Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Sitzheizung hinten nachrüsten

  1. #1
    Plus Mitglied Avatar von Tristan
    Registriert seit
    04.11.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Erhielt 2.715 Danke für 892 Beiträge

    Sitzheizung hinten nachrüsten


    Hallo zusammen,

    beim KF/CX-5 II gibt es hinten eine Sitzheizung, beim vFL/FL gibt diese ab Werk nicht. Hier möchte ich meine Planung der Nachrüstung dieser Systafex Carbon-Sitzheizung 2108 (je Seite 1x) hinten in meinem FL planen & zeigen. Wenn alles verbaut ist, habe ich vor aus dem gewonnenen Wissen eine Anleitung zu erstellen.

    Möglich scheint mir der Einbau, weil mein FL keine elektrischen Sitze hat, aber die 30A-Dauerplus-Leitung dafür unter dem Fahrersitz vorhanden ist - mehr Infos dazu hier. Diese grün-gelbe Dauerplus-Leitung ist wohl auch beim vFL vorhanden - zumindest laut Schaltplan.

    Fotos der Sitzheizung:
    Alles_01.jpg Alles_02.jpg Alles_03.jpg
    Die mitgelieferte Anleitung ist irgendwie falsch... eine neuere/korrekte Version habe ich beim Lieferanten angefragt. In der Verkabelung scheint bereits ein Relais enthalten zu sein, auch wenn ich darin keine typische Spule entdecken konnte - oder haben die neben der fehlenden Sicherung auch das Relais vergessen?

    Relais (?):
    Relais_01.jpg Relais_02.jpg Relais_03.jpg Relais_04.jpg

    Kabelfarben nach Recherche im Netz & Vergleich von diversen Anleitungen & neu zugeschickter Anleitung vom Lieferanten:
    rot - Dauerplus (Laststrom)
    schwarz - Masse
    gelb - Zündplus (Steuerstrom)
    grün - LED-Beleuchtung im Stufen-Schalter

    Geplanter Schaltplan:
    Schaltplan - eine Seite.jpg Schaltplan - grob.jpg
    Falls es Verbesserungsvorschläge gibt - oder jemand Fehler findet, bitte melden!
    Vorne in der Mittelarmlehne möchte ich einen Master-Schalter, um die Sitzheizung hinten komplett auf beiden Seiten gleichzeitig ausschalten zu können. Dieser wird wohl in der gelben Zündplus/Steuerleitung eingebaut. Erst dachte ich, dass ich den Master-Schalter in die rote Dauerplus-Leitung packen muss und er entsprechend resistent sein sollte. Dem ist aber nicht so - hier die Diskussion dazu.

    Jede Matte soll laut Hersteller 35W Leistung haben - bei 2 Matten also 70W und alle 4 dann 140W. Das wären laut diesem Rechner bei 12V für 2 Matten ca. 5,9A und für 4 Matten dann ca. 11,8A, die es per Sicherungen abzusichern gilt. Bei laufender Lichtmaschine mit 14,x V sogar weniger. [Edit: Das ist falsch - die richtigen Angaben sind im Post drunter zu finden. Danke@AmiVanFan.]

    Geplanter Einbauort der Stufen-Schalter:
    Sitzheizungs-Schalter hier verbauen 01.jpg Sitzheizungs-Schalter hier verbauen 02.jpg

    Geplanter Einbauort des Master-Schalters in der Mittelarmlehne:
    Schalter Sitzheizung oben verbauen - und 3er Wippe nach unten - aber mit 16 mm-Wippe.jpg

    Geplante Verkabelung:
    Aufgrund des Einbauorts der Stufen-Schalter werde ich wohl das Relais in der hinteren Abdeckung der Konsole der Mittelarmlehne verbauen. Dort ist wahrscheinlich genug Platz. Dann müsste ich nur die Plus- & Minus-Leitung zwischen Relais und Matten nach hinten legen (ggf. verlängern). Der kürzeste Weg wäre direkt unter dem Teppich unter die hinteren Sitze - also so:
    Fahrersitz-Kabelweg_Pfeile_03.jpg

    Kann das trotz der Stufe dort klappen? Hat da schon mal jemand Kabel verlegt & Tipps? Ist der Teppich mit dem Boden verklebt? Sonst nehme ich den weiteren Umweg außen unter den Türschwellen entlang.

    Ausbau der hinteren Sitze:
    Plane ich, wenn alles andere fertig geplant ist. Eine Anleitung dazu findet man z.B. im Workshop Manual des vFL ab Seite 3936 - wie hier im passenden Auszug daraus. Mal schauen, ob ich das Ab- und Beziehen der Sitzpolster mit dieser Polsterklammernzange hinbekomme - wenn nicht, lasse ich es einen Sattler machen...
    Eine Alternative wäre wahrscheinlich, dass man die Polster drauf lässt und Leder-Sitzbezüge drüberzieht (z.B. aus einer zukünftigen Sammelbestellung bei weizel.de - wie bei dieser bereits abgeschlossenen) - das könnte einfacher sein - aber evtl. auch teurer - je nachdem, wie viel man für eine eigene Arbeitsstunde ansetzt oder wie teuer der Sattler ist. Da ich aktuell kein Leder mag, kommt diese Alternative für mich nicht in Frage.

    Stufen-Schalter:
    Im aktivierten Zustand sind die runden Punkte rot (hier keine Fotos davon).
    Das Sitz-Symbol ist orange beleuchtet.
    Original-Beleuchtung im ausgeschalteten Zustand - scheint auf den linken Punkt/Stufe 1 rüber:
    Schalter-Stufen_Problem.jpg

    So sieht`s aus, nachdem ich das Problem behoben habe:
    Schalter-Stufen_Problem-behoben.jpg

    Und so wurde das Problem mit Klebeband behoben:
    Schalter-Stufen_01.jpg Schalter-Stufen_02.jpg Schalter-Stufen_03.jpg Schalter-Stufen_Klebeband_01.jpg Schalter-Stufen_Klebeband_02.jpg Schalter-Stufen_Klebeband_03.jpg
    Geändert von Tristan (07.01.2018 um 09:30 Uhr)
    FL GH 2016 Nakama Benzin 2,0 AWD AT

  2. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tristan die folgenden 6 User:


  3. #2
    Moderator Avatar von AmiVanFan
    Registriert seit
    27.03.2013
    Erhielt 4.723 Danke für 1.375 Beiträge

    Spritmonitor.de
    Zitat Zitat von Tristan Beitrag anzeigen
    ...In der Verkabelung scheint bereits ein Relais enthalten zu sein, auch wenn ich darin keine typische Spule entdecken konnte - oder haben die neben der fehlenden Sicherung auch das Relais vergessen?...
    Auf der Platine scheint ein MOSFET als "solid state relay" zu sitzen. Möglich, dass die drei Stufen per Intervallschaltung angesteuert werden, damit nicht unnütz Wärme am MOSFET verbraten wird.

    Zitat Zitat von Tristan Beitrag anzeigen
    Jede Matte soll laut Hersteller 35W Leistung haben - bei 2 Matten also 70W und alle 4 dann 140W. Das wären laut diesem Rechner bei 12V für 2 Matten ca. 5,9A und für 4 Matten dann ca. 11,8A, die es per Sicherungen abzusichern gilt. Bei laufender Lichtmaschine mit 14,x V sogar weniger.
    Nein, bei höherer Spannung wird auch mehr Strom fließen und somit mehr Leistung (Wärme) umgesetzt, wenn man davon ausgeht, dass der Widerstand der Heizmatten konstant bleibt.

    Bei Nennspannung 12V und Nennleistung 70W beträgt der ohmsche Widerstand der Heizmatten R = U² / P = 12V*12V / 70W = 2,057 Ohm.

    Steigt die Spannung auf 14V, steigt auch der Strom auf I = U/R = 14V / 2,057Ohm = 6,8A; die (Wärme)Leistung somit auf P = U * I oder P = U² / R = 95,3W.


    Ansonsten bin ich gespannt auf die Umsetzung Deines Projekts. Ob die Kabel direkt am Mitteltunnel unter dem Teppich verlegt werden können, weiß ich leider nicht. An den Türschwellen wäre dagegen genug Platz. Sollten die Kabel unter dem Teppich verlegt werden, sollte ggf. auf eine verstärkte Isolierung der Plus-Kabel geachtet werden, damit die nicht irgendwann gegen den Metall-Fußboden durchscheuern (z.B. Schutzschlauch).
    Geändert von AmiVanFan (06.01.2018 um 03:51 Uhr)
    10/2012er CX-5 2.2D 175PS 6AT Navi (kein Support per PN, dazu ist das Forum da - Danke)

  4. Für diesen Beitrag bedanken sich bei AmiVanFan die folgenden 2 User:


  5. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    13.09.2015
    Erhielt 54 Danke für 26 Beiträge
    Was ist den mit der Anschluss möglichkeit in der Mittelkonsole da hast doch eine Steckdose zum Laden?
    Die Frage ist nur mit wieviel sie abgesichert ist?

  6. #4
    Plus Mitglied Avatar von Tristan
    Registriert seit
    04.11.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Erhielt 2.715 Danke für 892 Beiträge
    Die Steckdosen sind meines Wissens nach je mit 15A abgesichert - über den Sicherungskasten unten links beim Fahrer via F.Outlet und R.Outlet1. Da ich diese aber evtl. auch mal belasten/nutzen will (Handy/el.Kühlbox), möchte ich diese nicht schon mit dem Sitzheizungsanschluss belasten. Da wäre meine Sorge, dass da doch mal ne Sicherung durchbrennt bei zu viel Last. Kommt daher für mich nicht in Frage.
    FL GH 2016 Nakama Benzin 2,0 AWD AT

  7. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tristan folgende User:


  8. #5
    Benutzer Avatar von MCX5NI192
    Registriert seit
    07.10.2016
    Ort
    Perle der Prignitz
    Erhielt 36 Danke für 16 Beiträge
    Bin an deinem Projekt sehr interessiert und wünsche gutes Gelingen. Da bei mir Ledersitze verbaut sind, habe ich im Moment eine beheizbare Sitzauflage für mein Kind drin. Funktioniert zwar gut, ist aber natürlich nicht so schön , als wenn eine fest eingebaute Sitzheizung drin wäre. Ich muss nur sehen, wo ich den Dauerplus hernehme, da die Sitze elektrisch sind.
    Ich habe noch vor, gleichzeitig in die Rückwand der Armlehne, wo du die Schalter für die Heizung unterbringen willst, eine USB sowie normale Steckdose einzubauen (wenn es der Platz hergibt, notfalls würde ich etwas vom Staufach der Mittelarmlehne opfern), da ich die Lösung mit dem Kabel durch die Armlehne nicht so elegant finde. Den Strom dafür würde ich von der in der Mittelarmlehne verbauten Steckdose nehmen.
    Geändert von MCX5NI192 (06.01.2018 um 15:52 Uhr)
    CX-5 Nakama Intense / 192 PS / Automatik / Onyxschwarz Metallic
    Wichers Domstrebe / Ulter NX 90D / Unterfahrschutz / Kemo M186 / Haubenlifter / abnb. AHK

  9. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2015
    Ort
    Süddeutschland
    Erhielt 343 Danke für 195 Beiträge
    Ich hab eine Anmerkung zu den Kabelquerschnitten:
    Da der Strom in Abhängigkeit zum Widerstand den Spannungsfall verursacht, solltest du versuchen die Lastleitungen vom Querschnitt so stark wie möglich zu machen. Wenn unter Last nur noch 10V an der Heizung anliegen, könnte das das Wärmeerlebnis vielleicht etwas trüben...

    Mein Vorschlag: Vom Fahrersitz zum Steuergerät 4mm².
    Da du den Querschnitt vom Steuergerät zur Heizmatte nicht beeinflussen kannst solltest du diese Strecke so kurz wie möglich machen, denn die verbauten Leitungen sehen doch sehr dünn aus.

    Ich würde 4mm² bis unter den Rücksitz verlegen, dort das Steuergerät anbringen (Freiraum zwischen Sitzfläche Unterseite und Boden sollte reichen)und die Leitungen zwischen Steuergerät und Heizmatte so kurz als möglich halten.
    Zumal die Leistung über die Steuerelektronik moduliert wird und somit durch Funkstörungen auffallen könnte. Je länger diese Leitungen sind, um so stärker die Störabstrahlung (Sendeantenne).

    Nachteil der ganzen Sache: Du müßtest das sechsadrige Steuerkabel zum Stufenschalter verlängern.
    Hier brauchst du aber keinerlei Mindestquerschnitt, sodaß zum Beispiel diese Steuerleitung ausreicht.
    Mit etwas Lötarbeit und neuen Crimpkontakten aus dem Eketronikladen für den Stecker am Schalter hat du die "laienhaften" Einzeladern auch mit der "Profiversion" ersetzt und das sieht zudem noch besser aus...

    Verlegen würde ich die Spannunsversorgung auf alle Fälle unter den Kunststoffleisten der Türe.
    FL | FWD | 2.0 | Exclusive-Line | 175 | 6-Gang | EZ 09/15 | AHK | MZD-FW 59.00.545

  10. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tobi-HN die folgenden 2 User:


  11. #7
    Plus Mitglied Avatar von Tristan
    Registriert seit
    04.11.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Erhielt 2.715 Danke für 892 Beiträge
    Danke für die ganzen Tipps.

    Die Lastkabel (rot & schwarz) haben je den Aufdruck 18 AWG (ca. 0,79 mm² - laut dieser Tabelle).
    Die Steuerkabel (gelb & grün) haben je den Aufdruck 22 AWG (ca. 0,32 mm²).
    Zwischen Relais und Matten-Stecker sind es ca. 18 AWG und vom Matten-Stecker zu jeder Matte ca. 22 AWG - der Gesamtkabeldurchmesser sieht zumindest für mein ungeübtes Auge so aus.

    Mal schauen, ob ich Deine Tipps richtig verstehe:

    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag: Vom Fahrersitz zum Steuergerät 4mm² [unter den Rücksitz].
    OK, das ist machbar. Mögliche Kabellängen:
    a) ca. 2,3m, wenn das Kabel sichtbar zwischen Fahrersitz und Seitenverkleidung verlegt wird - also die 1-2 cm Spalt zwischen Sitz und Gurt-Verkleidung zwischen den Türen.
    b) ca. 4,5m, wenn das Kabel wie folgt unsichtbar verlegt wird: Fahrersitz -> MAL-Konsole -> Fahrerfußraum -> Türschwelle -> Mitte der Rücksitzbank.

    Variante b) wäre mir eigentlich lieber (wg. unsichtbar) - wenn das von der Kabellänge her kein Problem ist.
    Zu verlegen wären dann 4 Kabel je 4mm² (je Relais 1x Dauerplus, 1x Masse) - oder könnte man die zusammenfassen in 2 Kabel je 4 mm²? Weil das Dauerplus-Kabel unterm Fahrersitz wird auch maximal 4 mm² haben.

    Und wäre es dann sinnvoll jede Lastleitung vor dem Relais mit einer 10A-Sicherung je Relais abzusichern - oder lieber direkt unter dem Fahrersitz eine 20A-Sicherung (12 AWG/3,31mm²-Sicherungshalter sind vorhanden)?

    Ich kenne mich mit dem Crimpen von Steckerhülsen nicht aus und habe keine passende Zange. Daher würde ich direkt am Stecker des Relais das 18 AWG-Lastkabel (je rot & schwarz) abzwacken und dort das 4mm²-Kabel (Dauerplus vom Fahrersitz) anlöten - oder sollte man das nicht tun?

