** Der "kurze Frage, schnelle Antwort" Thread **

keinpascha01

Plus Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Danke Euch für die Antworten. Das Video habe ich mir angesehen und so will ich es auch machen. Allerdings sieht der Anschluss für den Rücklauf und zur HDP ein wenig anders aus. War in einer freien Werkstatt und der Meister hat mir gesagt, wenn Du den Filter voll machst passiert nichts. Als Tipp meinte er noch um sicherzugehen im Steuergerät suchen ob es eine Entlüftungsfunktion gibt oder die Pumpe beim Zündung anmachen schon vorpumpt. Werde es am WE einfach probieren, falls das Wetter passt.
 

Finski

Plus Mitglied
@ HolgiH: unter Bezug auf Dein Posting #4.035 - Hast Du es schon mal gemacht, oder handelt es sich eher um theoretische Überlegungen?
Ich habe es schon öfters gemacht und bei meinem Diesel nie mehr als 4,5 Liter herausbekommen.
Ist schlecht abzuschätzen beim rückfüllen in den alten Kanister.
Da der Diesel mit Filter 5,1l und ohne Filter 4,8l benötigt, ist das für mich ein realistischer Wert, etwas bleibt sicher auch noch in der Ölwanne stehen da der Absaugschlauch nicht alles erfasst.
Ölstand stets bei max und nicht darüber.
 

HolgiH

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
@ HolgiH: unter Bezug auf Dein Posting #4.035 - Hast Du es schon mal gemacht, oder handelt es sich eher um theoretische Überlegungen?

Ja, also in Bezug aufs "Absaugen". Das mache ich immer ca. nach 10 tkm (~1/2 a ) - wegen Ölverdünnung.
Je nach "Pegel" über dem "X" kommen def. über 5,1 ltr zusammen - OHNE Filterwechsel.

Das "klassiche" Ablassen passiert nur beim fMH innerhalb der Wartung - die werden aber kein kleineres Volumen ablassen (Pegel immer wieder über X).

Tenor aller mir bekannten Quellen - "richtiger" Ölwechsel bitte per Ablassen. Aber ich sauge ja nur mein Dieselöl zwischendurch mal ab ... ;)

VG,
Holger
 

Blues

Mitglied
Danke. Finski´s Antwort entnehme ich, daß beim Absaugen (ohne Filter) ca. 0,3 Ltr. drinbleiben. Beim Ablassen dürfte dann aber noch mehr drin bleiben, d.h. mit Absaugen bekomme ich mehr heraus als beim Ablassen (oder, anders herum: beim Absaugen bleibt weniger drin). Daß ein gewisser Rest drin bleibt, ist ja nun bekannt und auch nicht zu ändern. Auch HolgiH saugt nach seiner Antwort definitiv mehr ab als beim Rauslassen (per Ölablaßschraube) rauskommt. Oder habe ich die Antwort falsch verstanden?
Ich wollte ja nur ganz banal wissen: »Öl absaugen: wieviel kommt da raus? Mehr als die 4,2 Ltr. beim Ablassen (beim Benziner)?« Ich könnte ja auch andersherum formulieren: bleibt beim Ablassen mehr drin oder beim Absaugen? Aus den Antworten habe ich jetzt mühsam herausgelesen, daß man wohl beim Absaugen mehr herauskommt, wenn man aufpaßt, daß der Absaugschlauch auch ordentlich tief kommt in die Ölwanne.
 

Finski

Plus Mitglied
Danke. Finski´s Antwort entnehme ich, daß beim Absaugen (ohne Filter) ca. 0,3 Ltr. drinbleiben. Beim Ablassen dürfte dann aber noch mehr drin bleiben, d.h. mit Absaugen bekomme ich mehr heraus als beim Ablassen (oder, anders herum: beim Absaugen bleibt weniger drin). Daß ein gewisser Rest drin bleibt, ist ja nun bekannt und auch nicht zu ändern. Auch HolgiH saugt nach seiner Antwort definitiv mehr ab als beim Rauslassen (per Ölablaßschraube) rauskommt. Oder habe ich die Antwort falsch verstanden?
Ich wollte ja nur ganz banal wissen: »Öl absaugen: wieviel kommt da raus? Mehr als die 4,2 Ltr. beim Ablassen (beim Benziner)?« Ich könnte ja auch andersherum formulieren: bleibt beim Ablassen mehr drin oder beim Absaugen? Aus den Antworten habe ich jetzt mühsam herausgelesen, daß man wohl beim Absaugen mehr herauskommt, wenn man aufpaßt, daß der Absaugschlauch auch ordentlich tief kommt in die Ölwanne.
Ich möchte noch etwas hinzufügen, wenn ich in der Werkstatt das Öl inkl. Filter wechseln lasse, lasse ich nur 5,0l neues Öl einfüllen.
Und wenn Du meinen Beitrag genau gelesen hast, dort schrieb ich:
"Da der Diesel mit Filter 5,1l und ohne Filter 4,8l benötigt, ist das für mich ein realistischer Wert, etwas bleibt sicher auch noch in der Ölwanne stehen da der Absaugschlauch nicht alles erfasst."
Also beim ablassen kommt definitiv mehr heraus, jedoch nur wenn sich der Monteur auch die Zeit lässt und genügend lange wartet.
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Welche Ölpumpe benutzt ihr zum Absaugen vom Motoröl?
 

Chris0311

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Wie entfernt ihr das Sieb aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter, ohne es vollständig kaputt zu machen? Wollte heute den Bremsflüssigkeitstester mal probieren, aber konnte das Sieb nicht entfernen und beschädigen wollte ich es auch nicht.
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Gibt es jetzt eine Sieb beim KF?
Als ich letztes Jahr bei meinem vFL die vorderen Bremsen gemacht habe, musste ich wegen dem Zurückdrücken der Kolben Bremsflüssigkeit entnehmen. Nach dem Aufschrauben des Deckels gab es kein Sieb.
Wurde dann wohl beim KF eingeführt.
 

Chris0311

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Ja, bei meinem KF sitzt einer drin und wie! Hab mit dem dünnsten Schraubendreher versucht es rauszuholen, keine Chance.
 

Chris0311

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Hat keine Sicherung, nur 4 „Haken“. Mit einem kleinen Schraubendreher habe ich es nicht raus bekommen. Wollte da auch keine Gewalt ausüben, auch wenn es das Plastik ausgehalten hätte
 

Anhänge

  • 61F0BC22-4EEF-4888-87C8-71B8D53CC2C0.jpeg
    61F0BC22-4EEF-4888-87C8-71B8D53CC2C0.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 23

Chris0311

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Ein Feedback wäre nett. (y)
Die Blamage blieb mir erspart. Habe das Sieb nicht drehen können, da auch die Innenseite keine Führung für diese hätte. Hab vorsichtig die Haken mit dem Schraubendreher über die kleine Kante gedrückt, anschließend ließ es sich entnehmen.
Ergo, das Sieb hat auch kein Pfeil gehabt( sieht aber wirklich so aus auf dem Foto)
 
Oben