Erfahrungen mit Verbrauch beim CX5 Diesel

Henning

Mitglied
Zumal die Spritkosten nur ca 33% von den Gesamtkosten sind, man muss ja auch Abschreibung und Versicherung, Werkstatt etc rechnen.

Worauf beziehst du denn die 33% Spritkosten ??? Ich habe nach 55.000km keine 5T€ Spritkosten das entspricht ziemlich genau 10% ALLER Kosten (Anschaffung/Reifen/TÜV/Insp.) siehe spritmonitor.

@all: Vergesst euren Bordmonitor (oder wie ich ihn bezeichne: Fakebarometer), die Werte liegen immer 0,4 bis 0,6l UNTER dem Realverbrauch. Zumindest beim KE aus BJ2015. Hier hilft nur die klassische Buchführung - also was wird getankt auf wieviel Kilometer.

Mein Verbrauch ohne DPF Regeneration 6,5l/100km mit DPF 7,7l/100km.
Meine Fahrweise vorausschauend , Anti-Schleich;)
 

Henning

Mitglied
90% Nebenkosten? Dann würde ich das Auto verkaufen.

Hast du eine Leseschwäche? Du schreibst doch 33% der GESAMTKOSTEN.
Hast du deinen CX5 geschenkt bekommen?

Aber lassen wir das. Du könntest ja mal die letzen 4Jahre deine Verbrauchwerte auf spritmonitor nachtragen, die rechnen das für dich (umsonst) aus.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Henning

Mitglied
Henning woher weißt du dass deine Verbräuche so sind?
Wie fährst du eine Tankfüllung ohne DPF Regeneration?

Ich habe ja auch nicht geschrieben 6,5l pro Tankfüllung.:p
In der Tat habe ich über 2000Tkm (Italien hin und zurück) akribisch die Verbrauchsmessung ohne Regeneration protokolliert. Mein Reg. Intervall ist so zwischen 120 bis 140km. Dann wird über den Zeitraum 1,5 - 2l zusätzlich eingespritzt, die den DPF freibrennen, was dann letztendlich den Durchschnittsverbrauch auf 7,7l (+18%) anhebt.

Offtopic: Wenn man sich mal überlegt wieviel Milliarden Liter Diesel = CO² eingespart werden könnten, wenn man auf diese (in meinen Augen schwachsinnige) Abgasreinigung verzichten würde?!?
Stichwort: AGR Pest und die geplante Obsoleszenz der Motoren, die locker 450.000km ohne AGR laufen würden, aber nach 150.000km in die Presse wandern. Da aber ALLE (Staat/Autohersteller/Erdölproduzenten) daran verdienen, wird sich daran wohl nichts ändern.
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Ich habe ja auch nicht geschrieben 6,5l pro Tankfüllung.:p
In der Tat habe ich über 2000Tkm (Italien hin und zurück) akribisch die Verbrauchsmessung ohne Regeneration protokolliert. Mein Reg. Intervall ist so zwischen 120 bis 140km. Dann wird über den Zeitraum 1,5 - 2l zusätzlich eingespritzt, die den DPF freibrennen, was dann letztendlich den Durchschnittsverbrauch auf 7,7l (+18%) anhebt.

Offtopic: Wenn man sich mal überlegt wieviel Milliarden Liter Diesel = CO² eingespart werden könnten, wenn man auf diese (in meinen Augen schwachsinnige) Abgasreinigung verzichten würde?!?
Stichwort: AGR Pest und die geplante Obsoleszenz der Motoren, die locker 450.000km ohne AGR laufen würden, aber nach 150.000km in die Presse wandern. Da aber ALLE (Staat/Autohersteller/Erdölproduzenten) daran verdienen, wird sich daran wohl nichts ändern.

Da gibt es doch Lösungen, Benziner heißt das Zauberwort. ;) ;)
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Ich habe ja auch nicht geschrieben 6,5l pro Tankfüllung.:p

Verbräuche, die sich nicht auf eine Tankfüllung bezieht, ist einer Luftnummer, letztendlich auch nur abgelesene, schöngeredet Werte vom BC.
Ein Dieselverbrauch ohne Reg. ... was soll das aussagen, weil ohne geht es nicht????
 

Henning

Mitglied
Da gibt es doch Lösungen, Benziner heißt das Zauberwort. ;) ;)

Hast du schon mal einen modernen Benzin-Direkteinspritzer von innen gesehen? Google nach TFSI/FSI + AGR oder frag bei Rocksteddi mal nach. https://www.autohaus-kappes.de/bedi-reinigung.php dann wirst du schnell "entzaubert". :eek::eek::eek:
BTW: Der Diesel passt nmM einfach besser zum Dicken. Besseres Drehmoment von unten raus, keine Drehorgel etc. aber das ist ,wie immer im Leben, eine individuelle Geschmacksfrage.:cool:
 

Fraenk

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.5 G AWD
Hast du schon mal einen modernen Benzin-Direkteinspritzer von innen gesehen? Google nach TFSI/FSI + AGR oder frag bei Rocksteddi mal nach......... aber das ist ,wie immer im Leben, eine individuelle Geschmacksfrage.:cool:
Naja, der Diesel sieht auch nicht besser aus, frag mal @Rocksteddi. [emoji6]
Geschmacksache, in der Tat! [emoji1303] Jeder für sich und seine eigenen Ansprüche incl. Profil.



Gruß Fraenk

via Mate 20 Pro mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Zebolon cx 5

Mitglied
Hast du schon mal einen modernen Benzin-Direkteinspritzer von innen gesehen? Google nach TFSI/FSI + AGR oder frag bei Rocksteddi mal nach. https://www.autohaus-kappes.de/bedi-reinigung.php dann wirst du schnell "entzaubert". :eek::eek::eek:
BTW: Der Diesel passt nmM einfach besser zum Dicken. Besseres Drehmoment von unten raus, keine Drehorgel etc. aber das ist ,wie immer im Leben, eine individuelle Geschmacksfrage.:cool:

ist auf den Bildern doch schön zu sehen, ist nur HALB so wild, Partikelfilter der sich irgendwann zusetzt hat er keinen, und Drehorgeln mag ich sehr. :cool:
Diesel.jpgBenziner.jpg
 

Henning

Mitglied
Ein Dieselverbrauch ohne Reg. ... was soll das aussagen, weil ohne geht es nicht????
Geht schon, ist nur nicht legal. Guckst du hier https://tafmet.pl/german/agr-ventil...oda-seat-mit-20-tdi-cr-ii-euro-5-motoren.html
Ich habe im Bekanntenkreis mehrere VW T5/T6 Besitzer, die selbstverständlich nur außerhalb des öffentlichen Verkehrs, die Dinger eingebaut haben. :rolleyes:
Resultat: AGR Pest raus, 0,7-1,5l weniger Verbrauch, besserer Durchzug aus allen Drehzahlbereichen. Wenn die mal irgendwann für den CX5 was produzieren, werde ich dir als erstes davon berichten.:D
 

Henning

Mitglied
ist auf den Bildern doch schön zu sehen, ist nur HALB so wild, Partikelfilter der sich irgendwann zusetzt hat er keinen, und Drehorgeln mag ich sehr. :cool:
Anhang anzeigen 74777Anhang anzeigen 74778
OMG, sind die Bilder von deinem Benziner? :eek:Da würde dir jeder Kardiologe einen baldigen "Herzinfarkt" vorhersagen.
Meiner sah nach 50Tkm genau so aus! Aber Marcel aka Rocksteddi hat ihn wieder schön sauber gemacht.
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Geht schon, ist nur nicht legal. Guckst du hier https://tafmet.pl/german/agr-ventil...oda-seat-mit-20-tdi-cr-ii-euro-5-motoren.html
Ich habe im Bekanntenkreis mehrere VW T5/T6 Besitzer, die selbstverständlich nur außerhalb des öffentlichen Verkehrs, die Dinger eingebaut haben. :rolleyes:
Resultat: AGR Pest raus, 0,7-1,5l weniger Verbrauch, besserer Durchzug aus allen Drehzahlbereichen. Wenn die mal irgendwann für den CX5 was produzieren, werde ich dir als erstes davon berichten.:D

Du gehst hier voll am Thema vorbei.
Wir sind hier ein Mazda Forum, da interessieren mich wenig die TSI Probleme bei VW und Audi Motoren.
Dann verzählt du uns "Neuigkeiten", dass unserer BC beim Verbrauch zu wenig anzeigt und dem bloß nichts glauben, und im nächsten Post wieder überschlagene Verbrauchserfahrungen vom VW T5 ... ???:confused:
 

Henning

Mitglied
Du gehst hier voll am Thema vorbei.
Wir sind hier ein Mazda Forum, da interessieren mich wenig die TSI Probleme bei VW und Audi Motoren.
Dann verzählt du uns "Neuigkeiten", dass unserer BC beim Verbrauch zu wenig anzeigt und dem bloß nichts glauben, und im nächsten Post wieder überschlagene Verbrauchserfahrungen vom VW T5 ... ???:confused:

Wo liegt dein Problem? Du liest etwas, verstehst aber nicht mal die Hälfte. Du stellst eine Frage und kannst dann mit der Antwort nicht leben. Dabei kann (und will) ich dir nicht helfen.

Letztmalig für dich zur Info:
1. der BC zeigt durchschnittlich 0,5l zu wenig an, aber das konstant über mittlerweile 55Tkm (man könnte von einem gewollten Offset sprechen) Alles reale Werte (lese meine Einträge auf spritmonitor)
2. Direkteinspritzer gibt es auch beim Mazda sog. DISI Motoren - kanst du hier nachlesen https://www.cx5-forum.de/f11/bedi-reinigung-walnut-blaster-fuer-benziner-10599.html. Gleiche Motorentechnik - gleiche Probleme
3. Warum gibst du deine (ungefragte) Meinung als Benzinerfahrer in einem Fred ab in dem es um ERFAHRUNGEN beim DIESELverbrauch geht???
PS:Wenn du weitere Fragen hast, frage deinen Arzt oder Apotheker.
Ich bin raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sysopa

Mitglied
Der Thread ist zwar schon uralt, aber mein Dicker ist aus dieser Zeit (KE I, 2.2D 175 AWD) und meine Erfahrung ist: es hängt *extrem* von der Fahrweise ab: im Mix und wenn ich nicht an den Verbrauch denke, komme ich gut mal auf 8-9 Liter, wenn ich nur B3 juckle (Tempomat auf 77 bzw. 96 km/h) komme ich teilweise unter 5 (!) Liter - nicht nach Bordrechner, sondern Tank voll->voll...

Was mit extrem auffällt ist der Sprung bei 110 -> 120 km/h - komme ich mit 110 noch gut mit etwas über 6 Litern aus, bin ich bei 120 locker bei über 7 Liter... das erklärt sich mir auch nicht mit "Windwiderstand"... auch wenn unser Dicker natürlich schon eine fahrende Plakatwand ist. Sehr angenehm fällt mir der Verbrauch hingegen mit Pferdehänger auf... und nicht nur der Verbrauch, sondern wie er selbst bei schwerem Sturm da noch auf der Straße liegt...

Liebe Grüße
Thomas
 
Also ich bin mit dem Verbrauch auch nicht besonders glücklich.
Der Bordcomputer zeigt bei mir 1l zuwenig an.

Der normale Verbrauch wäre bei mir soweit i.O. , aber nachdem er ca. alle 150km regeneriert komme ich auf einen Verbrauch von 9l, Fahrprofil überwiegend Bundesstrasse mit Tempomat 110.

Wenn ich das Motorboot am Haken hab, dann geht der Verbrauch auch gerne auf durchschn. 11l/100km hoch

Sobald ich auf der Autobahn mal Stoff gebe, dann sinds auch gerne 10-11l

Wenn ich das mit dem getunten 335d (>400PS) von meinem Sohn vergleiche könnte ich weinen. Das Auto ist ultrasparsam. Logischerweise kann ich den 3er BMW nur bedingt mit unserem Dicken vergleichen, wobei der BMW schwerer ist.
Auch mein Spassauto (350er SLK mit 300PS) braucht nicht viel mehr wie der Dicke .....

Achja, ich hab den vFL Sportsline AWD Automatik mit D-Luft und aktuell 90tkm auf der Uhr

Gruss
Gerhard
 

HELAN

Mitglied
Motor
2.2 D
Der Diesel passt nmM einfach besser zum Dicken. Besseres Drehmoment von unten raus, keine Drehorgel etc. aber das ist ,wie immer im Leben, eine individuelle Geschmacksfrage.:cool:

Auch ich fühle mich mehr zu einem Diesel beim CX-5 hingezogen als zu einem Benziner. Auch wenn mein Fahrprofiel mehr zur Kurzstrecke neigt.
 

verleihnix

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.2 D AWD
Was mit extrem auffällt ist der Sprung bei 110 -> 120 km/h - komme ich mit 110 noch gut mit etwas über 6 Litern aus, bin ich bei 120 locker bei über 7 Liter...

Das kannste ganz einfach testen, fahre mit dem Fahrrad 60km mit 25km/h im Schnitt und dann mal mit 30km/h.
Es sind nur 5km/h, ähnlich geht es Deinem Motor. (Die 60km als Beispiel, mein Weg zur Arbeit und zurück)
 

Sysopa

Mitglied
Das kannste ganz einfach testen, fahre mit dem Fahrrad 60km mit 25km/h im Schnitt und dann mal mit 30km/h.
Es sind nur 5km/h, ähnlich geht es Deinem Motor. (Die 60km als Beispiel, mein Weg zur Arbeit und zurück)

Ich verstehe sehr gut, was Du meinst... aber dann wäre das ja von 90 -> 100, von 100 -> 110... oder auch später von 120 -> 130 genauso... und das ist eben nicht so ausgeprägt, wie von 110 -> 120...

Natürlich geht der Verbrauch kontinuierlich hoch - ist ja auch logisch... und natürlich habe ich auch nicht forensisch korrekte Messreihen gefahren... aber dieser Sprung fällt eben stark auf.

Liebe Grüße
Thomas
 
Oben