    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    ...Leitungen zwischen Steuergerät und Heizmatte so kurz als möglich halten.
    Aye Aye, wird gemacht - werde sie kürzen und zusammenlöten.

    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    Zumal die Leistung über die Steuerelektronik moduliert wird und somit durch Funkstörungen auffallen könnte. Je länger diese Leitungen sind, um so stärker die Störabstrahlung (Sendeantenne).
    Davon gibt es sogar schon einen Bericht eines Nutzers (kein CX-5) hier bei Amazon. Insofern würde ich das sehr gerne vermeiden.

    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    Du müßtest das sechsadrige Steuerkabel zum Stufenschalter verlängern.
    Kein Problem. Das neue 6-adrige Steuerkabel würde ich dann an die (abgezwackten) Kabel am Stecker des Stufenschaltes löten. Und beide 6-adrigen Kabel (je Schalter ist ja eins nötig) dann über den Fahrerfußraum in die Mittelarmlehne zur Konsolenrückseite, wo die Stufen-Schalter verbaut werden.

    Die beiden grünen Kabel (Schalterbeleuchtung) würde ich unter der Rückbank mit den beiden gelben Kabeln (Zündungsplus/Schaltplus) zusammenführen und nur ein einadriges Kabel (0,75mm²) mit Zündungsplus von den Rücksitzen über den Fahrerfußraum in die Mittelarmlehne zum Master-Schalter verlegen. Zündungsplus habe ich mir schon in die Mittelarmlehne gelegt.

    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    Verlegen würde ich die Spannunsversorgung auf alle Fälle unter den Kunststoffleisten der Türe.
    2x 6-adriges Kabel +1x einadriges - da könnte es eng werden unter den Türschwellen auf der Fahrerseite (da liegen ja auch schon ein paar Kabel)... aber zur Not verlege ich ein Kabel auf der Fahrerseite und das zweite auf der Beifahrerseite.

    Versuche das morgen (Sonntag) mal aufzuzeichnen.

    Zusatzinfos:

    Heute kam per E-Mail die neuste Anleitung zu meiner Sitzheizung - siehe hier. Jetzt sind alle Kabel korrekt beschrieben, so wie ich es oben (nach eigener Recherche) bereits festgehalten habe.

    Habe dann heute Abend alles testweise verkabelt, aber nur am Dauerplus an R.Outlet3 (15A) im Sicherungskasten und noch nicht das grün-gelbe Kabel unter dem Fahrersitz durchtrennt. Ergebnis: Alle 4 Matten funktionieren, ebenso die beiden Stufen-Schalter:

    Test-OK_01.jpg Test-OK_02.jpg
    Geändert von Tristan (07.01.2018 um 11:42 Uhr) Grund: Bilder hinzugefügt
    FL GH 2016 Nakama Benzin 2,0 AWD AT

  12. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tristan folgende User:


  13. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2015
    Ort
    Süddeutschland
    Erhielt 343 Danke für 195 Beiträge
    Warum möchtest du bei Variante B vom Fahrersitz über die Mittelkonsole "einmal im Kreis"?
    Verleg doch die Lastleitungen vom Fahrersitz direkt nach links in den Kanal unter den Einstiegsleisten...

    Die Lastkabel vom Fahrersitz unter den Rücksitz kannst du selbstverständlich zusammenfassen.
    Sicherung brauchst du dann hierfür gar keine, denn du hast ja die Absicherung im Sicherungskasten für die gedachte Versorgung des Fahrersitzes.

    Unter der Rückbank würde ich für jedes Steuergerät einzeln eine Sicherung vorsehen, schon allein wegen einem evtl. Fehlerfall, daß du ein Gerät spannungslos machen kannst oder bei einem evtl. Fehler nur ein Gerät ausfällt.
    DAfür gibts schöne robuste Sicherungshalter. Beispiel hier. Da sind dann sogar noch 2 Reserve für die Zukunft...

    Die Lastkabel würde ich nicht anlöten, sondern mit Quetschverbindern verbinden. Ungewollt schlechte Lötstellen verursachen Übergangswiderstände, Abwärme und schmelzen im blödesten Fall.

    Das gilt nicht für die Steuerleitungen zum Stufenschalter. Die kannst du einfach verlöten und einzeln mit Schrumpfschlauch isolieren. Die fließt ja keine Last drüber.

    Deine Ausführungen zum Zündungsplus und der grünen "Beleuchtungsleitung" sind richtig.
    FL | FWD | 2.0 | Exclusive-Line | 175 | 6-Gang | EZ 09/15 | AHK | MZD-FW 59.00.545

  14. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tobi-HN folgende User:


  15. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2015
    Ort
    Süddeutschland
    Erhielt 343 Danke für 195 Beiträge
    Zitat Zitat von Tobi-HN Beitrag anzeigen
    Die Lastkabel würde ich nicht anlöten, sondern mit Quetschverbindern verbinden.
    Kleine Anmerkung:
    Wenn du den Sicherungsverteiler unter die Rückbank baust, setzt du einfach die Steuergeräte direkt daneben. Dann kannst du die Originalkabel direkt an den Sicherungsverteiler anschließen...
    FL | FWD | 2.0 | Exclusive-Line | 175 | 6-Gang | EZ 09/15 | AHK | MZD-FW 59.00.545

  16. Für diesen Beitrag bedanken sich bei Tobi-HN folgende User:


  17. #10
    Plus Mitglied Avatar von Tristan
    Registriert seit
    04.11.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Erhielt 2.715 Danke für 892 Beiträge

    "Einmal im Kreis" hatte ich geplant, weil man dann kein Kabel sieht. Würde ich die Lastleitungen vom Fahrersitz direkt nach links in den Kanal unter den Einstiegsleisten legen, müsste ich doch genauso unter den Teppich, wie wenn ich von der Konsolenrückseite direkt unter die Rücksitze gehen würde. Bei beiden Strecken müsste ich unter den Teppich und habe jeweils eine Stufe drin, die ich mit den Kabeln überwinden muss. Muss ich mir glaube ich nochmal anschauen, wie/ob ich unterm Teppich lang komme. Wenn einer von beiden Wegen klappt, müsste ich auch die Kabel für die Stufenschalter und Zündplus nicht durch den Fahrerfußraum ziehen, sondern könnte den Weg des Lastkabels unterm Teppich in die Mittelarmlehnen-Konsole nehmen (habe dort schon Zündplus).

    Die Lastkabel vom Fahrersitz unter dem Rücksitz "zusammenfassen" bedeutet also nicht mehr 2x 4mm², sondern nur noch 1x 4 mm² für z.B. das Last-Dauerplus verlegen. Das ist gut & spart Kabel. Ich dachte vorher, dass es je Relais 1x 4 mm² für das Last-Dauerplus sein muss.

    Unter der Rückbank würde ich solche (schon gekaufte) Sicherungshalter (12 AWG) verbauen (nicht löten, sondern quetschen oder per Wago-Klemme).

    So sähe dann die optimierte, neu geplante Verkabelung aus. Hoffe es ist trotz der Laien-Power-Point-Skizze verständlich: [Edit: schon überholt - neuerer Schaltplan verfügbar - siehe Post #12]
    Schaltplan - neu.jpg



    Danke nochmal für die ganzen Tipps :-)
    Geändert von Tristan (09.01.2018 um 10:55 Uhr)
    FL GH 2016 Nakama Benzin 2,0 AWD AT

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sitzheizung
    Von FamyBü im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 14.02.2018, 11:05
  2. 2. Gen. Sitzheizung hinten
    Von Sugardaddy im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2017, 07:55
  3. Frage zu Sitzheizung
    Von xmatthias im Forum Mazda CX-5 Probleme, Mängel & Lösungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2015, 15:57
  4. Sitzheizung hinten nachrüsten!!
    Von Goltian im Forum Mazda CX-5 Elektrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.01.2015, 18:56
  5. Sitzheizung
    Von Reinhold im Forum Mazda CX-5 Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2014, 16:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •