktionen ausgeliefert werden.... !!??

    PS: Auf folgendem Link kann man lesen, dass Mazda auf Grund von Lieferengpässen beim neuen Kältemittel wieder auf das alte zurück gegriffen wurde. Hier ist zwar angegeben, dass der CX-5 vor dem Stichtag (01.01.2011) genehmigt wurde. Aber in meiner Zulassungsbescheinigung steht: 10.02.2012 - und nur das zählt für mich !!!
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/ka...-91868-11.html
    Geändert von magic.frank (01.02.2013 um 19:28 Uhr)

  9. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    gotha/ sachsen
    Erhielt 6 Danke

    kältemittel 134a

    hallo leute,bei meinem 2.2d awd sportsline 175ps,ist das kältemittel 134a eingefüllt!!!
    zugelassen bzw.abgeholt am 03.01.2013 ...sichtbar durch einen aufkleber unter der
    motorhaube.und ich muß sagen das ich eigentlich froh bin da dies bei millionen autos
    ja funktioniert hat.man kann auch öko übertreiben.genauso sinnlos wie umweltzonen
    in den städten die nachweislich O feinstaub oder abgase reduz.haben.nur der dumme
    autofahrer hat durch umrüstung oder neukauf geld in die kassen gespült.....
    bin bis jetzt ca 2200 km gefahren und voll zufrieden,verbrauch bei 6.6 liter...

    bis bald gruß blindflansch

  10. #8
    Neuer Benutzer Avatar von erkho
    Registriert seit
    02.01.2013
    Ort
    Wien
    Erhielt 18 Danke
    Bei meinem 2.2d AWD Revolution 175ps,ist das Kältemittel R134a eingefüllt!!!
    Erstmalige Zulassung am 27.11.2012 (A6 Genehmigungsdatum 10.2.2012)

  11. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    Pfalz
    Erhielt 547 Danke
    Nur die ersten CX-5 bis Mitte letzten Jahres, wurden mit dem Teufelszeug ausgeliefert.

  12. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.2013
    Ort
    01778 Altenberg/ST Geising
    Erhielt 0 Danke

    Böse Klimaanlage & Kühlmittel


    hi @ll,

    hat jemand ne Info, welches Kühlmittel aktuell eingesetzt wird?

    Lt. Autozeitung und Autobild wird u.a. beim CX5 noch das "(feuer)gefährliche" neue Kühlmittel R1234y ein gesetzt.

    Zitat Autozeitung.de vom 25.01.2013

    "Bis zu einer Lösung droht kaum Gefahr: Alle europäischen Hersteller verzichten zur Zeit auf den Einsatz des Kältemittels R1234yF. Auch andere Hersteller haben den Einsatz des gefährlichen Stoffes für den Export nach Europa gestoppt. Derzeit laufen nur wenige Autos, etwa Mazdas CX-5, Toyotas Prius plus und der GS von Lexus, mit R1234yf. An einer schnellen Alternative arbeiten auch diese Autobauer."

    liebe Grüße
    EMail4You

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •