Fahrradmitnahme // Zubehör

sensei

Mitglied
Ich habe bisher auf Kurzstrecke auch 3 Räder transportiert, natürlich ist da nichts passiert, aber wenn mal , was dann...

Wenn was passiert wirst Du haftbar gemacht. Ich habe mich da ausgiebig schlau gemacht (machen lassen) !!
Die Erfahrung mit dem Träger haben wir auch so gemacht.
Man könnte auf den Gedanken kommen, dass es zwischen der Beschränkung auf zwei Rädern und der Qualität der AHK einen Zusammenhang gibt !
Mein Händler hat sich jetzt bereit erklärt, auf Kulanz die Original (Bosal) Mazda Kupplung gegen eine vernünftige AHK zu tauschen !

Gruß der sensei
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mst3k

Mitglied
... Ich wollt wissen ob das Fahrradtransportsystem im Innenraum des Autos was taugt oder schrott ist?Ob die Räder da auch fest sind und nicht rumwackeln wie ein Kuhar... ?
Und wie ist es mit der Beladung und Montage?

Hallo,
auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, kann ich dir mal meine Erfahrungen mit einem Innenraumtransportsystem schildern. Ich habe das System von radstand.de was aber im Prinzip das gleiche ist wie von radfazz.

Die Befestigung der Räder an der Schiene bzw. der Gabelhalterung ist bombenfest, die Schiene selbst hält an den umgeklappten Rückenlehnen ebenfalls fest. Ein wenig Bewegung hat die ganze Geschichte maximal deswegen, weil ja die umgeklappten Rückenlehnen nur einfach auf den Sitzflächen aufliegen und nicht in irgendeiner Form arretiert werden. In der Praxis (sprich wenn erst einmal "Last" in Form von montierten Rädern auf der Schiene ist) spielt das aber kaum eine Rolle.

Ansonsten hält das einwandfrei. Wir sind mit 2 Personen und zwei dicken Downhillern + Gepäck / Ausrüstung unterwegs gewesen, was problemlos passt. Bei den Bikes müssen die Sättel inkl. Sattelstütze raus, außerdem die Gabeln mittels Spanngurten zusammengezogen werden. Das liegt aber hier hauptsächlich daran, dass es eben Downhill-Bikes mit entsprechendem Federweg vorne sind, und man darüberhinaus wegen der Doppelbrückengabel nicht mal eben den Lenker um 90 Grad quer stellen kann. In Kombination mit den ebenfalls Downhill-typischen sehr breiten Lenkern um 780-800mm Breite passt es nur, wenn eben die Gabeln komprimiert werden. Mit "normalen" Bikes sollte es auch so passen. Hier noch ein (schlechtes) Bild. Besser als nix! ;)

Radstand_CX5.jpg

Die Montage an sich ist realtiv unproblematisch. Nur die "Erstinstalltion" dauert etwas länger, weil man erstmal (zumindest bei dem Radstand-System) die Grundschiene genau mittig ausrichten muss. Auch die Positionen der eigentlichen Gabelhalter auf der Schiene müssen erstmal ausprobiert und dann eben fixiert werden, grade wenn alles etwas knapper zu geht. Das sind aber einmalige Dinge. Später muss dann einfach nur die Schiene mit den schon vormontieren Gabelhaltern ins Auto "geklipst" werden.

Ich habe mich, natürlich abgesehen von dem doch deutlichen Kostenunterschied, auch deswegen für den Innenraumträger entschieden, weil der Diebstahlschutz doch deutlich höher ist. Bei Bikes, die zusammen um die 8000.- Euro kosten, ist es ein unschönes Gefühl diese auf einer Autobahnraststätte nur auf einem Heckträger alleine zurück zu lassen. Sonst müsste immer einer beim Auto bleiben, was auch irgendwie nervig ist.

Die Nachteile liegen auf der Hand: Ein- und Ausladen dauert definitiv länger als beim Heckträger, auch bei verschmutzen Bikes (auch nicht soooo unüblich beim DH... ;) ) ist der Außentransport natürlich angenehmer.

Muss man selbst wissen! :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

CX5-Flitzer

Mitglied
Heute hatten wir Basteltag - damit wir unsere Fahrräder mit dem CX-5 transportieren können. Ich wollte die Fahrräder in das Auto und nicht außerhalb, wegen dem Luftwiderstand.
Das Rad-Fazz-System war mir zu teuer und ich habe auf dieses System hin eine Eigenbaulösung gefunden.

Hier einmal das Material:
Fahrradhalter 1.jpg
Eine Vollholzplatte um 7,- Euro, 2 Delta-Befestigungsklammern um je 22,- Euro, Haken für die Halterungen in der Rückenlehne hatte ich zu Hause sowie diverse Schrauben - Gesamtkosten also ca. knapp 60,- Euro.

So dann das Endergebnis mit den festgeschraubten Rädern vorne:
Fahrradhalter 2.jpg

Und so sieht es hinten aus:
Fahrradhalter 3.jpg
Die Vorderräder passen noch auf eine Seite und zwischen den Rädern ist dann noch Platz für diverses Packgut.

Morgen fahren wir am Semmering und probieren das System im Fahrbetrieb :cool:
 
A

anonymous302

Guest
Superlösung, das werde ich auch ausprobieren. Wo bekomme ich denn die Delta Halterungen?
 

CX5-Flitzer

Mitglied
Die Halterungen habe ich über Amazon bestellt. http://www.amazon.de/Delta-Zubehör-...?ie=UTF8&qid=1431236504&sr=8-1&keywords=delta

Aber eines noch - vorher ausprobieren ob die Fahrräder auch in das Auto passen. Ich bin klein und habe auch ein kleines Fahrrad mit einer 44er-Rahmenhöhe (glaub 17 Zoll), und es geht sich gerade mal so aus. Man muss noch rechnen dass die Holzplatte knapp 2 cm hat und die Delta-Halterung ebenfalls ca. 2 cm - dazu muss man nochmals rechnen dass man die Vordergabel von oben einstecken muss - also nochmals ca. 2 cm.

Bei mir geht es sich gerade aus, zumal am Lenker noch die Bull-Bars befestigt sind, die ebenfalls ein gutes Stück nach oben stehen.
 
A

anonymous302

Guest
Hi,

Danke für die Tipps. Das wollte ich sowieso vorher machen. Ich habe eine 61er Rahmenhöhe und vermutlich muss der Sattel runter, sonst wird es nicht passen.

Viele Grüße
Michael
 
A

anonymous302

Guest
So, habe auch den Test gemacht. Fahrrad passt, allerdings muss ich die Gabel um 90 Grad drehen, damit es passt. Luft für das Brett ist auch noch. Ich werde dann mal loslegen. Kannst du mir mal die Maße von dem Brett geben und wo bekomme ich die Spannschrauben? Baumarkt?

ImageUploadedByTapatalk1431256200.113998.jpg
ImageUploadedByTapatalk1431256210.803233.jpg
 

CX5-Flitzer

Mitglied
Puh - das wird eng :confused:. Wie gesagt - 2 cm Brett - 4 cm Delta-Halterung (gerade nachgemessen) und du solltest die Gabel von oben reinheben können. Also 7 cm bis zum Himmel wäre kein Fehler.

Ich habe ein 100 x 40 cm Vollholzbrett vom Bauhaus genommen. Leider ein Weichholz, hätte besser eine Buche oder irgend ein Hartholz nehmen sollen, denn ich wollte die Delta-Halterung mit Torbandschrauben (also Durchschrauben mit Muttern) befestigen, die haben sich aber im Weichholz durchgedreht. Habe dann 5 x 19 mm Schrauben genommen und von oben angeschraubt.
Sonst brauchst nur noch die Hakenschrauben um das Brett an den beiden Halterungen an der Rückenlehne zu befestigen.

Habe heute übrigens den Test im Fahrbetrieb gemacht - hält bombenfest :D
 
A

anonymous302

Guest
Ich habe noch Luft, die Rückbank war da nicht komplett unten, ansonsten kann ich den Lenker auch noch etwas anpassen. Ich werde das mal ausprobieren.

Danke für die Anregung. Ich hatte die ganze Zeit nach so etwas gesucht und wollte zuerst die Räder einfach festzurren.

Viele Grüße
Michael
 
A

anonymous302

Guest
So, fertig. Passt bei mir. Ich muss allerdings die Lenker um 90 Grad drehen und zusätzlich bei mir den Sattel abnehmen. Ist ne gute Alternative, wenn man keine Anhängerkupplung hat.

ImageUploadedByTapatalk1431546546.549842.jpg
ImageUploadedByTapatalk1431546562.681793.jpg
ImageUploadedByTapatalk1431546581.755386.jpg
ImageUploadedByTapatalk1431546684.909840.jpg
 

Stuggi_CX5

Mitglied
Hi Mecki, danke für deinen Fotobericht. Die Ganze Sache sieht meiner Meinung nach doch sehr abenteuerlich aus. Denke, bei mir würde der Mut fehlen. Zum einen wäre es mir zwecks den tollen Rädern nicht wert (Gefahr der Beschädigungen) und zum anderen auch die Besorgnis den Fahrzeuginnenraum zu beschädigen.

Daher Respekt und viel Spaß weiterhin...:)

VG
 
A

anonymous302

Guest
Hi Stuggi,

auch wenn es nicht so aussieht, aber die Räder stehen bombenfest in den Gabelhalterungen, daher ist das Risiko überschaubar, dass irgend etwas kaputt geht. Ich werde in den nächsten Tagen mal einen Test machen.

VG Michael
 

mazdakarl

Mitglied
AHK Beschränkung auf 2 Räder

Mein Händler hat sich jetzt bereit erklärt, auf Kulanz die Original (Bosal) Mazda Kupplung gegen eine vernünftige AHK zu tauschen.

Hallo sensei,
welche AHK ist es den nun geworden? Und bist du damit zufrieden?
Ich stehe auch vor der Entscheidung, bekomme meinen CX-5 so ca.am 22.06.2015.
Mein Träger ist zwar ein Thule EasyFold 931 für nur zwei Fahrräder, der sollte aber
ohne Zweifel auf der AHK fest werden und bleiben.

MfG. mazdakarl
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mazdakarl

Mitglied
Hallo Leidgenossen,

ich habe meinen CX5 letzten Oktober gekauft und paar Tage später beim Mazda-Händler eine abnehmbare AHK montieren lassen mit dem Hinweis das ich ihn für Fahrräder nutzen möchte. Mit dem Thule dürfen 3 Räder transportiert werden.
Als ich Zuhause war hab ich auch das Hinweisbild gefunden das nur 2 Räder transportiert werden dürfen. Ein Unding, in meiner Mountainbikegruppe sind über 15 Personen mit Fahrzeugen und keiner hat diesen bescheuerten, verunsicherden Hinweis außer Mazda.

Ich habe bisher auf Kurzstrecke auch 3 Räder transportiert, natürlich ist da nichts passiert, aber wenn mal , was dann...

und nochwas: Der Kugelkopf von Orbis/Bosal ist der schlimmste den ich je gesehen habe. Wenn man den Thule Euroway 922 (Testsieger/auch ADAC Sicherheitssieger) auf dem Kopf montiert, passiert es bei 2 von 10 Fällen, dass sich der Träger verschieben lässt!!! Ich habe das zufällig heraus gefunden, normal hällt das bombenfest, aber nur in 8/10 Fällen. Der Grund ist die absurde vom des Kugelkopfes, bei dem das Trägersystem nicht immer richtig greift. Diese AHK ist das allerletzte...

Hätte ich nicht zufällig nochmal bissel fester auf den Träger gedrückt wäre mir das Ding bei der ersten Bodenwelle oder Kurve abgeflogen... Sowas kann Menschenleben kosten...

Hallo, CX 5 Gemeinde.
Zum besseren Verständniss meiner AHK Problematik, und für alle die vor der Entscheidung stehen eine AHK anbauen zu lassen (auch zur Nutzung eines Fahrradträgers).
Deshalb habe ich nochmals auf diesen sehr informativen Beitrag von mfleschler zurückgegriffen.
Leider ist der Erfahrungsaustausch abgerissen ohne einer Entscheidungshilfe.
Und leider ist man in der heutigen Zeit immer mehr auf ein gesundes Misstrauen angewießen?!
Ich hoffe es gibt nochmal einen Erfahrungsaustausch (AHK und Fahrradträger) zum aktuellen Stand.

MfG.mazdakarl
 

Micha1848

Mitglied
Fahrradheckträger ohne AHK

Hat denn jetzt schon jemand Erfahrungen mit Fahrradheckträgern für den CX-5 gemacht, die ohne AHK befestigt werden.
Hatte schon mal so ein Teil bei einem früheren Fahrzeug und war eigentlich sehr zufrieden damit.
 

metrich

Mitglied
Fahrradträger für Dachreling

Nachdem ich Dank andreas9996 vor ca. zwei Wochen die Dachreling montiert hatte, wollte ich natürlich auch meine vorhandenen Fahradträger von Thule einsetzen. Vorher hatte ich diese an diversen VW Passats verwendet. Unsere Fahrräder möchte ich insbesondere in Urlaube mit Wohnwagen mitnehmen. Deichselträger fallen aus, weil wir sowieso schon eine sehr hohe Stützlast haben, und Heckträger sind mir zu unpraktisch, da sich die Heckklappe bei Beladung i. d. R. nicht öffnen lässt. Bleiben weiterhin nur die Dachträger über.
Etwas Sorge bereiteten mir nun die 25cm, die unser CX-5 höher ist. Daher habe ich mich für die Querträger Thule SlideBar durchgerungen, die leider nicht gerade billig sind (ca. 200 EUR), aber um ca. 60cm zu beiden Seiten ausgezogen werden können. Diese Entscheidung fiel mir etwas leichter, weil meine bestehenden WingBar-Traversen ein paar Zentimeter zu kurz sind. Daher müssen auch die SlideBar 892 (144cm breit) verwendet werden.
Als Stützfüße können auch nicht die Standardstützfüße für Dachrelinge verwendet werden, sondern die für breitere Relinge (Typ 775), da dort ein gummibeschichtetes Metallband statt der üblichen Klauen-Klemmen verwendet wird. Die Klauen-Klemmen passen hinten nicht an der Dachreling.
Die gummibeschichteten Metallbänder der Stützfüße gehen hinten nur sehr stramm zwischen Relingstrebe und Relinghalterung hindurch. Zusätzlich musste ich eine kleine Gumminase am Metallband abschneiden, was der Funktion und Bedienung aber in keiner Weise schadete.
Habe heute schon die erste Testfahrt mit meinen Fahrrädern auf dem Dach unternommen. Die Beladung ist durch die 25cm mehr Höhe schon etwas anstrengender, die zur Seite ausgezogenen Traversen machen dies aber wieder wett, weil ich mich nicht beim Beladen nach vorne beugen musste. Da ich auch kein Riese bin, habe ich zusätzlich einfach einen Einstiegschemel vom Wohnwagen verwendet. Klappte somit alles wunderbar, auch wenn ich etwas ins Schwitzen kam (lag wohl doch an der Hitze).

Hier ein paar Bilder zum Ergebnis:
DSC_0413.jpg

mit ausgezogenen Traversen
DSC_0418.jpg

Detailansicht eines hinteren Stützfußes
DSC_0415.jpg

abgeschnittene Gumminase
DSC_0424.jpgDSC_0423.jpg

montierte Fahrräder bei geöffneter Heckklappe.
DSC_0419.jpg

Viele Grüße
Matthias
 

crazypainting

Mitglied
Hallo zusammen. Hab hier schon ne Zeit lang mitgelesen. War auf der Suche nach einen Vernünftigen Fahrradträger für die AHK welcher mit min. 3 Rädern bestückt werden kann. Habe mir im Fachhandel den Atera Strado Sport angeschaut (passt auch für 29" MTB`s) Regulärer Preis weit über 400€, Auktionspreis beim Fachhändler in der Ferienzeit 369€, mein Preis inkl. Versand 329€. Hab in schon mal montiert & alles eingestellt & will heute zum ersten mal damit Richtung Bodensee chrousen.:cool:
 

Mazdeur

Mitglied
Habe gerade in der Anleitung der originalen Mazda Zubehör AHK gesehen, dass max 2 Fahrräder transportiert werden dürfen :eek: Wollte eigentlich einen Träger fr 3 Fahrräder montieren. Stützlast würde ja passen.
 
Oben