2. Generation seit 2017 Spurhalteassistent mit Wasserflasche

webster

Mitglied
Hallo,

bin letztens bei einem Freund im Passat mitgefahren, der hat eine volle Wasserflasche ins Lenkrad gesteckt, um den Spurhalteassistent zu überlisten. Das hat einwandfrei funktioniert, wir sind etliche Kilometer "freihändig" gefahren. Hat das schon mal jemand beim CX5 probiert?

https://www.youtube.com/watch?v=65Fva28GoR0

Gruß

Webster
 

Muffin

Mitglied
...Hat das schon mal jemand beim CX5 probiert?...

Servus ,
ich bin offen für alles Neue , ganz besonders wenn es um unseren geliebten CX 5 geht.

Aber eine Wasserflasche ins Lenkrad zu stecken um den Spurhalteassistent zu überlisten finde ich nicht nur extrem gefährlich , es ist zudem unverantwortlich und einfach nur dämlich.

Wenn man nicht lenken möchte sollte man evtl. den Bus nehmen.
Da kann man das Wasser dann auch entspannt trinken.

Gruß Tom:cool:
 

_artem_

Mitglied
hab mal Video von cx-9 gesehen, da hat einer einen Tennisball reingesteckt, und Auto hat nicht gemeckert... es fährt aber wie besoffen.. von Linie zu Linie)))))
 

Tobi-HN

Mitglied
... hat eine volle Wasserflasche ins Lenkrad gesteckt, um den Spurhalteassistent zu überlisten. Das hat einwandfrei funktioniert, wir sind etliche Kilometer "freihändig" gefahren.

@Webster:
Sorry, aber ihr seid einfach nur selten dämlich. :(:eek:
Ihr gehört dafür eigentlich wegen vorsätzlichem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr mit möglicher Todesfolge vor den Richter. Der Fahrer, wie der Beifahrer der das ganze zuläßt... :mad:
 

kwb-handy

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Eigentlich ohne Worte😡😡😡

Solchen Idioten im Video (Fahrer wie Beifahrer) gehört der Führerschein für solche Aktionen ein Lebenlang abgenommen😡😡😡

Was auch schlimm ist....das solche Videos bei Youtube einzustellen....das Google das zulässt ist sowas von fahrlässig, soetwas dürfte nicht gezeigt werden, gibt es doch genug Nachahmer die diesen gefährlichen Eingriff im Straßenverkehr ausprobieren wollen😡😡😡nur alleine wegen dem Kick des Neuen....über die Gefahren und daraus resultierenden Gefährdungen machen sie sich leider keine Gedanken😡😡😡mein Gott , sind ja „Nur“ Menschen die dabei zu Schaden kommen können😡😡😡

Und alleine dies hier im Forum zu Posten und zu Fragen ob es schon jemand bei seinem CX-5 ausprobiert hat, lässt mich an seiner realen Wahrnehmung sehr stark zweifeln. Ich hoffe @webster du denkst mal darüber nach, was hier mittlerweile über dieses Thema geschrieben wurde❓❓❓❓

MFG kwb-handy

P.S.: Im diesem Zusammenhang kann ich noch von einer Schwachsinnigen Aktion berichten, die ich am 4.11.18 auf der Autobahn beobachtet habe. Auf der Rückfahrt vom Schraubertreffen in Messel ist mir ein Peugeot Fahrer aufgefallen, der sich bei Geschwindigkeiten von 120-150 km/h Videos auf seinem Smartphone angeschaut hat. Ein absolutes NoGo😡😡
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonymous302

Guest
Ohjee,
hoffentlich kommt nie das autonome Fahren. Dann wird das Forum hier gesprengt ;)

Ich gehe aufgrund des Smileys mal davon aus, dass das ein Spass war. ;-)

Ansonsten wäre das nur der Fall, wenn beim autonomen Fahren mutwillig sämtliche Sicherheitsmechanismen deaktivert würden. So ähnlich würde ich das hier mit der Wasserflasche sehen. Nicht alles was man machen kann, muss man auch tun.
 

rnk

Mitglied
Ich glaube die Wasserflasche suggeriert dem Auto Hände sind am Lenkrad.
LG
Roland

Unser CX-5 hat ja keine Sensoren im Lenkrad, die ein Anfassen wahrnehmen. Sobald der Spurhalteassistent einen daran erinnert, das Lenkrad in die Hand zu nehmen, dann reicht es beispielsweise nicht, das Lenkrad leicht zu berühren. Man muss schon aktiv eine leichte Lenkbewegung ausführen, damit der Spurhalteassistent sich wieder aktiviert.

Die volle Wasserflasche wird vermutlich genau diese sehr leichten Lenkbewegungen durch die Flüssigkeit ausführen und somit dem Assistent suggerieren, man hätte die Hand am Lenkrad.
 

krokofant57

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Was passiert , wenn der Fahrer nicht bei Meldung vom Spurhalteassistent ,das Lenkrad anfaßt ?
Nein , ich will und habe es nicht ausprobiert , aber z.B . bei meinem Sohn , welcher einen Ford Focus Vignale fährt , verlangsamt das Fahrzeug die Geschwindigkeit bis zum Stillstand und schaltet die Warnblinkanlage ein . So steht es in dieser Betriebsanleitung . Ist also eine Sicherheitsfunktion , wenn der Fahrer , zum Beispiel plötzlich gesundheitlicher Probleme , wie Übelkeit , Bewusstlosigkeit , Herzinfarkt , o. ähnl . bekommt . Allerdings wäre mir die Zeitspanne bei diesem Fahrzeug zu lang , bevor das dort verbaute System nach dem Lenkradeingriff verlangt , aber das mal nur so neben bei .
In der Bedienungsanleitung vom CX5 ist nichts dies bezüglich zu finden . Deaktiviert sich dann das System automatisch ? Habe auch schon ergebnislos gegoogelt . Nein , wie erwähnt , werde ich das bestimmt nicht austesten .
Kann jemand von euch diese Frage beantworten ?
 

thomas0906

Mitglied
Was für ein Schwachsinn.
Und immer auf der Mittelspur bleiben oder wo?
Hier bei uns geht das nur 1 km gut, dann kommt die nächste Baustelle.
Die Unterstützung beim CX-5 ist nur eine Notfallhilfe und reagiert viel zu heftig.

Was der Tempomat bei Ohnmacht des Fahrers macht würde mich aber auch mal interessieren.
 

krokofant57

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
@thomas0906 ,
es geht hier nicht um Schwachsinn , oder Baustelle , auch nicht um Heftigkeit des Systems ,ofer fahren in der Mittelspur .
Es geht hier ganz einfach um die Frage , wie das System reagiert bei Nichtbeachtung der Aufforderung , das Lenkrad an zu fassen .
 

Tristan

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G AWD
@krokofant57 : Ja, das Lane Keep Assist System (LAS) = Spurhalteassistent deaktiviert sich dann automatisch, wenn Du die Hände nicht ans Lenkrad tust. Hat den Hintergrund, dass es ja nur ein Assistenzsystem sein soll und kein Autopilot, der freihändiges Fahren erlaubt. Daher schaltet sich der Assistent dann einfach ab. Sonst passiert nix. Kannst Du ja mal ausprobieren. Erste Warnung sollte nach ca. 8 Sekunden und die 2.Warnung oder Deaktivierung nach spätestens 18 Sekunden erfolgen.
 

krokofant57

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
@Tristan ,
das ist doch mal eine klare Antwort .
Vielen Dank dafür . Klar will keiner hoffen , daß er mal gesundheitliche Probleme bekommt während der Fahrt , aber ich finde so eine Sache , wie beim erwähnten Fahrzeug meines Sohnes absolut spitze . Da könnte Mazda doch weiter entwickeln.....
 

Bernd_57

Mitglied
Muss ich mal bei Gelegenheit testen aber einfach stehen bleiben so auf einer vielbefahrener Autobahn halte ich aber auch für sehr gefährlich vor allem sollte das auf der Überholspur passieren da hast du unter umständen andere Probleme. Ob das dann bei Ford eine gute Idee ist mag ich dann auch bezweifeln. Ich würde mich da sehr unwohl fühlen.
 
Oben