Schaden Nockenwelle / Folgeschaden Turbolader etc.

spolnad2

Mitglied
...... Mann bin ich froh... echt Glück gehabt!
Hallo Stevenhw8,
die "zahlreichen" positiven Likes dokumentieren, dass vermutlich fast ganz Deutschland und alle angrenzenden deutschsprachigen Länder, freuen sich mit Dir. Auch ich, oben auf dem Berg in der Slowakei, freue mich wirklich mit Dir, weil ich nicht vergessen kann, wie ich damals, nach dem Infarkt meines CX-5, gelitten habe. Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt und hoffe, dass Dein Motor noch ohne Schaden die Laufleistung bringt, die ein Diesel dieser Kategorie, wie selbstverständlich, bringen sollte. ☺️😅😊
 

stevenhw8

Mitglied
Hallo Stevenhw8,
die "zahlreichen" positiven Likes dokumentieren, dass vermutlich fast ganz Deutschland und alle angrenzenden deutschsprachigen Länder, freuen sich mit Dir. Auch ich, oben auf dem Berg in der Slowakei, freue mich wirklich mit Dir, weil ich nicht vergessen kann, wie ich damals, nach dem Infarkt meines CX-5, gelitten habe. Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt und hoffe, dass Dein Motor noch ohne Schaden die Laufleistung bringt, die ein Diesel dieser Kategorie, wie selbstverständlich, bringen sollte. ☺️😅😊

Hi spolnad, vielen Dank! Als der Turbolader vor 4 Jahren ausgefallen ist, war ich gerade unterwegs von Hamburg nach München, mit Frau und Kind auf der Autobahn. Auto ging sehr schnell von 180km/h runter auf 50km/h und ein lautes pfeifendes Geräusch. Das Erlebnis muss ich nicht nochmal haben :)

Euch alle auch eine gute und sichere Fahrt weiterhin!
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Der Turbolader gehört leider zu den empfindlichsten Teilen eines Turbomotors.
Egal welcher Automarke und ob Turbo-Diesel oder Turbo-Benziner.
Die Frage ist nicht ob er defekt geht sondern wann er kaputt geht. Ist leider so ...
 

spolnad2

Mitglied
Es kommt aber sehr darauf an wie man mit einem Turbolader umgeht, nach Heißfahrten sollte man ihm auch die Möglichkeit zur Abkühlung geben bevor Zündung aus.
Diese Argumentation ist in Bezug auf das scheinbar nicht enden wollende Mazda CX-5 Drama (B.J. 2012 - 2013), absolut überflüssig. Es steht doch außer Frage, dass es JEDEM Motor gut bekommt, wenn er im Dauerbetrieb nicht unter Vollgas laufen muss. 2/3 – bis etwa 3/4 der möglichen max. Leistung, halte ich für optimal, und diese Einstellung brachte mir in meiner „vor Mazda-Autofahrerkariere“, nicht nur extrem lange Turbolader-Laufzeiten, sondern auch sonstige Aggregate lebten lange und freuten sich bester Gesundheit…! So z. B. Audi A6 2,5 TDI verkaufte ich bei cca. 220 TKm mit dem 1.TL (der brauchte außerhalb der üblichen Service-L. nur 1 x neue Steuerkette(?) + präventiv gleich die Wasserpumpe + 1 x Bremsen vorne komplett mit Bremsscheiben); Laguna III 2,2 TDI – läuft noch bei meinem Sohn, z.Zt. cca. 170 TKm, und immer noch ist der 1. TL dran! Beide Motoren waren/sind, noch ohne den verfluchten DPF!!!
Dagegen brauchte mein CX-5 bereits bei cca. 36500 Km fast alles neu…. (NW, TL, VP….und, und, und…). Warum er bis zum Verkauf, bei cca. 90 TKm, noch die 3. VP brauchte, das weiß nur Mazda alleine! Aus dieser Perspektive ist demnach jegliches Sinnieren über irgendwelche empfindliche Teile in den Turbomotoren hinfällig! Die so hoch ausgelobten Skyling-Motoren B.J. 2012 - 2013 hatten sicherlich kei TL-Problem....!!!
 
Oben