Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Lackstift-Set

  1. #1
    Benutzer Avatar von Smartdriver
    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    München
    Erhielt 341 Danke

    Lackstift-Set


    Hallo Zusammen,

    Bisher kannte ich das immer so, daß man Lackstifte (zum Ausbessern von Steinschlag) immer erst gut schütteln mußte bevor man den Lack aufpinseln konnte. Damit sollten wohl die Farbpartikel gleichmäßig verteilt werden.
    Sehe ich mir aber die Anleitung.pdf zum MAZDA Lackstift-Set (FL-Rubinrot) an, wird dort m.E. angegeben, daß man weder Basislack noch Klarlack vor Verwendung schütteln soll.

    Dazu die kurzen Fragen:
    1.) Sehe ich das richtig, daß der Lack vor Verwendung nicht geschüttelt werden darf?
    2.) Warum soll man jetzt nicht mehr schütteln, was früher Pflicht war?



    Danke vorab für die Unterstützung.
    Geändert von Kodo der III. (15.05.2016 um 10:41 Uhr)

  2. #2
    rif
    Gast
    Das einzige, was gegen schütteln spricht, wird wohl sein, dass dann der Lack bis oben am Pinselstiel klebt und beim Tupfen unkontrolliert runter rinnt.
    Ich würde sagen: schütteln und kurz abwarten.

  3. #3
    Benutzer Avatar von Ingo
    Registriert seit
    26.06.2015
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Erhielt 2.236 Danke

    Spritmonitor.de
    Auf dem Versandweg schüttelt sich das auch wie wild, oder sind das jetzt spezielle Fläschchen die einmalig geöffnet, schütteln nicht mehr abkönnen?

    Ich habe ja auch eine Mazdafarbe und ich meine geschüttelt zu haben.
    Du könntest ja mal ungeschüttelt einen kleinen Anstrich auf Frischhaltefolie oder Blisterfolie machen, dann siehst du den Verlauf und evtl. unhomogene Wirkung.
    Folie kann man auf dem Auto dann auch gut zum prüfen auflegen (wenn trocken)

    Auf meinen "Touch up set" meteor grey steht weder was von, noch von nicht schütteln. Geschüttelt und ungeschüttelt aufgetragen, schaut fast gleich scheiße aus
    So eine Anleitung ist bei meinem nicht dabei.
    Geändert von Ingo (13.05.2016 um 22:58 Uhr)

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Ingo die folgenden 2 User:


  5. #4
    Plus Mitglied Avatar von HolgiHSK
    Registriert seit
    28.09.2015
    Ort
    Hochsauerlandkreis
    Erhielt 1.119 Danke

    Spritmonitor.de
    Zitat Zitat von Smartdriver Beitrag anzeigen
    Sehe ich mir aber die Anleitung.pdf zum MAZDA Lackstift-Set (FL-Rubinrot) an, wird dort m.E. angegeben, daß man weder Basislack noch Klarlack vor Verwendung schütteln soll.
    Dann würde ich das auch so machen.
    Werden schon ihren Grund haben, weshalb das nciht geschüttelt werden soll.

    Vielleicht soll er besser gerührt werden.

  6. #5
    Benutzer Avatar von Smartdriver
    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    München
    Erhielt 341 Danke
    Das stimmt schon, man könnte strikt nach Handbuch fahren, dadurch erfährt man aber leider nicht warum sich auf einmal die Vorgehnsweisen geändert haben.
    Ist z.B. der Lackaufbau anders als früher - Lackpartikel müssen z.B. vorher nicht mehr aufwendig zusammengebracht werden o. Ä.

    So kommt man dann evtl. auch nicht auf bessere Vorgehensweisen, weil man einfach nur dem Vorgehen von MAZDA folgt.
    Geändert von Kodo der III. (15.05.2016 um 10:42 Uhr) Grund: Fullquote gelöscht

  7. #6
    Benutzer Avatar von Ivocel
    Registriert seit
    01.11.2014
    Ort
    Berlin
    Erhielt 6.207 Danke
    Vielleicht liegt das aber auch nur beim Rubinrot und dem Weiß so bei, da die beiden Farben 3 Schicht Lacke sind und auch der Klarlack eingefärbt ist.

    Das hast du bei den anderen Uni- und Metallic-Farben halt nicht und war früher auch nicht so.
    Denke, dass es nur an der Farbe liegen wird.

  8. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Ivocel folgende User:


  9. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    München
    Erhielt 86 Danke

    Ich brauche Rat

    Hat jemandem schon versucht ein Kratzer mit einen Lackstift oder Reparaturset zu reparieren?
    Gibt es gute Ergebnisse, oder soll ich lieber die Hände davon lassen (vulcanus rot).
    Falls ja, was für ein Produkt?
    Ich habe ein kleines Kratzer an der Stossstange.
    Leider habe ich über die SuFu nichts gefunden.
    Vielen Dank in vorraus.

  10. #8
    Benutzer Avatar von mecki67
    Registriert seit
    21.10.2012
    Ort
    Dortmund
    Erhielt 2.836 Danke

    Spritmonitor.de
    Hallo Klaus,

    ich habe das hier verwendet. Wenn der Kratzer nicht allzu tief ist, funktioniert das wunderbar.

    Viele Grüße
    Michael

  11. Für diesen Beitrag bedanken sich bei mecki67 folgende User:


  12. #9
    Benutzer Avatar von Oldschool
    Registriert seit
    18.09.2016
    Ort
    Hamburgs Nordwesten
    Erhielt 772 Danke
    Moin...

    zum Ausbessern von Steinschlägen habe ich nie den Pinsel der Flasche verwendet sondern nach dem Schütteln des Lacks immer einen Zahnstocher aus Holz. Das Ergebnis ist zwar auch nicht perfekt, sieht aber immer noch weniger Scheiße aus, als wenn man da mit dem Pinsel beigeht.

    Oldschool

  13. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Oldschool die folgenden 5 User:


  14. #10
    Benutzer Avatar von cx-5-cruiser
    Registriert seit
    27.09.2015
    Erhielt 489 Danke

    Ich kann jetzt zu rot nichts sagen, sondern zu obsidiangrau-met. Habe vor kurzem das Original-Lackstiftset benutzt und bin extrem begeistert.
    Warum? Es ist nicht so wie man das von früher bei den Lackstiften kennt, sondern es ist eine etwas andere Vorgehensweise. Am Anfang war ich skeptisch, habe mich dann aber getraut und muss zu dem Schluss kommen: Da hat sich echt ein Techniker bei der Entwicklung was bei gedacht.
    Wie funktionierts? Wie üblich fängt man mit der Farbe an (Pinsel 1). Der erste Unterschied ist bei Durchlesen der Anleitung, dass man nicht wie sonst vorher schütteln muss oder soll, sondern man soll es nicht machen. Hm, komisch, aber ich hab es dann genau weitergemacht, wie es vorgegeben war. Man macht mit dem Pinsel einen feinen Farbklecks auf den Steinschlag. Der Lack wirkt ganz dünn und flüssig, nicht wie man das sonst von metallic-Lackstiften kennt. Nach dem Auftragen des Lackpunkts mit dem Pinsel sieht es dann erst mal aus wie immer - nicht schön. 10 Minuten Trocknungszeit. Jetzt kommt das Besondere: oben auf dem Kopf des Lackstifts ist eine Art Stoff gespannt. Den macht man unterm Wasserhahn nass und setzt den Kopf dann auf den Lack und dreht ihn vorsichtig. Dadurch wird der überstehende Teil des Lackpunktes wie mit feinstem Schmirgel feucht wieder abgetragen, so dass letztendlich der neue Lack nur noch in der Vertiefung ist und nicht mehr als Punkt wahrnehmbar ist. Dann nochmal 10 Minuten warten und Klarlack drauf. Nach dem Trocknen polieren, fertig.
    Das Ergebnis war so enorm gut, das ich von 3 kleinen Steinschlägen erst nur noch einen überhaupt wiedergefunden hab, um ihn mit Klarlack zu bearbeiten. Danach sofort diesen Stoffbezug auf dem Stift wieder mit Wasser abspülen, so dass man ihn wieder neu nutzen kann.

    Also ich kannte so etwas bis heute nicht und muss sagen: tolles Ergebnis (zumindest bei kleinen Steinschlägen). Und vom Preis her war das Lackstift Set nur halb so teuer wie ich das aus der Vergangenheit kannte. Klasse gemacht, Mazda!!!

  15. Für diesen Beitrag bedanken sich bei cx-5-cruiser die folgenden 18 User:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lackstift
    Von stone im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 12:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •