Diesel: Ölverdünnung und vorgezogene Ölwechsel

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Das kann ich leider nicht beantworten.
Am besten mal nachfragen ob es da vielleicht ein Software Update gibt.
 

CurtisNewton

Mitglied
Das ist trotzdem alles nur an den Symptomen rumgeschraubt. Der letzte Diesel den ich gefahren habe hatte einen fünften Injektor im Krümmer und hat die Regeneration so oft neu gestartet wie es notwendig war. Da war dann halt der Verbrauch entsprechend höher das war es aber auch, im Zylinder ist da gar nichts zusätzlich gelandet. Vermutlich spart man heute dann lieber die Kosten dafür, versucht beliebig lange mit Software Updates an der Einspritzung rum zu optimieren und zeigt an Ende an dass man paar mal um den Block fahren muss. Betrifft natürlich nicht nur Mazda, sondern alle Hersteller.
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Leider nein.
Habe gestern ein Verkaufsgespräch,Beratung mit einem Verkäufer gehabt.
Habe zuerst an einen Kauf eines Benziner gedacht.
Da aber die Versicherung für den großen Diesel und für den großen Benziner gleich sind und lediglich die Steuer rund 100€ teurer ist könnte es der Diesel werden.
 

HolgiH

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Das ist trotzdem alles nur an den Symptomen rumgeschraubt. Der letzte Diesel den ich gefahren habe hatte einen fünften Injektor im Krümmer und hat die Regeneration so oft neu gestartet wie es notwendig war. Da war dann halt der Verbrauch entsprechend höher das war es aber auch, im Zylinder ist da gar nichts zusätzlich gelandet. Vermutlich spart man heute dann lieber die Kosten dafür, versucht beliebig lange mit Software Updates an der Einspritzung rum zu optimieren und zeigt an Ende an dass man paar mal um den Block fahren muss. Betrifft natürlich nicht nur Mazda, sondern alle Hersteller.

Moin,

also das mit dem noch mal eben um den Block die Regeneration zu Ende fahren kannst du vergessen. Das machst du vllt bei einer von 100 Fahrten.
Wir haben das Metrich-Modul nachgerüstet (2.2 aus 06/13), welches OBD abgreift und einige Fahrzeugparameter ständig ausliest/anzeigt - darunter eben auch den REG-Vorgang (war u.a. Sinn und Zweck der Entwicklung des Gerätes).

Bei uns dauert die REG ca. 15km und man "kommt" dazwischen knapp über 200km. Optimal ist esdaher bei uns, wenn auf dem Weg zur Arbeit, oder zurück, die REG bei genügend Temperatur rechtzeitig anspringt. Man hat aber auch alles dazwischen ;), ist ja klar. Und wenn das Ding kurz vorm Ziel losgeht, fahre ich keine 10km um den Block - kannst du vergessen. Habe ich vllt mal gemacht, wenn ich bereits 15km mit der REG aufm Buckel habe und "spüre", gleich ist es vorbei mit der :poop:. Sorry ...

Aber vllt funktionert das Zeitmanagement ja bei der in Aussicht gestellten Anzeige von MZD besser :unsure:.

Morgengruß
 
Zuletzt bearbeitet:

HolgiH

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Stimmt so nicht ganz.
1.) Bei vielen neuen Mitgliedern fehlt die Signatur.
2.) Der Thread ist schon so alt, so dass die Signatur nicht mehr dem entspricht, als der post geschrieben wurde.
(bei einem Fahrzeugwechsel mit neuer Signatur, wirkt sich die Signatur auf alle bisher geschriebenen Beiträge aus).

Hast du wohl leider Recht - zumindest 1.) ließe sich aber in den Griff bekommen 🤓
 

Ivocel

Mitglied
Heute folgende Info erhalten ( Aussage Verkaufsberater )
Alle Diesel mit der Modellpflege 2021 haben jetzt eine Anzeige wo die Regeneration angezeigt wird.
Zusätzlich wird die Motordrehzahl immer auf Minimum 1500 Umdrehungen gehalten - auch im Stand.
So sieht man jetzt wenn die Regeneration anfängt und endet.
Unterbrechungen lassen sich somit vermeiden und man fährt solange bis alles erledigt ist.
Das dürfte dann das Problem mit der Ölverdünnung Geschichte sein.
Und somit kommt der Diesel wieder in den Focus meiner Kaufüberlegungen ob Diesel oder Benziner beim CX 5.
Was soll denn der Blödsinn werden???

Will Mazda einen damit zwingen, immer die Regeneration zu Ende zu fahren und wenn man es nicht tut, dann darf man selber zahlen?

Sorry, aber damit wäre das Auto raus... kann ja nicht sein, dass ich ggfs. noch 10 km (und damit mal in Berlin locker 25-30 Minuten) extra durch die Gegend fahren soll, nur damit der die Regenartion zu Ende bringt....
Das wäre der absolute Tod für die Diesel bei mir..

Kann ja nicht sein, dass das Auto bestimmt, wann du es ausschalten darfst und wann nicht.
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
@Ivocel
Das kann man so wie Du sehen.
Man kann es aber auch so wie ich sehen...
Der Hersteller erkennt das Problem ind informiert " Jetzt" das eine Regeneration läuft.
Das Problem ist meines Erachtens die kurzen Intervalle...und ob das so geblieben ist.
Dann wäre ich nämlich auch raus.
Zum Beispiel mein Benz : Intervalle von 600 - 800 km !!
Und ist auch nach spätestens 15 km durchschnittlich fertig.
Stelle das Fahrprogramm auf Sport Plus und da habe ich selbst im Stand immer mindestens 1500 Umdrehungen Motordrehzahl...und Start Stop ist aus.
Wenn die Mazda das auch so machen würden wäre es dann ja gut.
Aber hätte hätte Fahrradkette...oder vielleicht doch oder doch nicht ...
ABWARTEN...muss noch mal Rücksprache nächste Woche halten...und werde berichten.
 

CurtisNewton

Mitglied
Das Problem ist meines Erachtens die kurzen Intervalle...und ob das so geblieben ist.
Dann wäre ich nämlich auch raus.
Zum Beispiel mein Benz : Intervalle von 600 - 800 km !!
Und ist auch nach spätestens 15 km durchschnittlich fertig.
Wobei man da darauf achten muss dass man nicht Euro 5 und Euro 6 vergleicht. Mein Euro 5 Franzose hatte 1500km, mit Euro 6 (gleiches Modell / Motor, nur neuer) waren es dann nur noch 300-400km. Mit Euro 6 ist da bei allen Herstellern das Intervall deutlich kleiner geworden.
 

dm222

Plus Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Meiner ist ein 6d BJ Ende 2019...soll aber ab 100000 km Laufleistung runter gehen..
Aber bis 2,5 Liter Adblue auf 1000 km ...

Hatte übrigens vor ca 10 Jahren einen Mazda 6 Diesel (140 PS - 360 Nm ) über 150000 km ohne Probleme gefahren..
 
Zuletzt bearbeitet:

Ivocel

Mitglied
Wenn ich am Ziel bin stell ich den Motor aus und fahr mich 20km bis die Reg am Ende ist . Somit für mich nicht Interessant.
Genauso muss ein Auto auch sein.... das kann nicht angehen, das der Hersteller mich "zwingen" will, dass man im Prinzip sich "strafbar" macht, weil man "unnützt" hin und her fährt, damit das zu Ende geht... Ist wohl nicht im Sinne des Erfinders. -> Btw. unnützes Fahren kostet bis 100 € Bußgeld.

Bisher steht auch in den Anleitungen, dass die Regeneration "im Hintergrund" läuft und vom "Fahrer nicht bemerkt" werden soll. Ebenso, dass der Wagen dann da weiter macht, wo man in ausgestellt hat.

Damit ist so eine Anzeige auch obsolet.
 

transporter

Mitglied
Hallo Gemeinde,
Roman aus´m Nürnberger Land, EZ67, bin neu hier, und auf der Suche nach einem etwas höherem Alltagsmobil mit Automatik und Allrad - also (derzeit noch) kein CX5 Eigner.
Mich würde interessieren, ob Madza dem CX5 Diesel inzwischen eine gesonderte Einspritzdüse vor dem DPF spendiert hat, wie es manche Wettbewerber seit etlichen Jahren schon mit gutem Erfolg machen?
Alles andere ist meiner Meinung nach relativ wirkungslos, und erhöht entweder die Wartungsfrequenz oder nötigt dazu Betriebsstunden und Lebenszeit exclusiv nur zu DPF Reinigungszwecken aufzuwenden (sofern das eigentliche Nutzungsprofil ungünstig für reguläre DPF Reinigungszyklen sein sollte).

Im Voraus schonmal besten Dank für die Rückmeldungen
 

Niklas24

Mitglied
Genauso muss ein Auto auch sein.... das kann nicht angehen, das der Hersteller mich "zwingen" will, dass man im Prinzip sich "strafbar" macht, weil man "unnützt" hin und her fährt, damit das zu Ende geht... Ist wohl nicht im Sinne des Erfinders. -> Btw. unnützes Fahren kostet bis 100 € Bußgeld.

Bisher steht auch in den Anleitungen, dass die Regeneration "im Hintergrund" läuft und vom "Fahrer nicht bemerkt" werden soll. Ebenso, dass der Wagen dann da weiter macht, wo man in ausgestellt hat.

Damit ist so eine Anzeige auch obsolet.
Schaue ständig ob er regeneriert und wenn ja, fahre ich zusätzlich ein paar Kilometer mehr drauf. Das nun schon seit 5 Jahren. Bringt aber nicht viel, hab trotzdem Ölverdünnung. Ist manchmal schon ärgerlich, aber sonst halt sehr zufrieden mit dem Auto. ( CX5 2,2 Dielsel 150 PS) Sauge regelmäßig 1-2 Liter verdünntes Öl ab und ersetze es durch neues Öl in der Hoffnung das der Motor lange hält. Bisher 115 000 KM drauf.
 

