Erfahrungen mit Verbrauch beim CX-5 Benziner

Tuvux

Mitglied
Mit meinem ersten CX-5 165 FWD lag ich immer so um 6,5L/100km, ein Top Verbrauch, aber ihr setzt dem ganzen ja echt die Krone auf, Respekt (y).
Mit dem aktuellen 194PS FWD mit Mild Hybrid liege ich bei 7,5L...ein bisschen was ist bestimmt noch drin nach der Einfahrphase, bin gespannt wo er sich einpendelt.
 

Marderfreund

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Seltsam meine 5,9 stammen aus D und sogar mit deaktiviertem i-Stop.
Wenn ich nachts auf Arbeit mußte, hatte ich auch nur den halben Verbrauch, weil alle Ampeln abgeschaltet waren und im 4. Gang durchweg gefahren werden konnte. Dank vieler neuer Radfahrstreifen und anderer Hindernisse werde ich diese Werte nie wieder erreichen.
 

Montechristo007

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Hallo zusammen,

nach gut 5.000km komme ich mit meinem 194 PS AWD Mild-Hybrid auf 7,54l/100km (errechnet anhand getankter Menge und gefahrenen Kilometern) im Drittelmix bei vorausschauender Fahrweise und Nutzung des Rekuperierens.

Damit bin ich sehr zufrieden! 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:

Kirsch-Takumi

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Das Rekuperieren muss man ja zum Glück nicht großartig "nutzen". Dass macht er in ausreichendem Maße allein.

Werte unter sieben Liter auf größere Distanzen habe ich bislang nur in den Niederlanden (Urlaub) geschafft, wo man meist mit 80kmh (selten 100) durch die Gegend zuckelt. Wobei sich beim cruisen mit Tempomat dort plötzlich immer wieder die Zylinderabschaltung bemerkbar gemacht hat. Nur ein ganz kleiner Ruck - wie von einem super-soften Automatikgangwechsel - aber spürbar, wenn man darauf achtet. Wenn ich in Dänemark oder den Niederlanden leben würde, würde ich vermutlich nach Wegen suchen, die Zylinderabschaltung irgendwie zu deaktivieren. Hier bei uns auf der schnelleren Autobahn und im hecktischen Stadtverkehr merke ich die gar nicht.
 

Montechristo007

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Das Rekuperieren muss man ja zum Glück nicht großartig "nutzen". Dass macht er in ausreichendem Maße allein.

Werte unter sieben Liter auf größere Distanzen habe ich bislang nur in den Niederlanden (Urlaub) geschafft, wo man meist mit 80kmh (selten 100) durch die Gegend zuckelt. Wobei sich beim cruisen mit Tempomat dort plötzlich immer wieder die Zylinderabschaltung bemerkbar gemacht hat. Nur ein ganz kleiner Ruck - wie von einem super-soften Automatikgangwechsel - aber spürbar, wenn man darauf achtet. Wenn ich in Dänemark oder den Niederlanden leben würde, würde ich vermutlich nach Wegen suchen, die Zylinderabschaltung irgendwie zu deaktivieren. Hier bei uns auf der schnelleren Autobahn und im hecktischen Stadtverkehr merke ich die gar nicht.
Stimmt, die Zylinderabschaltung ist spürbar.
Spüre ich jeden Tag auf der Autobahn oder auf der Landstraße.

Unter 7,0l/100km schaffe ich oft. Leider macht mir der Stadtverkehr in Düsseldorf meinen Schnitt kaputt.

Nachts auf den Landstraße schaffe ich auch schon mal unter 6 Liter. Aber nur selten.

Am Anfang wusste ich gar nicht was es war und habe mich erschrocken. Bis ich dann mal den Status auf dem Display eingeblendet hab.

Ich kann damit leben.
 

jogicx5

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Das Rekuperieren muss man ja zum Glück nicht großartig "nutzen". Dass macht er in ausreichendem Maße allein.

Werte unter sieben Liter auf größere Distanzen habe ich bislang nur in den Niederlanden (Urlaub) geschafft, wo man meist mit 80kmh (selten 100) durch die Gegend zuckelt. Wobei sich beim cruisen mit Tempomat dort plötzlich immer wieder die Zylinderabschaltung bemerkbar gemacht hat. Nur ein ganz kleiner Ruck - wie von einem super-soften Automatikgangwechsel - aber spürbar, wenn man darauf achtet. Wenn ich in Dänemark oder den Niederlanden leben würde, würde ich vermutlich nach Wegen suchen, die Zylinderabschaltung irgendwie zu deaktivieren. Hier bei uns auf der schnelleren Autobahn und im hecktischen Stadtverkehr merke ich die gar nicht.
mich nervt die zylinderabschaltung extrem, würde es einen weg geben die zylinderabschaltung zu deaktivieren, würde ich es sofort machen
 

Montechristo007

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Gestern auf einer Kurzstrecke Köln-Lindenthal -> Pulheim ohne drauf zu achten nur 6,4l/100km verbraucht. Geht also auch.

Natürlich mit der klasse Start-Stop Automatik incl. Auto Hold, Zylinderabschaltung und Mild-Hybrid.

Es hängt stark von der Fahrweise ab, ob man viel oder wenig verbraucht. Meistens bin ich mit meiner ruhigen und sanften, aber nicht lahmen Fahrweise spätestens an der nächsten Ampel hinter den Gesellen, die nur 2 Gaspedalstellungen kennen: 0 und 1 ;)

Die beste Spritspartechnik bringt nichts, wenn sie nicht genutzt wird.
 

Marderfreund

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Die beste Spritspartechnik bringt nichts, wenn sie nicht genutzt wird.
Das hat Loriot schon vor Jahren erkannt (Bild). Zylinderabschaltung gab es übrigens schon im letzten Jahrtausend.
Ob die ganzen Sparmaßnahmen allerdings immer ein "Erfolg" sind, merkt man erst später, falls das Kondensat aus dem Auspuff tropft.
 

Anhänge

  • schon_Loriot_riet.jpg
    schon_Loriot_riet.jpg
    88,2 KB · Aufrufe: 40

Mario-CX-9

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Moinsen zusammen,
Jetzt ich brauch mal eure Erfahrungen bzw. eventuelle Lösung der Digitalen Verbrauchsanzeige gegen Tankbeleg.

Bin jetzt mit Familie und einem Gesamtgewicht von ca.2300Kg In den Pfingsurlaub gefahren.

Habe da jetzt zweimal hintereinander beim Tanken (am Ziel Urlaubsort 602km hin, 615km zurück) (3 mal bis Oberkante, ohne automatischen Zapfstop) den Beleg mit der Digitalen Anzeige verglichen.... Ich bin beide male auf einen unterschied von ca. 1,8l/100km gekommen.
Hin: Digitale Anzeige 10,5l zu Tankbeleg 9,3l
Zurück: Digitale Anzeige 10,8l zu Tankbeleg 9,5l.

Schon heftiger Unterschied wie ich finde.
Ist das bei euch auch so?

Habe das bisher nie gemacht da ich mit dem Verbrauch Liter zu Gallone meiner Berechnung nach bisher OK war.
Ist ein Import aus USA CX-9 2,5L Turbo mit 250PS.
Hatte erst gedacht ob es eventuell im System was nicht stimmt und mit Amerikanischen Milen rechnet aber das wäre ein höher unterschied 1Mile sind 1,6km.

LG
 

Fraenk

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G
Bei meinem G194 sind es so 0,5-0,8l Unterschied. Ist immer abhängig vom Fahrprofil.
Mein Durchschnittsverbrauch bei 14.558 km lt. Spritmonitor 8,57l und lt. Combiinstrument sind 8,4l.
 

"GK"

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Bei mir sind es 0,2 - 0,3 Liter Unterschied.
Die Verbrauchsanzeigen, als auch die Kilometeranzeige sind für mich eh nur grobe Richtwerte.
Ermittel den Durchschnittsverbrauch immer nach dem Tanken.
Und das Tanken führe ich immer nach dem gleichen Schema aus.Nach dem 2. "Klick" ist Schluß.
Habe somit in etwa immer den selben Füllstand nach dem Tanken.
 

HWK

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Wenn du immer an die selbe Tanke fährst, OK.
Ansonsten klickt es nicht immer gleich.
Ich fülle den Tank immer voll, bis zu Rand 😊
 

"GK"

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Ja tanke immer an der selben Tankstelle und immer Zapfsäule NR. 6...
Da ich immer nach 20 Uhr tanke ist dann da immer alles frei...:)
Und immer E5 ....(y)
 

Mario-CX-9

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Ja das mit den Klicken hab ich mir schon gedacht hab an meiner Haustankstelle nach dem 1. KLICK noch knapp 4 Liter reinbekommen.
Deswegen hab ich Manuell bis Voll gemacht aber selbst wenn ich nicht auf die knappen 4 Liter setzen würde wären bei dem 72 Liter Tank keine 1.8 Liter unterschied festzustellen.

Werde das beim nächsten Mazda Date mal ansprechen und freu mich schon auf die Antwort vom Freundlichen 😅🤭

Will mich ja nicht beschweren das ich weniger Verbrauche wie angezeigt andersrum wäre blöd.
 
Oben