Starterbatterie erneuern

Lionhh

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Ich würde dir raten die Batterie im eingebauten Zustand mit einem geeigneten Ladegerät zu laden.
Dann 24Stunden nicht bewegen und danach den SOC auslesen.
Guten Abend
Ja, sicher hast du recht
Mein billiges Ladegerät zeigt 3von5 strichen an und ladet ewig
Und die Batterie hat trotzdem 13volt
Beim Mottorad und anderen Autos auch efb Batterie funktioniert es komischerweise
Aber ich bekomme diese Woche das Säuremessgerät dann weiß ich es und man kann besser einschätzen ob die defekt ist oder noch zu gebrauchen
Lg
 

Tristan

Plus Mitglied
Antwort 1: Ja, folge einfach dem Link in dem Post, den Du zitiert hast und dann dem Link zur Varta Website... da steht's. Einfach mal suchen.
 

lionman

Mitglied
1) Habe ich überlesen.... Etwas deutlicher wäre nicht schlecht......
2) Vor 2 Jahre habe ich mir erzählen lassen (von einem Varta Vertreter!) dass Varta keine AGM im Programm hat...... ;-(
Also doch.....
 

Tristan

Plus Mitglied
zu 2. Kommt darauf an, was genau Du gefragt hast. Vielleicht gibt es keine passende Varta AGM für den CX-5 - das kann ja sein. Aber laut ihrer Website haben sie generell schon AGM im Programm.
 

lionman

Mitglied
Ach ja! So war es. Für den CX-5 gab's (noch) keine AGM Lösung.....

Aber betrifft Start/Stop Batterien bin ich wirklich gespannt ob's Qualitätsunterschiede gibt zwischen Varta und der Batterie (Panasonic?) der "ab Werk" eingebaut ist.
 

Tristan

Plus Mitglied
Aber warum AGM verbauen wollen, wenn Varta selbst eine EFB empfiehlt - siehe allerletzter Satz im Screenshot in Post #267 oben?
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Aber warum AGM verbauen wollen, wenn Varta selbst eine EFB empfiehlt - siehe allerletzter Satz im Screenshot in Post #267 oben?
AMG Batterien sollen eine längere Lebensdauer haben, und da die Säure im Gel gebunden ist entfällt auch die Säureschichtung und dadurch die Sulfatierung, die sollen auch nicht so Tiefentladungs_problematisch sein.
Aber es besteht in meinem Fall noch kein Bedarf an einer neuen Batterie, der Power Brick zeigt mir noch 85 % an.
LG
Roland

Korrektur: nicht in Gel gebunden sondern:
AGM-Batterie in saugfähigen Separatoren aus Glasfasern.
Sorry.
 

Anhänge

  • DE_Start-Stop_batteries_differences_in_application.jpg
    DE_Start-Stop_batteries_differences_in_application.jpg
    467,1 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:

Finski

Plus Mitglied
Wenn ich bei VARTA nach einer passenden Batterie mit KBA-Nummer suche, wird mir diese Batterie empfohlen:
AGM Batterien und Start/Stop werden im allgemeinen für Fahrzeuge mit Bremsenergie-Rückgewinnung empfohlen, dieses hat der Diesel aber nicht.
Haben denn die beiden Typen eine unterschiedliche Ladespannungcharakteristik?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lionhh

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
So habe mir ein neues profiladegerät zugelegt und mal gestern angeschlossen.
Zeigte 99% voll und hat mit 14.8v geladen, eingestellt war bis 15 Amper und es hat mit 1.8-2 geladen
Nach 8 Stunden immer noch 99% und hat geladen.
Heute in der Früh steht voll.
AOC war 28% 🙈

Ich machte den anlernprozess wie im Anhang und siehe da istop geht wieder, aber AOC 0% (@Tristan ich glaube gelesen zu haben, du hattest das auch mal)

Also entweder Batterie gerettet oder ich starte mal wieder nicht nach aktivieren der Standheizung 😂

Und bin gespannt ob AOC wieder steigt
Lg
 

Anhänge

  • i-Stop_Initialisierung_kurz_aus_Schulungshandbuch_i-Stop_MTC_210_V1.pdf
    86,4 KB · Aufrufe: 15

Tristan

Plus Mitglied
AOC? Der BATT_SOC = Battery State of Charge, ist ein geschätzter Wert des Steuergerätes... es kann mal sein, dass der nachm Laden auf 0 ist und sich dann irgendwann wieder erholt. Eine frisch aufgeladene Batterie soll man ja auch glaube ich erstmal ruhen lassen...
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Haben denn die beiden Typen eine unterschiedliche Ladespannungcharakteristik?
Soweit ich das verfolge darf die AMG nicht über 14,8 Volt geladen werden, da ich in meinem Dicken ja ein Voltmeter verbaut habe, und das mir max 14,4 Volt Ladespannung anzeigt, sehe ich da keine Probleme.
Aber wie schon geschrieben macht meine Batterie noch keine Anstalten schlapp zu machen, aber ich gestehe mit einer AMG Lösung danach zu liebäugeln.
Zitat aus nachfolgendem Link:

Das Umrüsten​

Bei der Nachrüstung einer solchen AGM-Batterie im Fahrzeug sind lediglich folgende Punkte zu berücksichtigen:
  • Die maximale Ladespannung darf 14,8 Volt nicht überschreiten. Dazu muss die Werkstatt die Auslegung des Generators im Fahrzeug überprüfen. Um die AGM-Batterie zu laden, darf man nur spannungsregulierte, externe Ladegeräte mit IU-Kennlinie und einem Ladeprogramm „AGM oder GEL“ verwenden.
Quelle vom Foto im Anhang:
 

Anhänge

  • 20211124_155727.png
    20211124_155727.png
    318,6 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Finski

Plus Mitglied
Ich beobachte auf dem 2Can-Modul von Metrich ab und zu eine Spannung von 14,7Volt, allerdings nur dann wenn ich vom Gas gehe.
Morgen bin ich mal wieder mit dem Schlanken unterwegs, da werde ich besonderes Augenmerk darauf legen.
Was mich eben immer noch stutzig macht ist, dass Varta bei der Suche über die KBA-Nummer, in meinem Fall 7118 AGD immer die EFB ausspuckt.
Das selbe bei Banner.
Egal, ich habe auch noch keine Probleme mit der verbauten originalen Batterie, war nur ein Blick in die Zukunft.
 

Zebolon cx 5

Mitglied
@Finski,
Das mit deiner KBA_Nummer ist logisch, ich hatte ja geschrieben meinen Batteriehalter umgebaut zu haben, der lässt eine Batterie mit dem Grundmaß 310 x 180 mm zu und nach diesem Kriterium schaue ich.
Beim G165 ist ab Werk eine 65 Ah verbaut, ich schaue aber nach einer mit 70 Ah, um etwas mehr Reserve wegen meiner Standheizung zu haben.
Der Diesel hat meines Wissens eine 80 Ah verbaut, da könnte man auch 85 oder 90 Ah verbauen, wenn die Maße passen.
LG
Roland
 

Anhänge

  • 20190130_135518-2.jpg
    20190130_135518-2.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 3

Marderfreund

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Der große Unterschied zwischen AGM und normaler Batterie ist, dass AGM nie kochen darf. Sonst bekommt sie dicke Backen.
 
Oben