Blues

Mitglied
Sauge regelmäßig 1-2 Liter verdünntes Öl ab und ersetze es durch neues Öl in der Hoffnung das der Motor lange hält. ...
Das ist eine gute Maßnahme ! Deine Hoffnung ist daher sehr berechtigt und wird wohl auch in Erfüllung gehen. Natürlich kann immer etwas an der Motorperipherie kaputtgehen (Lima, Turbo, WaPu usw.), aber der Motor als solcher wird es danken.
 

HolgiH

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Schaue ständig ob er regeneriert und wenn ja, fahre ich zusätzlich ein paar Kilometer mehr drauf. Das nun schon seit 5 Jahren. Bringt aber nicht viel, hab trotzdem Ölverdünnung. Ist manchmal schon ärgerlich, aber sonst halt sehr zufrieden mit dem Auto. ( CX5 2,2 Dielsel 150 PS) Sauge regelmäßig 1-2 Liter verdünntes Öl ab und ersetze es durch neues Öl in der Hoffnung das der Motor lange hält. Bisher 115 000 KM drauf.
Genau, habe ich auch versucht zu beherzigen. Bringt aber nix. Pegel steigt trotzdem zuverlässig über MAX.

Also spätestens alle 10tkm die Öl/Dieselbrühe raus und frisches Öl rein ...
 

Ivocel

Mitglied
Schaue ständig ob er regeneriert und wenn ja, fahre ich zusätzlich ein paar Kilometer mehr drauf. Das nun schon seit 5 Jahren. Bringt aber nicht viel, hab trotzdem Ölverdünnung. Ist manchmal schon ärgerlich, aber sonst halt sehr zufrieden mit dem Auto. ( CX5 2,2 Dielsel 150 PS) Sauge regelmäßig 1-2 Liter verdünntes Öl ab und ersetze es durch neues Öl in der Hoffnung das der Motor lange hält. Bisher 115 000 KM drauf.

Wenn du die Möglichkeit hast, bitte.....

Fahre mal 10 km in Berlin mehr, damit die Regeneration zu Ende geht... da bist du einfach mal 30 Minuten länger unterwegs und als Bordstein-Parker musst du wahrscheinlich auch noch länger dann einen Parkplatz suchen.....ISt wohl nicht im Sinne des Erfinders
 

Michael Peter

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Hier können sich alle austauschen die ein Problem mit der Ölverdünnung bei Dieselfahrzeugen (CX-5) haben.

In einem anderen Forum gibt es einige User die massive Problem mit der Ölverdünnung haben und bereits nach 5000km den ersten Ölwechsel machen lassen mussten weil die X-Markierung erreicht war.

(Wir haben jetzt 13.000km auf der Uhr und noch 1mm bis X)


NACHTRAG:

Freundlicherweise hat mir q50_treiber erlaubt hier im ersten Beitrag seine erstellten PDF Dokumente einzustellen, in denen die gesamten Erkenntnisse zusammen gestellt sind.

Hierfür ein Herzlichen Dank an q50_treiber !!!

Stand der Dateien: 06.05.2013 und 25.07.2013
Hatte mazda 6 , ist normal. Beim entrussen während der Fahrt wird mehr Diesel eingespielt.
Wenn man das Auto in dem Moment ausmacht bleibt der Diesel im Öl.
Ich hatte immer nur minimal menge beim ölwechsel drinn. Also 2.2 Liter,hatte immer gepasst bis zum nächsten ölwechsel.
 

Michael Peter

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
wieso, wo ist das problem?
wenn in den ersten 10 minuten keine regeneration statt findet, dann fährst du den rest und stellst das auto einfach ab. nach dem nächsten starten und nach erreichen der temp wird die regeneration fortgesetzt, und das läuft so lange, bis fertig....also kein problem bei 2x30km.
wo es eng würde, wenn man immer nur strecken unter 10km zb zurücklegt, da kommt der nie zum ende und dann geht das lustige lämpchen an und der dealer macht es manuell. sehr lästig auf dauer......
Frage. Woran merkt man die entrussung? Hatte 6er Baujahr 2009
 

MacSteven

Mitglied
Brummigerer Motorlauf und deutlich höherer momentaner Spritverbrauch, das sind so die Anzeichen Für,eine laufende Regeneration. Ich hatte mal den 6er von 2006, der hat die Unterbrechung der Regeneration nicht gern gemocht. Daher habe ich da notfalls noch ein paar Kilometer drangehängt, um das Ende der Reg abzuwarten. Habe in 240000km keinen / kaum Diesel im Öl. Aber die modernen Motoren sind da nachsichtiger.
 
Oben