Ab Frühjahr 2022 6 Jahre Garantie bei Mazda

webster

Mitglied
Hallo,
war gerade mit dem 2er meiner Frau in der Inspektion, der fMH hat mir erzählt, dass es bald 6 anstatt 3 Jahre Garantie bei Mazda gibt. Irgendwas muss Mazda auch tun, um nicht völlig ins Hintertreffen zu kommen, die Verkaufszahlen werden ja immer schlechter, weil der Trend Elektro und PHEV völlig verschlafen wurde. Darum bin ich von Mazda zu Toyota gewechselt, der RAV4 Plugin Hybrid ist einfach klasse. Vielleicht leiht sich Mazda bald die Technologie von Toyota.
Gruss
Webster
 

Ivocel

Mitglied
Naja, ob es nur an der Garantie liegt? Das wage ich zu bezweifeln.
Sind ja schon einige mehr von Mazda weg.... inkl. mir 🙈
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Jeder der meint die Automarke zu wechseln, meint woanders das Paradies zu finden.
Bis der nächste Zwischenfall kommt ... und dann das gleiche Schauspiel von vorne, was zuerst toll war muss dann wieder bei jeder Gelegenheit schlecht geredet werden. 🥴
 

Barni

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.5 G AWD
Joop , DAS ist immer so . Ich Liebe meinen immer noch , das will etwas heißen , hab in den letzten 25 Jahren 12 neue Autos gehabt , nie den ersten Tür erlebt . Bis ER kam , ich bin immer noch zufrieden . Meine Garantie läuft jetzt nach 5 Jahren ab , verlängern ist ja soooooo teuer geworden , das kommt nicht mehr in Frage . Hoffe , er hält auch ohne Garantie zu mir .
 

webster

Mitglied
Ich mag Mazda auch als Marke, darum fahren meine Frau und meine Tochter ja auch nach wie vor kleine Mazdas. Aber dass Mazda keinerlei PHEV anbietet und das einzige E-Auto nur ein schlechter Witz ist, das kann es doch nicht sein. Wenn Mazda nicht bald auf den Zug aufspringt und endlich irgendwas diesbzgl. anbietet, dann sehe ich schwarz, das ist numal heutzutage der Trend und PHEVs verkaufen sich wie geschnitte Brot, nur anders zu sein wie Mazda reicht einfach nicht, um erfolgreich zu sein. Nichtsdestotrotz waren ich mit meinen 10 Mazdas allesamt hochzufrieden, aber jetzt wollte ich halt einen plugin-Hybrid fahren.
 

Barni

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.5 G AWD
Vielleicht ist MAZDA auch nur schlauer ! Ich persönlich traue dem ganzen Elektromist auch nicht , das wird in absehbarer Zeit noch einen großen Knall geben , fürchte ich . Denn Elektro ist ganz sicher nicht das Gelbe vom Ei , aber die Politik braucht wie immer mindestens eine Generation , um DAS zu begreifen . :cool:
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Warum man eine Marke wechselt hat ganz individuelle Gründe, das ist nicht nur bei Autos, sondern auch bei anderen Produkten so. Es hat auch nicht unbedingt etwas mit unzufriedenheit zu tun.

Andere Mütter haben auch schöne Töchter und so ist es auch interessant mal einen Blick über den Tellerrand hinaus zu werfen. Es gibt auch immer Leute, die eine so dicke Markenbrille auf haben, dass sie nichts mehr anderes um sich herum wahrnehmen. Bei denen kommt auch objektive begründete Kritik nicht gut an.

Schön wäre wenn man sich von allen Autos auf dem Markt wie aus einem Baukasten das beste herausnehmen und daraus "sein" perfektes Auto baun könnte. Aber das gibt es leider nicht. Tatsächlich ist es so, dass es nicht viel gibt (obwohl ich mit dem CX-5 nicht wirklich unzufrieden war), was ich vom ihm in mein aktuelles Fahrzeug übernehmen würde.
 

Chriz

Mitglied
Vielleicht ist MAZDA auch nur schlauer ! Ich persönlich traue dem ganzen Elektromist auch nicht , das wird in absehbarer Zeit noch einen großen Knall geben , fürchte ich . Denn Elektro ist ganz sicher nicht das Gelbe vom Ei , aber die Politik braucht wie immer mindestens eine Generation , um DAS zu begreifen . :cool:
Fahr bitte bloß kein BEV zur Probe, nicht das du dann deine Meinung ändern mußt.🙈
 

Das Orakel

Plus Mitglied
Vielleicht ist MAZDA auch nur schlauer ! Ich persönlich traue dem ganzen Elektromist auch nicht , das wird in absehbarer Zeit noch einen großen Knall geben , fürchte ich . Denn Elektro ist ganz sicher nicht das Gelbe vom Ei , aber die Politik braucht wie immer mindestens eine Generation , um DAS zu begreifen . :cool:
Der Antrieb mit Elektromotoren hat prinzipiell nur Vorteile: Er hat viel Leistung, einen hohen Wirkungsgrad, ein hohes Drehmoment und ist obendrein noch umweltschonend. Noch nicht ausgegoren ist nur die Energiespeicherung sowie die Erzeugung und Bereitstellung der benötigten elektrischen Energie für den möglichen Bedarf. Wenn alle mit Verbrennern von heute auf morgen auf E-Autos umstiegen, würden hier schnell die Lichter ausgehen.
 

webster

Mitglied
Der Antrieb mit Elektromotoren hat prinzipiell nur Vorteile: Er hat viel Leistung, einen hohen Wirkungsgrad, ein hohes Drehmoment und ist obendrein noch umweltschonend. Noch nicht ausgegoren ist nur die Energiespeicherung sowie die Erzeugung und Bereitstellung der benötigten elektrischen Energie für den möglichen Bedarf. Wenn alle mit Verbrennern von heute auf morgen auf E-Autos umstiegen, würden hier schnell die Lichter ausgehen.
Absolut richtig, darum fahre ich mit dem RAV4 plugin hybrid ja ein Auto mit einer sog. Brückentechnologie. Auf jeden Fall ist der Wagen ein Traum, ich komme locker rein elektrisch 65km weit, das reicht eigentlich fast immer, und im Urlaub über 1000 km an die Nordsee nutze ich halt den Benziner. Übrigens hat der RAV kombiniert über 300PS und 0-100 geht unter 6 Sekunden (wenn man es denn will), die verdutzten Gesichter vom Nebenmann im BMW sind klasse. Verbrauch bis jetzt nach 3000 Kilometern 1,3l Benzin/100km, ich lade jede Nacht in der Garage den Akku auf. Warum hat Mazda sowas nicht?
Gruß
Webster
 

promac

Mitglied
Leute, können wir hier mal wieder auf das eigentliche Thema zurückkommen?
6 Jahre Garantie würde ich gern sehen. Nicht, dass ich sie nötig gehabt hätte bisher, aber das gute Gefühl wird bestärkt. Im Vergleich zu anderen asiatischen Herstellern wird das langsam auch nötig.


Über die Vor- und Nachteile von BEV und PHEV könnt ihr in einem anderen Thread diskutieren, z. B. hier Elektromobiltäts Plauder Ecke oder Verbrenner_Ausstieg
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Absolut richtig, darum fahre ich mit dem RAV4 plugin hybrid ja ein Auto mit einer sog. Brückentechnologie. Auf jeden Fall ist der Wagen ein Traum, ich komme locker rein elektrisch 65km weit, das reicht eigentlich fast immer, und im Urlaub über 1000 km an die Nordsee nutze ich halt den Benziner. Übrigens hat der RAV kombiniert über 300PS und 0-100 geht unter 6 Sekunden (wenn man es denn will), die verdutzten Gesichter vom Nebenmann im BMW sind klasse. Verbrauch bis jetzt nach 3000 Kilometern 1,3l Benzin/100km, ich lade jede Nacht in der Garage den Akku auf. Warum hat Mazda sowas nicht?
Gruß
Webster
Noch nicht - aber bald.
Den Anfang macht der MX 30 als Range Extender....und dann kommen noch CX 60 und der CX 80...auch als Plugin...
 

larsausbernau

Mitglied
Hallo,
war gerade mit dem 2er meiner Frau in der Inspektion, der fMH hat mir erzählt, dass es bald 6 anstatt 3 Jahre Garantie bei Mazda gibt. Irgendwas muss Mazda auch tun, um nicht völlig ins Hintertreffen zu kommen, die Verkaufszahlen werden ja immer schlechter, weil der Trend Elektro und PHEV völlig verschlafen wurde. Darum bin ich von Mazda zu Toyota gewechselt, der RAV4 Plugin Hybrid ist einfach klasse. Vielleicht leiht sich Mazda bald die Technologie von Toyota.
Gruss
Webster
Mazda hat zusammen mit Toyota in den USA ein neues Werk gebaut und wird zukünftig auch in einigen Fahrzeugen die Hybridtechnologie übernehmen.
Aber nicht vergessen, zumeist werden die Autos durch die Hybirdtechnik noch schwerer, was sich nach dem Ende der Elektroenergie definitv auf den Verbrauch auswirkt. Ich möchte garnicht wissen, wie hoch der Verbrauch beim Ziehen eines Wohnwagens wird, was mit E-Autos fast garnicht (ggf. mit nicht bezahlbare Tesla, Audi, BMW...) oder mit extrem vielen Ladepausen möglich ist.
In Berlin spricht man davon, dass wenn nur ein drittel der zugelassenen PKW einen E-Antrieb haben würden, die Energieversorgung zum Laden "zusammen brechen" würde.

Im Übrigen fände ich SECHS Jahre Garantie klasse.
 

larsausbernau

Mitglied
Absolut richtig, darum fahre ich mit dem RAV4 plugin hybrid ja ein Auto mit einer sog. Brückentechnologie. Auf jeden Fall ist der Wagen ein Traum, ich komme locker rein elektrisch 65km weit, das reicht eigentlich fast immer, und im Urlaub über 1000 km an die Nordsee nutze ich halt den Benziner. Übrigens hat der RAV kombiniert über 300PS und 0-100 geht unter 6 Sekunden (wenn man es denn will), die verdutzten Gesichter vom Nebenmann im BMW sind klasse. Verbrauch bis jetzt nach 3000 Kilometern 1,3l Benzin/100km, ich lade jede Nacht in der Garage den Akku auf. Warum hat Mazda sowas nicht?
Gruß
Webster
Wenn das Auto nur Designtechnisch so verhunst wäre...;).
Jeder kann halt nicht jede Nacht laden und wenn man bedenkt, wie sich jeden Tag laden auf die Akkus von Handys etc. auswirkt...Da warte ich lieber nch ein wenig.
 

Marderfreund

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
6 Jahre Garantie wären schon schön gewesen.
Vorteil des Hybrid-RAV4 ist jedoch die mögliche Anhängelast bis 1.650kg, die bisher selten ist bei Hybrid.
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Gerade die Info bekommen:

Alle Mazda ab ERSTZULASSUNG 1. April 2022 6 JAHRE NEUWAGENGARANTIE....
Gilt auch für jetzt bestellte Neuwagen - wichtig ist die Erstzulassung...01.04.2022...

Bei Neubestellung jetzt sind die " Neuen "sowieso nicht vor April 2022 da....also interessant für jetzt bestellte Fahrzeuge...
 

webster

Mitglied
Der Haken an der ganzen Sache wird sein, dass die Marge der fMH geringer wird, d.h. die erzielbaren Rabatte werden kleiner ausfallen. Aber 1000 Euro mehr für 3 Jahre längere Garantie würde ich persönlich gerne in Kauf nehmen.
 
Oben