Mein Mazda geht weg

larsausbernau

Mitglied
Mein Vergleichswert bezog nur auf E mit AHK > 1.500 kg, einer Akkuleistung von dann rd. 250- 300 km und einer deutlich besseren Ladeinfrastruktur.
Mal sehen, die Zeit und Entwicklung wird es zeigen und die fossilen Brennstoffe sind nunmehr endlich.
 

fgordon

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G AWD
Sicher aber SynFuels sind eben auch eine Möglichkeit.

AHK > 1500 oder AHK allgemein ist halt einfach etwas das vergleichsweise wenige Autokäufer betrifft - 90% der Neuwagen haben keine laut de.statista. Es wird halt vielleicht nicht für alle Sonderfälle eine Lösung geben.

Vielleicht werden halt auch Wohnwagen mit Zugfahrzeugen irgendwann E-Wohnmobilen weichen müssen - auch da wird halt evtl. die Welt nicht stehenbleiben.
 

Raver4

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.2 D AWD
Da ich ja bei #58 angekündigt habe ich gebe meinen CX5 ab und gehe Fremd wegen schlechter Behandlung bei einem Mazda freundlichen Mitarbeiter, kann ich jetzt sagen, mein Hyundai Tucson Plug In Hybrid Bj. 2022 mit fast Vollaustattung, fast auf den Tag nach 8 Monaten, man staune 8 Monate warten an mich ausgeliefert worden.
Für mich ist es ein kompl. neues Auto mit einigen vielen neuen Sachen an Bord geworden. Bis jetzt bin ich nur mit E-Antrieb gefahren was für mich kompl. Neu ist und nur die Steckdose verwendet wurde.
Da ich nur ein E-Auto haben wollte mit E-Antrieb und sehr kurzen Strecken fahren wollte war es so in Ordnung für mich. Ich wollte ihn nur so. Ich nenne Ihn mal so als Putin Auto.
Ich bin kein Russe und kein Fanatiker für Strom. Wenn es kein Benzin gibt, geht es zum Strom oder Umgekehrt Meine Wallbox habe ich mit viel Pech dabei, beim Bestellen gehabt. Lieferung hat nicht so geklappt wie es hätte sein sollen. Bin noch ein Glücklicher der noch Euros bekommen hat für die Bestellung zum E-Stromer.
Werde wie viele andere auch als Strom-Fahrer blöd angequatscht und dazu noch ein SUV. Leider habe ich es, war nicht so geplant einen Stromer nehmen müssen, da der CX5 leider wegen meines Rückens und Knie mir beim Einsteigen Probleme machte. Es kam wie es eben kommen musste auch nur ein Automatik in Frage und vor allem der Innenraum bei dem Tucson's Innenleben in Frage. Von der Größe Innen war ich dermaßen überrascht, das ich zu mir sagen musste, der soll es sein. Es ist wirklich so, der hat Platz, und hat fast die gleichen Maße wie der CX5, aber irgend wie hat es Hyundai geschafft mehr Platz im Innenraum hier her zu Zaubern und ist billiger als der CX60.
Ausserdem hätte ich TÜV, ASU und KD machen lassen müssen und es wäre noch eine kleine Reparatur dazu gekommen. Das hat der Autoankäufer übernommen. Das alles war noch beim Preis ausschlaggebend.
Steuer muß ich nur € 30,00 im Jahr für 10Jahre lang bezahlen und die Versicherung war bei meinem Rabatt auch um 250,00 €im Jahr billiger als der CX5.
Das hat alles auch noch mit gespielt. Farbe ist Rot und Dach schwarz. Mal was anderes, zumal das schöne Rot von Mazda mir besser gefallen hätte, aber bei einem Kratzer höllisch teuer.
So nun mal zum Auto kurz selber. Er hat einiges nicht wie beim Mazda vorhanden. Gut, aber es fehlt eben, aber man kann damit Leben. Ablage für Brille.
Bordwerkzeug für Demontage des Reifens bei einem Platten. Etwas weniger Ablageflächen für Kruscht. Unter Sitze nix mit etwas Ablegen kleinerer Gegenstände. Kofferraum geht, aber die Hälfte hat doppelten Boden, wird für E-Kabel benötigt, 2 sind vorhanden dafür, mit Ladegerät. Geladen braucht man fast die Nacht dafür (Schukostecker sollte aber guter Stecker sein, könnte etwas warm werden, und 400V der rote 5 Polige). Bei Hybrid bei meinem Fahrzeug Reichweite nur 60 km. Gesetzgeber hat da etwas geändert, wird irgend wie bei neuem Typ mehr km. Spiegel sind mit Bildkamera versehen. Rechts und links abbiegen Kamera wurde vom Gesetzgeber geändert wegen der vielen umfahren bei re. Abbiegen (LKW).
Es sind sehr viel Möglichkeiten was man alles machen kann. Armatur ist sehr groß und man fühlt sich wie im Flugzeug. Hier braucht man viel Zeit zum Lernen. Die Jungen, bei denen geht es schneller zum Anlernen als bei den Älteren.
Etwas viel Kunststoff innen. Mittelkonsole sehr groß und tief, habe da bereits etwas selber angefertigt aus der Küche (Frau wird vielleicht Motzen weil da ein Gegenstand fehlt, aber sonst Bauhaus /Obi usw.
Zum Schluß noch meine Meinung zum Auto. Ich habe es mir für meine pers. Bedürfnisse gekauft und für die 4 Wochen kann ich noch nichts negatives sagen. Ein Auto ist nie richtig gekauft und beim Probe Fahren fällt es nicht so auf das etwas fehlt oder wie auch immer.
Die Zeit wird es zeigen ob es so richtig war. Wenn einer sagt dieser Eintrag gehört nicht hier her bitte. Mir ist aber bekannt, das einige ehemalige Mazda-Fahrer sich hier auch verewigt haben.
Für das erste reicht es und werde mich überraschen lassen was für Kommentare kommen werden.

Euer Fremdgegangener Ehemaliger CX5 Fahrer.
 

JoGo56

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D
Hallo Raver,
Glückwunsch zu deinem neuen Auto und allzeit gute Fahrt.
Ich habe auch einen Tucson PHEV aus dem Vorlauf eines Händlers bestellt, der soll jetzt im August / September kommen.
Dann mal viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug . (y) ;)

Gruß Achim
 

larsausbernau

Mitglied
Andere Mütter haben auch...
Bei und 2019 auch der Tucson zur Wahl (ja der alte). Damals hat uns das Design und der gr. Motor beim CX-5 angesprochen aber wer weiß...Der CX-60 wäre uns zu groß und auch zu teuer.
 

Raver4

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.2 D AWD
Mazda 23 mit dem Bild mußt leider noch sehr lange warten. Habe im Moment einiges zu tun und das hat Vorrang. Für die, die es interessiert, es ist einiges im Hyundai Tucson Hybrid anders. Er ist in vielen Maßen im Innenraum fast größer, würde sagen er ist so innen, das er mehr Platz hat als der CX5 und ich eigentlich froh bin diesen genommen zu haben, da ich persönlich mit dem CX5 mit Einsteigen und Platzangebot hier etwas schlechter in letzter Zeit zurecht gekommen bin. Ich wollte den CX60 kaufen wegen dem Platz,, aber bin froh den Tucson trotzdem genommen zu haben. Für mich ist es so gut. Für andere?
Es sollte aber trotzdem jeder Sitzproben durch führen. Man merkt es gleich mit dem Platz. Er hat sehr viel an Zubehör drin (fast Vollausstattung Kamera nach vorne u. hinten ) aber verschiedene Kleinigkeiten die doch Fehlen gegenüber CX5 Sind eben verschiedene Firmen. Das betone ich mal. Genau hinsehen.
Meiner hatte kein Werkzeug drin. Brillenablage fehlt, Ablagen für meine Begriffe etwas zu wenig. doppelter Boden im Kofferraum nur die Hälfte, auch hier zu wenig. Wird für mitgeliefertes Ladegerät und Zusatzladekabelkabel benötigt. Heizung gut und kräftig.
Angegebenen Km kommen auf die Leistung von ca.60 km, aber können auch paar mehr werden je nach dem wie man fährt. Empfehlenswert eine andere Wallbox sich zu zulegen mit Ladekabel. Ich habe 7m genommen. Hier gut beraten lassen wenn man jemanden kennt oder Elektro Fa. beauftragen. Manche Fa. wollen vom Stromanbieter Bestätigungen. Wollen haben und sollte man tun. Tipp, Autohaus zu Hilfe nehmen. Bei mir war einiges schief gelaufen mit Sendungen und Auswahl.
Das war es mal wieder. Bei Bestellung genau hinsehen und vergleichen. Lieferzeit genau 8 Mon.
 

fgordon

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G AWD
Denke die meisten haben sicher Hyundai auch in der engeren Auswahl wenn man sich für den CX5 oder ähnliche Fahrzeuge in dem Segment mit gutem Preis Leitungsverhältnis interessiert - Hyundai hat einen sehr guten Ruf, baut gute Autos - manchmal etwas eigenwilliges Design aber das ja auch kein Nachteil.

Ob Toyota Mazda Hyundai oder Subaru glaub da macht man selten einen Griff ins Klo xD - finde die spielen alle in der gleichen Liga.

Mazda ist halt mit PlugIn etc etwas gerade hinten, aber das wird sich sicher geben - ist ja nun auch keine "Zaubertechnologie" xD für kleine Herstelelr nur halt dann relativ teuer weil man nicht die Riesenabsatzzahlen hat.
 

Raver4

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.2 D AWD
Fotos habe ich immer noch nicht von meinem gewechselten zu Hyundai , aber ich möchte nur kurz etwas schreiben das vielleicht einigen ein Kopfschütteln bringt. Es ist tatsächlich das eingetreten was in den Tageszeitungen oder Autozeitungen teilweise geschrieben wurde. Gefahren wird er ja seit 26.06.22 und ca. 2 Wochen später treffe ich einen sehr guten seit X Jahren ( guten Freund seit 50 Jahren, man stelle sich das vor, eine sehr lange Zeit) und als er mich kommen sieht und aus diesem Auto aussteige sieht er an meinem Kennzeichen das ich ein neues Auto habe und rin E-Auto ist. Er fängt an mich auf das schlimmste zu Beleidigen, wie ich dazu käme so ein Scheiss, Mist zu fahren usw. usw. möchte nicht weiter darauf eingehen.. Im Moment ist die Freundschaft kaputt und ich habe ihm die Möglichkeit dazu aber gegeben sich zu Entschuldigen. Kommt nix zurück.

Zum fahren kann ich sagen, bin seit Juni ca. 4000 km ohne 1x zu Tanken elektrisch gefahren. Heute das erste mal beim Tanken und 43Ltr. getankt. Mehr waren es nicht mit dem Plug In Hybrid. Mir war es so bekannt und für meine jetzigen Bedürfnisse in Ordnung so. Ich wollte es ja so. Ich bedauere es auch das ich meinen CX5 KF abgeben mußte (kein Leasing od.Finanziert).
Der Tucson war nicht teurer in der Anschaffung für mich als ein neuer CX5, aber der CX60 war eine Nr. als Rentner der nur noch 9000km im Jahr fährt einfach zu teuer und zu groß (Garage). Mir ging es um den Platz innen und da ist der Tucson eben besser.

PS mäßig ist er zwar stärker als der Mazda (CX5), im Unterhalt eben billiger. Vom Preis habe ich einiges besser gehabt, da möchte ich mich nicht äußern trotz der Wallbox und der Hausverwaltung die nicht so wollte. Hatte ja 8 Monate Zeit Gerichtsurteile zu Sammeln wegen der Installation der Ladeeinrichtung.
Hatte bereits Strom in der Garage und andere Eigentümer auch, sodaß man da schnell ruhig wurde. Die Anmeldung beim Energieversorger machte der Elektroinstallateur sodaß ich auch da keine Probleme bekam.
Am Anfang hatte ich etwas bedenken wenn die Batterie beim fahren etwas weniger anzeigte, aber da meiner sich bei manchen Gelegenheiten die Batterie wieder beim fahren auflud, gab es nie Streß. Wenn ich halt keinen Strom mehr hätte fahre ich eben mit Benzin weiter.
Das ist kein Problem für mich. Es ist halt lustig wenn manche Atutofahrer sehen das ein E-Auto Sprit tankt. Mir bei dem einmaligen Tanken aufgefallen.
Aber es ist mir bekannt, das man als E-Fahrer auch ein Kennzeichen bekommt wo kein E auf dem Kennzeichen ist. Da gibt es auch welche die so rumfahren. Hätte ich halt wahrscheinlich auch machen sollen.
Mann kann in manchen Städten sogar mit dem E Kennzeichen auf Straßen fahren die es erlaubt haben. (Vergünstigungen).
 

fgordon

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G AWD
Das lag sicher daran dass Du seine Frau dabei hattest und er das nicht wusste xD xD

Häh das ist doch komisch wegen eines Autos sowas zu machen???? ist doch komplett egal was man selber fährt oder fahren will, wenn er keine E-Autos mag warum auch imnmer ist das doch seine Sache.

E-Auto sind nunmal in Europa früher oder später eh Pflicht - und Hyundai doch eines der Topp Autos was Preis Leitung und Veratbeitung angeht - Design wie das Insektenaugendesign beim Tuscon vorne ist ja es Geschmackssache - jedenfalls erkennt man ihn, dasy aber auch das einzige was ich daran nicht gut finde.
 

Raver4

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.2 D AWD
Diese Rechnung ist noch etwas unvollständig.
Wieviele kWh zu welchem Preis hast Du geladen?
z.B. 640kWh*0.7€?=448€ +Benzin 43*2€ =534€
Nach meinem Zwischenzähler nach Wallbx waren es ca. 200 kw Kosten nach Haustarif 1KW/ca 26,53 Cent incl. Steuer. Bei Benzinkosten nur 1x getankt bis jetzt und Tachoanzeige Verbrauch hat er D 7,8 Ltr. gebraucht. Bei der PS Zahl? Damit bin auch ich zufrieden. Habe da mal E10 genommen.
 

Stesa1

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Wenn zu Hause geladen, fallen eher Kosten von ~ 0.30 €/kWh an.
Nur als Ergänzung, Strom bei uns ab Januar 2022 0,51€ / KWh.
Und der Tuscon ist noch kein reines E-Fahrzeug, auch wenn ein E im Kennzeichen ist, ist ein Hybrid, für mich das beste Konzept zur Zeit, da Strom rationiert werden könnte, siehe Schweiz im Falle von Blackout wollen die E-Fahrzeuge laden verbieten. E-Auto Laden verboten Schweiz
Noch besser wäre ein Diesel/Hybrid, außer Benz hat sich aber keiner dran getraut, und leider sind diese auch schon wieder verschwunden.
 

larsausbernau

Mitglied
Das beste Konzept aber nur als Übergangslösung, da
1. sehr teuer (Förderung fällt weg),
2. schwerer als ein Verbrenner und
3. dadurch ein deutlich höherer Verbrauch im Verbrennermodus...
 
Oben